Spermiogramm

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von wasserfrau75 17.03.06 - 11:56 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe mal eine Frage an euch,
wie war das bei euren Männern als sie zum Urologen mußten (Untersuchung und Spermiogramm)?

Ich habe schon seit zwei Jahren entlos viele Untersuchungen , Hormongaben, Ultraschalle ect. wegen KW hinter mich gebracht.
Konnte meinen Mann bisher nie überzeugen seinerseits mal zum Urologen zu gehen. Weiss nicht ob ihm das peinlich ist oder er angst hat wegen dem Ergebnis,redet nie darüber.
Als ich letzten Monat mal wieder so richtig fertig war, unerfüllte Hoffnung und so, hat er endlich eigewilligt zum Urologen zu gehen#freu

Habe dann bei einem mir empfohlenen U. Termin vereinbart, jetzt möchte mein Mann am liebsten einen Rückzieher machen:-[
Was ist los? Ich finde es doch auch nicht toll ständig zum FA zu rennen, warum kann er nicht auch mal für unseren KW tun?

Wie war das bei euch und euren Männern?

LG Sabine#blume

Beitrag von danii1975 17.03.06 - 12:04 Uhr

Mein Mann hatte es Anfangs auch aufgeschoben, war eigendlich ab gemacht das er nach ein Jahr üben hin geht. Tja, nach dem 14ten ÜZ ging er, erst Besprechung, Blutabnahme und Urin Probe, halt auch wegen Bestimmung der Hormonwerte. Und denn halt Spermaprobe abgeben, taj, die musste er dort machen weil die Fahrt zur Praxis über ne halbe Stunde dauert und das ist zu lang für die erst Probe. Hat er vielleicht davor Angst???? Mein Mann war es auch unangenhem, aber es gehört dazu, wir müssen ja auch immer Untersuchungen über uns ergehen lassen. Naja das ende vom lied ich bin Steril. Wurde bei einer BS festgestellt, weder US, Blut oder Urin können Organische Ursachen raus finden, da nützt nur dieser Weg.,

Ich wünsch euch alles Gute und sag deinem Mann, das er doch auch ein Babylein will und das es doch für euch ist. Männer müssen manchmal getreten werden;-)

Danii

Beitrag von lala77 17.03.06 - 12:14 Uhr

Mein Mann hatte gar keine andere Chance als zu gehen #hicks. Ich mußte keine große Überzeugungsarbeit leisten. Ich hab´s ihm gesagt, dann hat sich nix getan, dann hab ich einfach den Termin gemacht und schon war er fällig ;-).

Ich finde es nicht in Ordnung, dass wir ständig an uns herumdoktern lassen sollen und die Herren sich genüßlich zurück lehnen, nach dem Motto "Ich hab noch soo viel Zeit.." :-[.

Ich würde Deinem Mann unmißverständlich klar machen wie verletztend sein Verhalten für Dich ist.

Anderenfalls würde ich einen Termin in der Kiwu-Praxis machen und ihn natürlich mitnehmen. Da hat er schneller als er gucken kann, den Becher in der Hand und dann wird er sicherlich keinen Rückzieher machen :-p.

Letztendlich glaube ich, dass dahinter reine Angst steckt. Mann ist aber leider oft zu taff, dass offen und ehrlich zu sagen :-(.

Ich drücke Dir die Däumchen, dass er von allein einsieht seine Angst überwinden zu müssen #pro.

LG, Caro #liebdrueck

Beitrag von wasserfrau75 17.03.06 - 17:00 Uhr

Liebe Caro,

vielen Dank für deine Antwort,
ich hoffe auch ,daß mein Schatz bis zum 27.3 seine
Angst vor der Untersuchung überwindet und das er später erleichtert ist,seinerseits etwas getan zu haben.

Natürlick hoffen wie auf ein gutes Ergebniss und vor allem viel Erfolg in der nächsten Zeit!

#danke

LG Sabine

Beitrag von funny_36 17.03.06 - 12:25 Uhr

Also mein Männe hat nicht einmal kurz gezögert.
Ich habe ihm gesagt, dass ich nur mit Hormonen schwanger werden könnte, aber BEVOR ich mich damit vollstopfe, will ich wissen, ob ER überhaupt kann ;-)

Jetzt ist er froh und erleichtert, dass er war. Es war nicht schlimm und ging alles recht flott. Die Ärzte sehen ja täglich nackte Männer und sonst was ;-)

Er ist fast 40 und ihm wurde vom Andrologen eine jährliche Untersuchung der Hoden, Prostata usw. ans Herz gelegt. Das Risiko von Krebs ist ab diesem Alter einfach erhöht.
Sein Spermiogramm war übrigens einsamme Spitze! #freu
Und ich bin auch erleichtert, weil so Chlamydien bei ihm festgestellt worden sind. Wann wird man(n)/frau schon mal darauf getestet, wenn kein Verdacht besteht... (er hatte keine Anzeichen)
Ich werde auch gerade getestet. Wer weiss, ob wir jemals schwanger hätten werden können, wenn die Viecher bei ihm sind und vielleicht sogar meine Eileiter verkleben - Ergebnis wäre dann Unfruchtbarkeit....

