Impfen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ladyswoon 17.03.06 - 20:17 Uhr

Hallo ihr Mamis!

Meine frage ist etwas heikel und wie ich schon oft gemerkt habe fließt hier böse das Blut wenn jemand sagt das die Eltern ihr Kind nicht Impfen lassen wollen aber ich möchte jetzt doch gerne mal wissen warum diese Eltern ihre Kinder nicht Impfen lassen möchten.

Gibt es etwas was man jetzt noch wissen sollte an "Nebenwirkungen" was nicht in der "Info für Eltern bei Kinderimpfungen" drinnen steht?

Bei uns steht jetzt auch bald die erste Impfung bevor und bis jetzt wüsste ich keinen guten Grund es nicht zu tun.

Ich hoff das es diesesmal ohne böses Blut geht!

#danke & #liebe Grüße

Karina & #baby Simon 20.12.2005

Beitrag von sophia_jolie 17.03.06 - 21:16 Uhr

Hallo Karina,

also ich habe unseren Luis impfen lassen, kann aber auch die Bedenken anderer verstehen, die sich vielleicht dagegen entscheiden. Es gibt Studien, in denen z.B. behauptet wird, dass die Wahrscheinlichkeit des plötzlichen Kindstots im dritten und vierten Monat am höchsten ist. Dies ist die Zeit nach der ersten Impfung und viele wollen da einen Zusammenhang sehen. Medizinisch betrachtet sieht man diesen aber nicht, weil der Abstand zur Impfung nicht zeitnah genug ist. Darüber hinaus gibt es den Glauben, dass es gut für ein Kind sei die ein oder andere Kinderkrankheit zu erleben. Das solle den Organismus stärken etc. Naja, es gibt sicherlich noch einige andere Argumente, aber letzten Endes sollte sich doch jeder seine eigenen Gedanken machen und zu einem Entschluss kommen.

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von rosalierose 17.03.06 - 22:08 Uhr

Hallo Karina
Ich habe mir ein Buch gekauft weil ich mit diesem Thema anfänglich ehrlich gesagt ein bißchen überfordert war. Darin steht zum Beispiel das diese Impfstoffe Aluminium enthalten und das der kleine Baby-Körper Schwierigkeiten haben kann das Metal abzubauen, deshalb wird dort dazu geraten eventuell erst etwas später zu impfen und nicht gleich bei der U4.
LG Rosalierose

Beitrag von cordius 17.03.06 - 23:25 Uhr

Unsere Maus hatte ihre erste 5-fach Impfungbei der U5.

Unsere KIÄ hält (wie ich) nichts von der 6-fach Impfung und ich musste zum Glück nicht erst mit ihr disskutieren.

Impfen ansich halte ich für wichtig, damit sich die Kleinen spätestens im Kindergarten nicht gegenseitig mit allen Kinderkrankheiten anstecken.
Keuchhusten gibt es z.B.immer noch und sollte sich ein Säugling durch ältere Geschwisterkinder damit anstecken, ist es für ihn eine lebensbedrohliche Erkrankung.
Die meisten "Kinderkrankheiten" sind nur durch breitflächiges Impfen so sehr zurückgegangen.

Beitrag von cordius 17.03.06 - 23:33 Uhr

Ich habe vergessen zuschreiben, dass die 6-fach Impfung in Verdacht steht, in seltenen Fällten einen anaphylaktischen Schock mit Todesfolge zu bewirken.
Laut meiner KIÄ wird das derzeit überprüft, aber ich würde es nicht darauf ankommen lassen wollen.

Auch die 5-fach Impfung kann Nebenwirkungen haben,
sie wird aber wesentlich besserals die 6-fach Impfung vertragen ...unsere Maus hatte z.B. gar keine Reaktion, nichtmal die Impfstelle zeigte eine Reaktion auf der Haut.
Die Relation "Folgen durch Impfen -und Folgen durch schwere Kinderkrankheit" steht zugunsten der Impfung