HILFE !!! Überall SCHIMMEL .. angeblich unsere Schuld ... DRINGEND !!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sandra1983 17.03.06 - 12:53 Uhr

Hallo ,

das Thema gehört zwar nicht unbedingt hier rein aber ich brauche unbedingt euren Rat . Unsere ganze Wohnung is voll mit Schimmel , komplett , jedes Zimmer . Unser Vermieter meint das irgendwo etwas undicht sein muss , er meint also das läge nich an unserem lüften , jetzt war er heute mit einem " angeblichen " Architekten da , der Architekt meint natürlich wir lüften falsch . Wir sollen den ganzen Tag über JEDE Stunde für 10 min. in jedem Raum die Heizung ausdrehen und ALLE Fenster sperangelweit aufreissen . Und das wirklich JEDE STUNDE für 10 min. !!! Macht ihr das auch so ??? Das kann doch nicht richtig sein oder . Ich krieg meine Bude bei so einem lüften doch nie wieder warm und ich habe zwei kleine Kinder . Draussen sind es Minustemperaturen . Ich meine , wenn ich auf diese Art lüfte dann brauch ich doch garkeine Wohnung mehr , dann kann ich gleich auf ner Parkbank schlafen , von der Temperatur her kommts doch aufs selbe raus .

Ich bin sooo sauer :-[



Was meint ihr dazu ???


#danke #danke #danke

Beitrag von elke77 17.03.06 - 12:59 Uhr

Man soll tagsüber 3-4 Mal stoßlüften.
Ich selbst komme auf maximal 2 Mal am Tag - einmal schon, aber das zweite Mal vergesse ich schon mal #hicks
Dann soll man darauf achten, dass die Möbelstücke nicht zu nah an der Wand stehen, damit die Luft gut zirkulieren kann.
In der Küche würde ich vielleicht ein bisschen öfter lüften, v.a. nach dem Kochen, da dabei ja viel Wasser extra kondensiert.

Ich würde an eurer Stelle einen externen Fachmann fragen - also jemanden, der nichts mit euch und auch nicht mit dem Vermieter zu tun hat. Wenn der sagt, dass ihr NICHT dran schuld seid, dann habt ihr ein Recht auf Mietminderung.
Und v.a. sollte das schnell behoben werden, schon wegen der Kinder! Das ist wirklich ungesund!

Und wenn alles nichts hilft - raus aus der Wohnung!

LG, Elke+Anna *18.9.05 #blume

Beitrag von ideenfeechen 17.03.06 - 12:56 Uhr

Hallo Sandra,

das Problem habe ich auch. Dass es am Lüften liegt halte ich für Quatsch. Wenn überall soviel Feuchtigkeit ist dann kommt sie von aussen durch die Wände, das ist für mich ganz klar. Aber wie beweisen wenn man sich keinen teuren Gutachter leisten kann.
Mein Tip: möglichst schnell raus da....
Inga

Beitrag von audi_babe 17.03.06 - 12:59 Uhr

Hallo,
also lass dir das ja nicht gefallen. Am besten du fragst mal beim Mieterverein nach, was man da machen kann.
Ich würde wahrscheinlich ausziehen #kratz
In meiner Wohnung ist kein Schimmel und ich lüfte bestimmt nicht jede Stunde 10 Minuten. Da wäre es ja nie warm...
Also sowas hab ich echt noch nie gehört - toller "Architekt"

LG Bettina

Beitrag von jana10.2005 17.03.06 - 13:00 Uhr

Lass dich mal #liebdrueck

Wir haben das gleiche Problem.

Unser Vermieter hat auch gesagt "Ihr lüftet falsch". Wir haben aber nicht locker gelassen, haben uns sogar einen Luftentfeuchter gekauft und als es immer noch nicht gut war haben wir die Vermieter wieder angerufen und auf einen gutachter bestanden (mit Rechtschutz drohen hilft immer). Der kam dann und stellte fest das es ganz viele Kältebrücken an den Wänden gibt. Der hat mit einer Wärembildkamera das ganze Haus begutachtet.

Der Vermieter hat dann gesagt das er unsere Wohnung von Aussen nochmal komplett isoliert ganz besonders der Boden denn unsere Wohnung ist genau über der Tiefgarage.. daher kommt wohl die Kälte.

Unser Vermieter hat 2 Jahre (!) lang beahuptet wir würden falsch lüften. ICh mach hier 3 mal am Tag für 10 Minuten auf. Hab ihm gesagt das mit einem Baby nicht mehr drin ist und das das ja wohl völlig ausreicht. Tja, das hat auch der Gutachter bestätigt- 3-4mal lüften reicht!!!

LG SAbrina

Beitrag von knutschfussel 17.03.06 - 13:08 Uhr

Hallöchen

Das man richtig lüften muss ist wichtig. Auch für die Qualität der Raumluft, das es in Räumen immer sehr staubig ist. Morgens und Abend jeweils eine halbe Stunde reichen bei modernen, dichten Fenstern und Türen völlig aus. Eine normal grosser Raum von ca. 12 qm hat seine komplette Raumluft in 3 Minuten getauscht.
Alles andere kommt von der falschen Isolierung des Hauses. Vielleicht könnt Ihr mal das Lüftungskonzept des Fensterherstellers besorgen und das Energieverhalten der Türen. So etwas müsste es bei jedem Händler, der diese Marken führt oder beim Hersteller direkt geben. Dann hätte man schon mal was um gegen zu halten, bei diesen dreisten Vermieterbehauptungen.

LG Mandy

Beitrag von silke_35 17.03.06 - 13:08 Uhr

Hallo Sandra,

jede Stunde 10 Minuten lüften? So ein Quatsch. Also man soll schon öfters Stoßlüften, aber das ist wohl übertrieben. Wahrscheinlich ist das angebracht, wenn schon so viel Feuchtigkeit in den Wänden ist. Glaube auch nicht, dass das ein Architekt war. Denke der Vermieter wollte Dich bloß erstmal ruhig stellen. Würde vielleicht nochmal in der Rubrik "Rund ums Haus" posten. Da sind bestimmt mehr Fachleute. Die Miete kannst Du aber bestimmt mindern und dann würde ich schnell auf die Suche nach einer anderen Wohnung gehen. Das macht nämlich wirklich krank. Warte nicht zu lange, die Feuchtigkeit und der Schimmel gehen auch nicht durch richtiges Lüften mehr weg.

Lieben Gruß
Silke

Beitrag von pflaume_78 17.03.06 - 14:00 Uhr

Hallo

willkommen im Club

Bei uns ist es auch so unser Vermieter hat mir jetzt ne Zeitliste gemacht wann ich wie lange zu lüften hab.

Ich hab dann gefragt ob hier die Wohnung früher schon mal feucht war und er verneinte es.


Jetzt hab ich mal so ein wenig die Vormieter befragt und ALLE haben auf grund von Schimmel und Feuchten wänden nur ein Jahr hier gewohnt.

Jetzt geht es über den Mieterschutzbund.


:-% wieder umziehen

lg
sandra