Reisschleim ab wann ? .. und welcher ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicos_papa 17.03.06 - 20:52 Uhr

Hallo Mamas und Papas,

wir hatten heute hitzige Diskussionen mit der OMA vom Nico. :-[

Thema dieser Diskussion war:

AB WANN GIBT MAN REISSCHLEIM ? ?

Also die Meinung von Mama und Papa (meiner Frau und mir) ist, dass wir das mit Stillen und Abpumpen (damit Mama auch mal schlafen kann) so lange machen wollen wies geht, längstens 6 Monate !

Für den Fall, dass mal zu wenig Milch "produziert" wird, möchten wir uns eine Packung von dieser Milupa-Milch kaufen, und bei Bedarf einsetzen. #mampf

Die Meinung der Oma ist aber, dass man ab der zweiten Woche Reisschleim mit DEMETER Label kaufen sollte und mit zu gleichen Teilen VOLLMILCH und WASSER anmachen soll, weils billiger ist und "die Kinder dieser Familie keine Milupa-Milch vertragen". #bla

Nun möchte ich wissen, ab wann man diesen Reisschleim überhaupt geben darf, zumal er mit VOLLMILCH angemacht werden soll. #kratz

Auch die Hersteller schwanken da zwischen 2 Wochen und 4 Monaten, was doch nicht unerheblich ist. #augen

Bin dankbar für jede Meinung. #danke

P.S. der kleene ist am 22.02.06 geboren, also 3 wochen alt ! #baby

Grüße

Chris

Beitrag von baby09 17.03.06 - 21:00 Uhr

Hallo Chris,

natürlich könntet Ihr schon Reisschleim füttern. Sterben wird der kleine Mann nicht daran. ;-)
Aaaaaaaaaaber: Ich würde es nicht tun. Ich denke, Reischleim ist wesentlich schlechter zu verdauen als industrielle Säuglingsmilch oder vorallem Muttermilch. Wenn Deine Frau stillen (oder abpumpen) kann, es ihr Spaß macht, keine enormen Schwierigkeiten bereitet, der Kleene zufrieden und satt ist....Warum dann auf etwas nicht Natürliches und schwer Verdauliches umstellen? Und Kuhmilch wird im erstern Lebensjahr, zumindest bei Allergiegefährdung, sowieso nicht empfohlen. Wenn überhaupt würde ich HA-Milch zur Zubereitung verwenden. Aber wie gesagt: Ich würde es ohnehin sein lassen!
Macht der Oma klar, dass IHR die Eltern seid und dass IHR die Regeln aufsetzt. Dazu gehört auch die Ernährung des Kindes! Lasst Euch da nicht rein reden. Ihr macht das super so. Bleibt dabei!!!!

LG Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von schnuffinchen 17.03.06 - 21:01 Uhr

Hallo Chris!


Sorry, aber die Oma hat sie doch nicht alle! "Die Kinder dieser Famile vertragen keine Milupa - Milch" - was ist das denn für ein Blödsinn?

Aber ernährungstechnischen Dummfug wie Reisschleim mit Vollmilch und Wasser? Solche selbstgemachte Babymilch ist das schlimmste, was Du Deinem Kind in dem Alter antun kannst.

Reisschleim ist Beikost, und diese sollte FRÜHESTENS ab dem vollendeten 4. Monat gegeben werden (also bei Dir ab dem 22.06). Und Vollmilch sollte man im ersten Lebensjahr möglichst völlig gemieden werden, da das Kuheiweiss vom Darm nicht gespalten werden kann und so Allergien auslösen kann.

Sag der Oma, sie soll ihre Demeter - Pampe selber essen. Aber bitte verschone Dein Baby damit.



LG Janine

Beitrag von pohane 17.03.06 - 21:45 Uhr

hallo,

das kenne ich ... die ältere generation möchte sich gern einmischen - früher war alles anders und wir sind ja auch nicht gestorben ...

laßt die finger vom reisschleim ... deine frau sollte solange wie möglich stillen - man sagt, monate sind optimal. wenn dann wirklich die milch nicht reicht, füttert unbedingt pre-nahrung - die ist der muttermilch am nächsten. wenn eure kleine die von milupa nicht verträgt, kauft ihr eben eine andere marke (wir füttern beba).

wieteres bzw. späteres zufüttern bevor eure kleine 4 monate ist, würde ich auf jeden fall mit dem ki-arzt absprechen.

produkte mit vollmilch füttere ich, aufgrund der allergiegefährdung, im ersten lebensjahr gar nicht. und selbst wenn ihr das machen wollt, es gibt soviele andere gute produkte die mit folgemilch zubereitet werden und viel besser sind.
aber da seid ihr mit euren 3 wochen alten tochter noch monate entfernt von.

bloß nicht verrückt machen lassen.

lg anett

Beitrag von nicos_papa 17.03.06 - 23:29 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen und freundlichen Tipps.

Werde die OMA mal ignorieren was den tipp mit dem reisbrei angeht und nach GEFÜHL entscheiden.

und somit weiter stillen und eine packung von dem milupa kram kaufen (für den notfall)

Vielen Dank nochmal ! #huepf

Beitrag von zwillinge2005 18.03.06 - 08:47 Uhr

Guten Morgen Chris,

schön, dass hier auch mal ein Vater schreibt.

Deine Frau und Du solltet entscheiden, was Euer Kind wann bekommt und Euch dabei an die heutigen Empfehlungen halten und nicht an die von vor 20, 30 oder 40 Jahren!!!!!!

Früher gab man den Kindern sehr früh Reisschleim und Karottensaft ins Fläschchen, aber die wussten es einfach nicht besser, bzw. waren die Säuglingsnahrungen damals noch nicht so an die Mumi adaptiert.

Das allerbeste bleibt aber immer noch Mumi am besten direkt aus der Brust solange wie möglich. Mindestens 4 Monate, am besten 6 Monate ausschliesslich und dann langsame Einführung von Beikost, u.a. Reisschleim als Brei vom Löffel, aber nicht aus der Flasche.

LG, Andrea

Beitrag von claumarie 25.03.15 - 12:45 Uhr

Ich hatte keine Muttermilch und erinnerte mich an einem Amerikanischen Kinderarzt im Spital, der die Eltern immer Reisschleim advisierte. ich habe das mit meinen beiden Kindern vom Anfang an, so gemacht und nie Problemen gehabt. Es was auch sehr guenstig und habe es mit 6 Mnt. mit Rueblisaft gemischt. Nun hat meine Enkeltochter immer wieder Durchfall und habe ich auch Reisschleim anbefohlen.