Beteiligung des Vermieters an Badrenovierung?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von steinchen030 17.03.06 - 15:57 Uhr

Wir sind gerade dabei, in eine neue Wohnung zu ziehen. Unser Vormieter hatte im Bad die Badewanne "tiefergelegt", das Bad ist außerdem nicht besonders schön. Mein Mann und ich haben derzeit aber nicht vor, das Bad zu renovieren, wir können damit erst einmal leben.

Allerdings gab es jetzt ein Missverständnis mit der Hausverwaltung. Sie haben die tiefergelegte Badewanne herausgenommen, weil sie dachten, wir wollten das so und haben das Fundament zugegossen.

Jetzt geht es um die Frage, ob man den Anlass nutzt, das Bad doch schon zu renovieren - denn sonst bekämen wir eine neue weiße Wanne in einem alten, rosa Bad. Wir rechnen mit 4000-5000 Euro. Die Hausverwaltung hat angeboten, sich mit 11 Prozent an den Kosten zu beteiligen.

Das ist aus unserer Sicht ziemlich wenig, v.a. weil wir wirklich nicht vorhatten zu renovieren (haben gerade erst eine neue Küche gekauft). Weiss jemand Bescheid, ob und wieviel die Hausverwaltung bei einer Mietwohnung dazu zahlen müsste?

Vielen Dank!

LG Steinchen

Beitrag von bezzi 17.03.06 - 16:55 Uhr

Modernisierungen sind Vermietersache.
Ich würde als Mieter keine EUR 5000,- für ein neues Bad investieren, denn solltet ihr irgendwann wieder ausziehen, zahlt Euch das kein Mensch.
Ihr habt die Wohnung mit dem vorhandenen Bad angemietet also könnt Ihr auch kein neues vom Vermieter verlangen. Auch nicht eine Kostenbeteiligung.

Gruß

Martin