wie oft stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nisivogel2604 17.03.06 - 15:51 Uhr

Hallo,
meine Kleine ist jetzt 19 Tage alt und ich stille voll. Welche Abstände habt ihr so zwischen den Mahlzeiten? Leider isst sie noch nicht so regelmäßig. Manchmal alle 2 Stunden und Nachts schläft sie dafür teilweise 5 Stunden am Stück. Abends ist sie meist quengelig und will dann ständig an die Brust, weil sie sich nicht satt trinkt. Die Hebi meint, ich soll sie ruhig so oft anlegen, fett stillen geht nicht und die Kinderärztin meint, wir sollen versuchen einen 3 Stunden Rhytmus zu finden, weil die Brust sonst zum dauernuckel wird und sie zuviel zunimmt. Sie hat seit Geburt am 26.02 (3550g) gut 500g zugenommen. Von einen auf den anderen Tag 160g.
LG Denise mit Charlotte

Beitrag von antjes27 17.03.06 - 16:50 Uhr

Hallo Denise und Charlotte#freu


Ich stille auch voll meine kleine Nele wird bald 4 Monate,jetzt haben sich Ihre Stillmahlzeiten so einigermassen eingependelt.Wir haben über den Tag verteilt zwischen 5-8 Mahlzeiten ist immer unterschiedlich,wir haben ja auch nicht immer den gleichen Appetit.
Ich kann Dir nur sagen stille nach bedarf wie deine kleine möchte und wenn Du merkst das Sie nur nuckeln möchte dann hörst Du auf,Du merkst ja wenn Sie trinkt.
Nele trinkt auch in Abständen von 2-3 Stunden am Tag,und um 19,30Uhr so ungefähr bekommt sie ihre letzte Mahlzeit und schläft dann so bis 6Uhr Morgen +/- 1Stunde,mach Dich nicht verrückt es spielt sich alles ein.

Viel Glück noch mit deiner kleinen

Antje und Nele

Beitrag von mina_murray 17.03.06 - 17:06 Uhr

hallo denise,

ich kann dir nur raten, dich nicht an die uhr zu halten. leider kennen sich viele kinderärzte nicht mit dem stillen aus. wenn du es willst, dann würde ich dein kind einfach trinken lassen so oft und so lange es will. ein kind hat nicht nur hunger, sondern auch ein saugbedürfnis. da will es auch mama spüren. sonst gäbe es auch diese schnuller nicht (von diesen gummi-/silikondingern halte ich persönlich höchstens etwas als notlösung). ich habe mich leider auch am beginn meiner stillzeit kurz versucht an einen rhythmus zu halten (es wurde mir damals eingeredet und ich wusste es nicht besser) und habe es dann sehr bereut.

wenn du lust hast, kannst du auch hier mal infos ansehen:

www.stillclub.org

(auch zum thema beikost, schlafen und natürlich stillen)

lg
marie

Beitrag von lalla1 17.03.06 - 17:08 Uhr

Hallo Ihr zwei,
bei uns ist es genauso. Unser Junior kommt mal nach 1,5h und mal nach 4 h. Leider schläft er in der Nacht auch oft nur im 2h Takt, was ich als sehr anstrengend empfinde. Kannst also froh sein, wenn deine Kleine 5h durchschläft. Habe gehört, dass sich ein richtiger Rhytmus erst nach vier Wochen einpendelt.
Gruß
Lalla+Junior (11 Tage)

Beitrag von sparrow1967 17.03.06 - 18:22 Uhr

Stillkinder mit Rhythmus? *grins* Wenn du ein glückliches zufriedenes Kind willst- dann laß es trinken, wann es möchte. Es trinkt nur soviel wie es braucht und man kann es nicht überfüttern. Das ist ja das tolle am stillen!! Stillkinder sehen zwar manchmal aus wie kleine Buddahs- aber es ist ein anderes Fett, als es zum Beispiel Flaschenkinder ansetzen. Unser Kiarzt sagte gestern noch: die meisten Stilkinder haben im Alter keine Probleme mit der Figur, weil sie andere Fettzellen haben. Nun ja.

Schau bitte nicht auf die Uhr, versuche keine Mahlzeiten zu ziehen... leg sie an die Brust, wenn sie will- dadurch gibst du ihr die Nähe und die Sicherheit, die sie so sehr braucht.
Im übrigen stillen die Kleinen auch ihren Durst an der Brust - nicht nur ihren Hunger!!

Abends machen die meisten Stillis Clusterfeeding--- fast stündlich an die Brust um für die Nacht zu sammeln. Laß sie. genieße es...die Zeit geht so schnell vorbei.

Moritz hatte Anfangs wöchentliche Gewichtszunahmen von 200-300g!! Meine Hebi staunte nicht schlecht ;-).

Und bitte gib ihr keinen Tee zwischendurch, um vielleicht ne Brustmahlzeit rauzuzögern. Damit könnte es zu Gedeihstörungen führen. Und voll getsillte Babys brauchen keinen Tee. Also am besten hörst du auf das, was deine Hebi dir rät- und die Kinderärztin sollte sich auf Krankheiten, nicht aber auf Tipps zum stillen konzentrieren ;-)

Ach jo...Abstände.... Moritz wird morgen 4 Monate jung...und wir hatten von Anfang an bis heute...zwischen 1ner und 6 Stunden....je nachdem. Aber ich sehe es locker: ich schütte keine angetrunkenen Flaschen weg, hab immer alles griffbereit und vor allem: WIR essen auch nicht nach der Uhr, sondern dann, wenn wir Hunger haben. Also darf Moritz das auch ;-)!



sparrow

Beitrag von black_lilli75 17.03.06 - 22:12 Uhr

Liebe Denise,

schau dir deine Charlotte an, sie sagt dir genau was sie wann wie braucht #liebdrueck!

Frag' doch mal beim nächsten Kinderarztbesuch bitte mal deine KiÄ, ob sie ihre Kinder (falls sie welche hat) auch gestillt hat und wenn ja wie lange #blabla.
Ein Still#baby kannst du gar nicht überfüttern #mampf, dass gibt es nur bei Flaschen#baby.

Falls Charlotte wirklich mal was zu viel getrunken haben sollte, wird sie das "Zuviele" einfach wieder rauslaufen lassen oder spuken.

Meine Kleine wird in einer Woche fünf Monate alt, ich stille sie voll, nach Bedarf und werde das auch noch mind. die nächsten drei bis vier Monate tun.

Meine Kinderärztin wird dazu erst gar nicht gefragt ;-)!

Alles Gute euch beiden und eine schöne Kennenlernzeit

wünschen euch Steffi mit Merle #freu