Inhalier-Medikamente schädlich für mein Baby???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rusujo 17.03.06 - 12:46 Uhr

Hallo,

mein Sohn muß seit heute wegen seiner Bronchitis nun inhalieren.

Ich bekomme ebenfalls genug von dem Dampf ab, und dachte mir so: Ach, das kann mir ja nicht schaden...

Aber: Kann es meinem ungeborenen Kind schaden? Leider ist die Ärztin nicht mehr zu erreichen.

Die beiden Mittel heißen:
Atrovent LS Wirkstoff Ipratropiumbromid
Im Beipack heißt es: nicht in den ersten 3. Schwangerschaftsmonaten anwenden; das Mittel ist nicht aussreichend für Schwangere erprobt.

Dann noch Pädia mol (Antiasthmatikum), da habe ich keinen Beipack, weil ich das in der Praxis gleich bekommen habe.

Kann mir da einer helfen?

Schöne Grüße!
Susan mit Mara (2 Jahre, 7,5 Mon.), Linus (8 Monate) und #ei (Ende 17. SSW)

Beitrag von mrs.ivanisevic 17.03.06 - 13:50 Uhr

Hi,

kenne die Medikamente nciht, aber ich denke, die Menge die DU inhalierst ist soooo gering, dass es nicht schadet. Du hängst ja nicht selber über die Dampfschale für einige Minuten, oder?

Schau mal, wieviel eklige Dämpfe es auf der Autobahn, an der Tankstelle, im Parkhaus, in der Stadt oder im Restaurant (Rauch!) Gibt, scheint mir gleich "gefährlich".

Ciao,

Margrieta + #ei Leonard (34.SSW)