Will er überhaupt ein Kind???? Wenn ja, dann soll der Herr Gott doch auch was dafür tun... tsss

Gute Überredungskünste und viel Glück! :-D

Funny

Beitrag von wasserfrau75 17.03.06 - 17:03 Uhr

Vielen Dank für die Antwort,

viel Erfolg beim#schwanger werden
ganz liebe Grüße#klee

Sabine

Beitrag von hockey49 17.03.06 - 12:38 Uhr

Hi,

mein Mann ist damals von sich aus zum Urologen gegangen. Ich mßte garnicht fragen. Ich hab nur gesagt, daß meine FÄ dazu geraten hätte.

Dein Mann kann übrigens die Probe zu Hause in einen Becher füllen und dann in der Praxis abgeben. Dann muß er nurnoch anrufen oder hingehen um das Ergebnis zu erfahren. Vielleicht fällts ihm dann leichter.

Drück Dir die Daumen, daß er geht.
LG
Anne

Beitrag von danii1975 17.03.06 - 12:48 Uhr

das stimmt so nicht....., wenn die Praxis weiter als ne halbe Std entfernt ist, denn muss die Probe in der Praxis gemacht werden, da die erste Untersuchung ca. ne halbe Std später mit dem Sperma ist.....und wenn es älter ist, kann es die Ergebnisse verfälschen.

Beitrag von hockey49 17.03.06 - 13:44 Uhr

Ja stimmt, sorry!

hab ich wohl vergessen reinzuschreibn#hicks
Aber prinzipiell ist zu Hause möglich

Beitrag von danii1975 17.03.06 - 13:54 Uhr

macht nichts, hab ja aufgepasst, hatte ich oben aber auch schon geschrieben. Mein Mann hätte es auch in einer anderen Praxis abgeben können, wollte er aber nicht, denn da ist er auch eigen, denn der Urologe ist einer wo er auch vertrauen zu hat, das ist auch sehr wichtig;-)

Beitrag von engel_meike 17.03.06 - 14:36 Uhr

Hallo Sabine,

also ich kann mich da nicht beklagen, denn mein Mann hat jedesmal wenn ein SG anstand gesagt, dass ist ja auch mein Kinderwunsch und ich muss ja nur einen kleinen Teil im Gegensatz zu Dir leisten #liebe#liebdrueck#liebe

Am Mo. stand mal wieder die Abgabe einer "Probe" für ein SG an. Die "Produktion" haben wir erfolgreich am Mo. zusammen gemacht #hicks, anschl. ist mein Mann zum Urologen gefahren und hat den Becher dort abgegeben. Am Mi. haben wir das Ergebnis bekommen und es ist alles OK mit den #schwimmer #freu

Wir hatten aber auch schon andere Ergebnisse ! Das SG was 2004 in der Kiwu-Klinik gemacht wurde war super-schlecht und mein Mann wäre Zeugungsunfähig hieß es !

Natürlich muss Dein Mann zunächst zu einer Untersuchung zum Urologen aber bei den meisten Urologen kann man die "Probe" zu Hause "produzieren" und das ganze ist dann viel entspannter ;-) (Das muss dann aber ein Urologe mit eigenem Labor sein !)

Ich kann nur sagen, dass die Ergebnisse die wir zu Hause produziert haben immer sehr gut waren #liebdrueck

LG
Meike

Beitrag von wasserfrau75 17.03.06 - 17:06 Uhr

Liebe Meike,

herzlichen #danke für deine Antwort
und den Link-Tipp!
War sehr interessant.

Viele Grüße und viel #klee und Erfolg beim#schwanger werden

Sabine

Beitrag von engel_meike 17.03.06 - 15:08 Uhr

Hallo Sabine,

ich noch mal #hicks

Vielleicht hilft es Deinem Mann ja, wenn er vorher schon weiß was bei so einer Untersuchung beim Urologen gemacht wird ?! Hier mal ein Link zu dem Thema:

http://www.wunschkinder.net/demo/diagnostik_untersuchung_mann.htm

LG
Meike