ich dreh noch durch... (Umgangsrecht)

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von timsmama2 17.03.06 - 20:24 Uhr

Hallo...

Mein Kind ist jetzt fast 10 Monate alt. Sein Vater hat ihn seit Ende Dezember nicht mehr gesehen.
Er wollte unbedingt, daß ich den Kleinen zu ihm bringe, daß habe ich aber auf Grund von verschiedenen Tatsachen nicht gemacht und laut JA bin ich dazu ja auch nicht verpflichtet...
Jetzt bekomme ich heute einen Anruf vom KV, daß er jetzt plötzlich doch einen Termin beim JA will. Bisher hat er es nicht gewollt und auch Treffen in meiner Wohnung im Beisein einer Freundin von mir hat er immer abgelehnt. Ich habe nichts dagegen, wenn er den Kleinen in meinem Beisein sieht....
Jetzt sagt er mir, er hätte mit dem JA gesprochen und es wurde ihm gesagt, daß er den Kleinen tagsüber mitnehmen könnte... Er kennt seinen Vater doch gar nicht! Der KV hat sich noch nie um ihm gekümmert und auch als er noch bei uns wohnte, höchstselten auch nur mal ne Windel gewechselt.
Ich kann Tim doch nicht einen für ihn völlig fremden Mann mitgeben! Das reißt mir das Herz raus!
Am liebsten würde ich die Vaterschaft aberkennen lassen, aber das geht wohl nicht...

Entschuldigt, daß ich hier so rumheule, aber es mußte einfach raus!

Ich bin völlig aufgelöst...

Beitrag von manavgat 17.03.06 - 21:05 Uhr

Wechsle Deine Telefonnummer und lass die neue nirgendwo eintragen.

Wen interessiert das Geschwätz von dem Kerl. Lass ihn klagen, wenn er was will und brich den Kontakt rigoros ab.

Gruß

Manavgat

Beitrag von timsmama2 17.03.06 - 21:11 Uhr

Aber er hat doch ein Recht auf den Umgang, oder?

Beitrag von yagharek 17.03.06 - 22:15 Uhr

genau - und verzichte auf persönlichen und Kindsunterhalt.

Beitrag von frida67 17.03.06 - 21:31 Uhr

Also, jetzt erstmal ganz ruhig. Zum einen, lass Dich mal nicht unter Druck setzen. Bevor Dir nicht ein Schreiben vom Jugendamt oder vom Anwalt ins Haus flattert, brauchst Du Dich gar nicht aufzuregen.
Sicherlich ist es tatsächlich so, dass der leibliche Vater ein Umgangrecht hat - im übrigen ist das im Grunde ein Recht Deines Kindes auf Umgang mit dem Vater. Du musst überlegen, ob Du möchtest, dass Dein Kind eine Beziehung zum Vater aufbaut oder nicht. Damit Du im Zweifel etwas in den Händen hast, schlage ihm doch schriftlich vor, dass zunächst zwecks Annäherung einige Treffen in Deinem Beisein stattfinden und er dann das Kind mal für 1-2 Stunden mitnehmen kann. Diesen Zeitraum könnte man dann ja steigern bis hin zu regelmäßigen Übernachtungsbesuchen, wenn Dein Kind etwas älter ist.

Wenn er darauf nicht eingeht, dann schaltest Du eben auf stur. Grundsätzlich hast Du als allein Sorgeberechtigte die Fäden in der Hand. Gesetze hin oder her.

Grüße
Frida

Beitrag von tinka1975 17.03.06 - 21:47 Uhr

Hallo...

Ich hab ihm ja schon Treffen hier bei mir zu Hause vorgeschlagen. Das will er nicht! Ich hab ihm vor einiger Zeit Treffen auf neutralem Boden vorgeschlagen. Das wollte er auch nicht, obwohl er heute abgestritten hat, daß ich das je gesagt habe :-(
Ich hab ihn bereits schriftlich mitgeteilt, wie ich mir ein Umgangsrecht vorstelle...
Aber warum erteilt das JA jetzt solche Auskünfte??? Ich hab schon mal nachgefragt und sie sagten mir, daß ich sie NICHT mitgeben muß... und IHM sagen die sowas??
Ich versteh das nicht!
Ich könnte nur noch heulen!

Beitrag von chica_chico 17.03.06 - 22:47 Uhr

Hi,
bleib ruhig!
Der KV kann dir viel erzählen, wenn er nichts schwarz auf weiß hat!
Kopf hoch!
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von mica2406 18.03.06 - 08:23 Uhr

Hallo -
wie es so schön heißt - ein Blick ins Gesetz (hier das BGB, Bürgerliches Gesetzbuch) erspart viel Geschwätz:

§ 1684 Umgang des Kindes mit den Eltern
(1) Das Kind hat das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil; jeder Elternteil ist zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt.

(2) 1Die Eltern haben alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert. 2Entsprechendes gilt, wenn sich das Kind in der Obhut einer anderen Person befindet.

LG

Beitrag von donravello 18.03.06 - 09:42 Uhr

und nun?

was willst du damit sagen?

grüßle
wolf

Beitrag von frida67 18.03.06 - 14:02 Uhr

Brauchst Dich nicht aufregen. Du weißt doch gar nicht, ob er wirklich beim JA angerufen hat oder ob er blöfft. Lehn Dich entspannt zurück. Ich weiß ja nicht wie Euer Verhältnis ist, ob er Dir einfach nur in die Suppe spucken will, denn wenn er ein wirkliches Interesse an seinem Kind hätte, dann wäre er ja auf Deine Vorschläge eingegangen - die hören sich doch vernünftig an.

Insofern, mach nichts, schalte auf Durchzug und warte mal ab, ob da überhaupt noch etwas nachkommt.

Lieber Gruß
Frida

Beitrag von donravello 18.03.06 - 07:33 Uhr

hi

timsmama,

nun mal langsam mit den jungen pferden.
der KV kann dir am telefon erzählen, wie man ein pferd von hinten aufzäumt, jedoch nicht, daß das JA ohne irgendwelche gründe zu so einer aussage kommt.
wer weiss, was der KV dem JA erzählt hat, daß die SB ihm das angeblich gesagt hat.

an deiner stelle würde ich einen gesprächstermin mit dem JA vereinbaren, die sachlage kläeren, einen neuen termin beim JA mit dem KV ausmachen und die besuchregelung abklären.
im übrigen brauchst du soweit ich weiss keinen säugling aus der hand geben.

und das mit der neuen telefonnummer ist insofern nonsen, da der wechsel zu einer neuen nummer geld kostet und das nicht wenig.

alles gute
grüßle
wolf