Gibt es professionelle Hilfe bei schlecht trinkenden Babys?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von twins 17.03.06 - 11:37 Uhr

Hi,
meine Maus schreit oft vor Hunger sehr lange (bis 1 Std.) und will aber die Flasche nicht nehmen - da ist das Geschrei noch viel Größer.

Schaffe es immer nur, sie mit Schnuller zu beruhigen, lange im Arm zu wippen und Schnuller raus - Flasche rein. Hundertmal schreit sie dann noch (Schnuller dann wieder schnell rein) und irgendwann nimmt sie dann die Flasche, oder wenn sie kurz vorm einschlafen ist.

Es ist nicht immer so, Morgens oder wenn sie mal Nachts kommt, nimmt sie die Flasche ohne Probleme. Aber Tagsüber kann es der blanke Horror werden. Aber es gibt auch Tage, da könnte ich vor Freude heulen, weil es mal ohne Probleme geklappt hat.

War schon beim Doc aber sie hat nichts im Mund. An der Flasche (Sauger) oder Nahrung kann es nicht liegen, denn sonst würde sie die anderen Flaschen auch verweigern.

Das geht jetzt schon fast 2 Monate und langsam bin ich am Ende. Es gibt doch auch für Schreikinder eine Beratungsstellt#kratz.
Ihr Zwillingsbruder trinkt ganz normal, den muss ich die Flasche immer mit einem Tuch unterstopfen, da ich bei ihm sehr wenig Zeit habe, da ich mich ja ständig im Anni kümmern muss.

Ehrlich gesagt liegen meine Nerven machmal schon sehr blank#gruebel

DANKE
Lisa
21.11 Zwillinge

Beitrag von cherry76 17.03.06 - 12:44 Uhr

Hallo,

kenne das. Wir hatten das gleiche Problem. Meine Tochter war tagsüber oft viel zu aufgeregt die Flasche zu nehmen, war ständig abgelenkt. Ich bin dann allein mit ihr in den Raum und dann hat sie ab und zu getrunken.
Ich habe sie dann immer einmal in der Nacht geweckt (obwohl sie fast von Anfang an durchschlief) damit sie wenigstens ein bissel was zu sich genommen hat.
Habe auch Sauger und Nahrung gewechselt - aber das gleiche Spiel.
Es könnte natürlich auch sein, dass deine Maus Bauchweh bekommt nach dem Trinken und deswegen die Flasche ablehnt.
Bei meiner Tochter konnte ich das ausschliessen. Es hat sich jetzt erst so vor ca. 1 Monat gelegt. Sie ist aber immer noch ein bissel Suppenkasper, aber es hält sich in Grenzen, zumindest muss ich mir keine Gedanken mehr machen. ;-)

Liebe Grüsse und drücke die Daumen
Sonja u. Lena (25.7.2005)

Beitrag von didi75 17.03.06 - 12:59 Uhr

hi lisa,

mensch, dass kenne ich, bloss an der brust.
ganz genau so wie du es beschreibst ist es bei mir wenn ich sie stillen will.
hab mich viel belesen und es kann mit dem 19 wochenschub zu tun haben, bin mir sehr sicher, dass es bei uns daran liegt#schmoll#heul
es nennt sich stillstreik, aber ob es so was auch mit der flasche gibt#kratz flaschenstreik;-)
was bei uns supi funktioniert, ist im laufen zu stillen. solange bis sie friedlich trinkt, dann setze ich mich hin. meistens muss ich auch nicht nochmal aufstehen.
vielleicht klappt das ja auch bei der flasche#gruebel

hoffe ich konnte helfen#liebdrueck
lass den kopf nicht hängen, ist alles nur ne phase#huepf

übrigens püppi ist auch am 21.11.05 geboren

lg didi

Beitrag von didi75 17.03.06 - 13:04 Uhr

sorry hab überlesen, dass es schon 2 monate so geht:-[
tut mir leid.
vielleicht kannst du es trotzdem mal versuchen, mit dem laufen.

didi