Bitteeee hilfe alg2

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mareike30 17.03.06 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich komme echt nicht mehr klar,gerade.
Ich glaube meine sachbearbeiter haben sich richtig vertan.
Wenns so ist dann werde ich wohl nichts mehr dagegen tun können.
Ich versuche es mal zu erklären ist aber irgendwie kompliziert.

allso.

Letztes Jahr haben wir hartz4 beantragt.

Monatlich bekamen wir von juli-nobember 2005

559,24 euro.

Dann im dezember haben wir von unserem neuen sachbearbeiter bescheid bekommen wir müssten 39,37 euro nachzahlen weil zuviel überwiesen wurde.

brutto einkommen sah so aus:

Juli: 946,14
august:959,93
september:959,53
oktober:965,36
november:975,69

Gut ich verstehe davon nicht viel.
Jetzt kommts.
im dezember war der brutto betrag 976,16

ich habe vom amt 601,81 bekommen

Und genau das verstehe ich nicht.
von juli bis august war der brutto betrag genauso niedrig.
wieso mußte ich nachzahlen und im dezember bekomme ich sogar viel mehr????
An unsere Situation hat sich im übrigen nichts geändert.

Nur das wir schon einige sachbearbeiter hatten und mein mann denen mehrere male die lohnbescheinigungen erklären mußtre weil die nicht damit zurcht kamen.

Da es 3 manate her ist kann ich wohl kein einspruch mehr erheben,aber für die nächsten wäre es wichtig zu wissen was sache ist.

ich meine man sieht ja auf einem blick das da was nicht stimmt.

bitte helft mir!!


Beitrag von junimond.1969 17.03.06 - 12:50 Uhr

Um das alles nachzurechnen fehlt mir Zeit und Muße, zwei Sachen nur:

Hier, ganz unten auf der Seite, findest Du einen Einkommensrechner, mit dem Du das anzurechnende Einkommen selbst ermitteln kannst:

http://www.arbeitsmarktreform.de/Arbeitsmarktreform/Navigation/service,did=57362.html

Und: Mann kann auch für Bescheide mit abgelaufener Widerspruchsfrist einen sog. Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen, so dass ggf. zu unrecht nicht gewährte Leistungen nachgezahlt werden können.

Gruß
Christine