Wie lange darf ich in der Wohnung bleiben ?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von zicke250975 17.03.06 - 15:47 Uhr

Hallo,

bin alleinerziehende Mama mit 11 Monate altem Baby.
Zur Zeit bin ich selbstständig, aber die Firma läuft nicht sonderlich gut, und die Schulden fressen mich auf.
Betreuungsplätze für Baby´s sind hier in NRW Mangelware ( wie fast überall).
Wir sind im Januar umgezogen in eine 80 qm Wohnung, die aber genauso teuer ist wie unsere alte 60 qm Wohnung ( Schnäppchen).
Eventuell muß ich nun Insolvenz anmelden. Dann wäre ich wohl irgendwann Hartz4, wenn ich bis dahin keine Betreuungsmöglichkeit für meine Kleine gefunden habe, und wieder feste arbeiten gehen kann !
Wie sieht das aus mit unserer jetzigen Wohnung. Wie lange dürfte ich diese behalten ?
Möchte ja so schnell wie möglich wieder arbeiten, wenn ich endlich einen KITAplatz bekommen würde !
Kennt sich jemand aus ????
Vielen Dank schonmal

Zicke

Beitrag von amely 17.03.06 - 17:12 Uhr

hallo

wenn du glück hast brauchste gar nicht aus der wohnung raus da kommt es eben drauf an was die wohnung kostet! ansonste hast du zumindest hier in bayern so weit ich weis 6 monate zeit um die was passendes zu suchen....

liebe grüse amy

Beitrag von sexymichi 17.03.06 - 18:07 Uhr

Hallo

alsobei Hartz4 ist es so das sie dir erstmal mitteilen ob du ausziehen musst wenn ja müssen die dir bis zu 6 monaten die miete noch zahlen du musst natürlich dann auch so schnell wie möglich dich nach einer anderen Wohnung umsehen. wenn die dich auffordern umzuziehen müssen die wenn du alleinstehend bist auch den umzug finanzieren.

Beitrag von frida67 17.03.06 - 21:19 Uhr

Hallo,

bzgl. Betreuung kannst Du Dich mal ans Jugendamt wenden. Wenn Du arbeiten musst gibt es dort Unterstützung in Form von Tagesmüttern, deren Kosten entweder ganz oder teilweise vom Amt übernommen werden.
Ich war in der gleichen Situation wie Du, nur hatte ich das Glück, dass die Geschäfte gut gingen. Das hieß im Umkehrschluss aber auch, dass ich die Kosten für die Betreuung allein tragen musste.
Außerdem könntest Du ja zunächst - sofern Du noch ein Einkommen aus Deinem Geschäft beziehst - Wohngeld beantragen. Hast Du auch Erziehungsgeld beantragt? Steht nämlich auch Selbständigen zu.

Viele Grüße
Frida

Beitrag von zicke250975 20.03.06 - 11:19 Uhr

Hi,

habe Eriehungsgeld bis April 06 genehmigt bekommen. Dannach fällt das leider weg, Dieses hält mich und meine Kleine bis jetzt über Wasser.
Als Selbsständige bekommst Du vom Jugendamt leider keinen Zuschuss ect. für eine Tagesmutter. Das wäre ne andere Sache, wenn ich wieder arbeiten gehen würde ( feste). Das ist aber wieder der Kreislauf, ohne Betreuungsplatz keine Arbeit, ohne Arbeit kein Geld für Tagesmutter !
Das ist Deutschland ... wir sind Deutschland ! Kann ich dazu nur sagen !