Bruder (19J) will er sich umbringen? Braucht er hilfe? Bitte dringen um hilfe bin so verzeifelt

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von taptap2005 17.03.06 - 12:48 Uhr

Hallo,

ich schreibe nun heute hier und brauche unbedingt etwas Rat. Ich bin so verzeifelt über mein Bruder (19 Jahre) und mache mir seit Tagen solche Gedanken #kratz.
Ich bin verh. und wohne ca. 300km weiter weg von meiner Familie.

Mein Bruder war eigentlich immer ein ruher lieber Junger, villeicht einbischen zu ruhig.

Alles fing genau vor einem Jahr an, als er ein Mädchen kennen lernte und sich über beide Ohren verliebte.
Sie wollte nichts von ihm,darauf hin konnte dies mein Bruder nicht verkraften und schluckte alle möglichen Tabletten zu Hause. (versuch Selbstmord) meine Mutter fand ihn morgens bewusstlos, gottsei dank war es nicht zu spät. Nach 5 Tage Krankenhaus aufenthalt (davon3Tage intensiv) wurde er entlassen. EIgentlich sollte er in eine Phsyhische Therapie aber er lehnte es mit aller kraft ab und meinte das es ein Fehler war und das nie wieder vor kommt. Dann versprach er 1x die Woche zur Physologischen Betreung zu gehn was er nicht tat.
Gleich nach dieser Geschichte kam er mit seiner großen Liebe zusammen. Sie sind seit einem Jahr ein süßes Pärchen soviel ich sehe. Alles hat gepasst und sogar eine tolle Stelle bekommen wo er vollkommen zufrieden ist. Aber zur Zeit spinnt er wieder total #heul

Sie rief mich letztens an und meinte das er extrem Eifersüchtig wäre und sie darf nicht einmal in der Schule mit jemand sprechen. Er würde bei jeder kleinigkeit ausflippen und beim streit an dem Tag hätte er rum geschrien, sich ins Auto gestezt und gesagt, das er nicht mehr leben will.#schock Sie war so in sorgen und ich bin hier verrückt geworden weil wir ihn nicht erreicht haben erst nach 1er Stunde kam er nach Hause.
Beim nächsten Streit (ein paar Tage später) erzählte mir meine Mutter am Telefon, das sich die beiden am Telefon wieder gestritten haben und er danach die ganze Küche auf den Kopf gestellt hat, Mülleimer Kaputt, GEschirr kauptt. Beim nächsten Streit war es die Glastür die er mit der Faust eingeschlagen hat und gesten hat die Freundin meine Mutter angerufen un gesagt das sie sich wieder sorgen macht, weil er sich mit irgendwas die arme eingeschnitten hätte vor Wut. Sie erzählte auch das wenn er Auto fährt und sich über etwas aufregt, total ausratet extrem hoher GEschwindigkeit fährt und sie angst hat das er irgendwann mal vor Wut gegen Baum oder so fährt.

Ich frag mich nun, was kann ich machen?
Mir ist klar das er hilfe braucht aber er hat zu niemand mehr Konatkt ausser seiner Freundind und mit mir redet er auch kaum.
Meine Mama war wieder beim Arzt wegen sein verhalten und er meinte auch das wir ihn überreden müssen das er zu mind. 1x die Woche kommt.
Aber wenn von sowas die Rede ist dann dreht er uns komplett den Rücken und traut uns nciht mehr an.
Ich hab solche Angsat das er sich was antut #heul#heul#heul#heul

Bitte gibt mir rat, ich sitze hier und bin so fertig #heul
weis auch gar nicht wie ich mit der Sache klar kommen soll und wie hilfe kriegen kann.

Freu mich über alle Ratschläge.

Lg

Beitrag von angelina82 17.03.06 - 13:14 Uhr

Hallo!

Naja, die ganze Sache ist nicht so einfach. Ich glaube, er ist extrem eifersüchtig und flippt schnell aus, weil er Angst hat, die Kontrolle über seine Freundin zu verlieren, bzw. er hat ja eine schlechte Erfahrung und hat Angst, dass er verlassen wird, wenn er nicht irgendwie aufmerksamkeit auf sich zieht. Ihr müsst ihn mal darauf aufmerksam machen, wie schlimm das für euch ist und dass ihr nicht wisst, wie ihr ihm helfen sollt und eventuell erst dann erwähnen, das er vielleicht Hilfe von jemand FREMDEN (also Arzt) braucht. Versucht mal ein bisschen ihn zu durchbohren und fragen, wieso er ausrastet, wieso er so schnell aufgibt und sich eventuell was antun möchtet. Mehr könnt ihr auch nicht tun, ausser ihn zu trösten und zu ihm zu halten.
Ich wünsche euch alles gute!

angelina82