Sie will weder Brust noch Flasche!!! HILFE!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kattl79 17.03.06 - 20:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hab ja schon einige Male hier mein Leid geklagt, das Cora nur noch Theater beim Stillen macht und in den letzten 4 Wochen nur 10 g zugenommen hat. Sie wiegt jetzt 6080g. (Allerdings war das Geburtsgewicht auch 4710g)

Ich hab schon alles mögliche probiert (LaLecheLiga,Stillberaterin,...)-nix hilft. Der KA meint, sie ist körperlich völlig gesund. Sie macht auch einen zufriedenen Eindruck. Nur zu den Mahlzeiten gibts immer Streß:-[.

Da ich das langsam nicht mehr aushalte und es für Cora ja auch stressig ist, wollte ich ihr jetzt tagsüber die Flasche geben und nur noch nachts stillen.

Das Problem ist, das sie auch die Flasche nicht will#heul. Ich bekomm jetzt echt langsam Panik. Wie soll sie denn zunehmen, wenn sie tagsüber so schlecht trinkt? Mach mir solche Sorgen um die kleine Maus!!!!!#heul

Vielleicht hat ja noch jemand von Euch den entscheidenden Tipp für mich?
#danke schonmal!

LG von der geknickten Kattl

Beitrag von maggiecat 17.03.06 - 20:23 Uhr

Hallo Kattl,

ich habe Dein Leid nicht in Erinnerung, aber wenn sie beim Stillen Probleme macht und auch die Flasche nicht will, würde ich mich nur aufs Stillen konzentrieren, um sie nicht noch mehr zu verwirren.

Bist Du denn mal bei einem Osteopathen gewesen? Manchmal ist einfach nur eine Verspannung in der Muskulatur Schuld am "zickigen" Verhalten, d.h. Deine Kleine hat einfach Schmerzen beim Stillen, bzw. bei bestimmten Bewegungen.
Beim Sohn meiner Freundin war das so. Dabei hatten ihr alle ein "Schreibaby" diagnostiziert.

Ansonsten ist es aus der Ferne schwer zu beurteilen.
Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute.

LG

Kirstin

Beitrag von sunflower.1976 17.03.06 - 20:32 Uhr

Hallo!

Wie ist es, wenn jemand anderes die Flasche gibt? Die Kleine merkt Deine Sorgen/Nervosität und das überträgt sich auf sie.

Die Ideen, die Kirstin schreibt, finde ich sehr gut. Es gibt Kinder, die mit dem Wechsel Brust/Flasche klarkommen, andere nicht.
André hatte eine Blockade in der Halswirbelsäule und dadurch Schwierigkeiten mit der Verdauung. Also etwas, womit erstmal nicht rechnet.

Alles Gute!
Silvia