Bei Nackenfaltenuntersuchung muß die Entbindungsklinik schon feststehen!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kolibri7701 17.03.06 - 12:49 Uhr

Hallo Alle!

Ich hatte gestern eine Untersuchung bei FA (12. SSW) und bin total happy, weil alles in Ordnung zu sein scheint! Mein Pünktchen (obwohl ich es schon fast gar nicht mehr so nennen kann) ist nun schon 4,5 cm groß und beim US konnt ich deutlich sehen, wie es seine kleinen Händchen bewegt hat. Umwerfend! #freu

Aber nun mein Problem: Mein FA hat mir dann gesagt, daß ich in den nächsten zwei Wochen (12.-14. SSW) die Möglichkeit hätte, die Nackenfaltenmessung durchzuführen. Allerdings muß die Klinik, in der man entbinden möchte schon feststehen, den nur da kann man das machen. (Ich sollte vielleicht noch vorausschicken, daß ich in Österreich - Wien wohne. Vielleicht ist das in Deutschland anders.). Ich fiel aus allen Wolken, denn ich hab mir bisher noch keine Gedanken über die Entbindungsklinik gemacht und jetzt soll ich das so schnell entscheiden! Ich habe dann in einer Klinik angerufen und nachgefragt und die sagten mir dann auch wirklich gleich, daß sie die Untersuchung nur machen, wenn ich unterschreibe (!), daß ich in diesem Krankenhaus entbinden werde.

Ich bin jetzt schon fast eher dafür, daß ich einfach auf diese Nackenfaltenmessung verzichte und mir dadurch wenigstens ein bißchen länger Zeit mit der Auswahl der Klinik lassen kann. Was meint ihr? #kratz

LG
Martina + Pünktchen 12+0

P.S. Falls Wiener da sind: In welches Krankenhaus geht ihr?

Beitrag von glizza 17.03.06 - 13:03 Uhr

#kratz#kratz#kratz

?? in der Tat, das ist in Deutschland ganz und gar nicht so ... hier ist es aber auch eine Privatleistung, in Österreich wird es glaube ich bezahlt, richtig???

Wie ist das denn wenn sich eine werdende Mutter in Österreich für eine Hausgeburt entscheidet???? #kratz

Beitrag von kolibri7701 17.03.06 - 13:11 Uhr

@ Glizza:

In Österreich muß man die Nackenfaltenmessung nur selber bezahlen, wenn man das von einem privaten Institut machen läßt. Das kostet dann ca. EUR 300,00 (!). Wenn man das aber in seiner zukünftigen Entbindungsklinik machen läßt muß man die Untersuchung nicht selber bezahlen. Allerdings muß dazu die Klinik schon 100%ig feststehen ...

Über Hausgeburten habe ich mich bisher noch gar nicht informiert. Da dies mein erstes Kind ist, wäre ich mir glaub ich zu unsicher dafür ... #kratz

LG
Martina

Beitrag von natih1983 17.03.06 - 13:08 Uhr

Hallo!

Ich komme auch aus Österreich (Salzburg) und lasse am 03.04 die Nackenfaltenmessung machen. Meien FÄ hat mich an unser Landeskrankenhaus überwiesen, ich hab dort angerufen und den Termin ausgemacht, aber das ich mich dann auch gleich entscheiden muss das ich dort entbinde hat keiner gesagt.

Wieviel musst du denn bezahlen Kolibri?

LG Nat +#ei 11SSW

Beitrag von kolibri7701 17.03.06 - 13:21 Uhr

Hallo Nat!

Wenn ich die Nackenfaltenmessung in dem Krankenhaus mache, in dem ich dann auch entbinden werde, muß ich nichts bezahlen. Ich hätte auch die Möglichkeit, die Untersuchung in einem privaten Institut durchführen zu lassen, allerdings muß man diese dann selbst bezahlen und das kostet ca. EUR 300,00 (!). Schon sehr viel, oder? Hätte dann den Vorteil, daß ich mich dann noch nicht für eine Klinik entscheiden muß.

Vielleicht verzichte ich wirklich auf die Untersuchung. Meine Schwägerin hat auch gemeint, daß einem diese vielleicht eh nur verunsichert wenn das Ergebnis z.B. leicht grenzwertig ist ... #kratz

Ganz liebe Grüße aus Wien!

Martina

Beitrag von janti 17.03.06 - 13:57 Uhr

hallo Martina,

hatt vor 3 Wochen den Combined Test, das ist Nackenfaltenmessung, nasenbein feststellung, nabelschnurgefässe (3 soll dein Baby haben) und Herzarterie, ausserdem wird einem Blut abgenommen und ein paar Tage später gibts ein Gesamtergebnis über Dein Risiko ein Kind mit DownSyndrom etc zu gebären. diese Untersuchung darf nur von einem speziell ausgebildeten Arzt ausgefürht werden, ich wurde dazu ins LKH Leoben überwiesen und die US kostet 81,35 Euro. Mich hat dort niemand gefragt ob ich dort entbinden möchte, was ich auch nicht mache.

So wars bei mir.

lg
Janti

Beitrag von kolibri7701 20.03.06 - 16:06 Uhr

Hi Janti!

Kennst du den Spruch "Wien ist anders"? :-D Das trifft in diesem Fall wieder mal voll zu. Typisch, hier ist wieder mal alles doppelt kompliziert!

Ich bin übrigens auch aus der Steiermark (ursprünglich). Da sieht man´s wieder: dort hätte ich die Probleme nicht!

Alles Gute und liebe Grüße

Martina

Beitrag von sarina 17.03.06 - 14:33 Uhr

Hallo ihr,

jetzt bin ich aber auch verwirrt. Komme zwar aus Deutschland und habe in 3 Wochen den termin zur Nackenfaltenmessung, aber soweit ich das verstanden habe, bei meinem normalen FA und der ist jetzt auch nicht so mit High-Tech ausgestattet. Kann das sein, oder hab ich da was falsch verstanden?

LG Sarina

Beitrag von kolibri7701 20.03.06 - 16:01 Uhr

Hi Sarina!

Das kann schon sein, manche FA sind einfach besser ausgestattet. Mein FA hat eine eher kleine Praxis und dort gibt es die notwendige Ausstattung nicht.

LG
Martina