Inhalieren mit Pari Junior Boy. Wie am besten? WICHITG!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dyingangel 17.03.06 - 21:30 Uhr

Sean muss inhalieren weil er schon wieder ollen husten hat. heute Anbend wieder das erste mal. Früher wars nicht so das Problem, aber heute hat er sich gewehrt und tierisch #heul ! Und ich, wieder mal, fast mit.
Musste ihn mit meinem linken Arm vor der Brust festhalten, damit er mir des Ding nicht aus der Hand reist oder am Kabel zieht! Es tut mir so leid!

Habe ihm erklärt, das es wichtig ist, und warum wir das nun tun müssen, haben uns vorn Tv gesetzt (auch wenns nicht gut ist, aber zur Ablenkung), Papa kam dann auch um ihn währenddessen zu beruhigen.

Hat nichts gebracht. er hat immer weiter #heul . Hatte ihn übrigens auf meinem Schoß sitzen. bin über jeden Tip dankbar, denn wir müssen das noch ein paar Tage 3x täglich durchziehen.

Liebe Grüße Nicky

Beitrag von tandura 17.03.06 - 21:48 Uhr

Hallo Nicky!

Ja, das machen wir auch gerade durch, allerdings mit einem normalen Pari-Boy (wusste gar nicht dass es da auch spezielle extra für "Kleene" gibt).

Erik hatte vor kurzem wieder mal eine schlimme Bronchitis, deshalb haben wir die ersten 7 Tage viermal-mittlerweile nur noch dreimal täglich inhaliert. Klappt bei uns auch ganz schlecht. Ich setze Erik immer auf meinen Schoß und singe "Hoppe,Hoppe,Reiter", "Bi-Ba-Butzemann" oder was mir sonst so einfällt. Versuche immer den Kleinen mit einzubeziehen, kitzele zum Beispiel bei "....fällt er in den Graben..." seine Füße oder versuche irgentwelche lustigen Sachen zu machen. Bälle durch die Gegend schmeißen oder so. Funktioniert aber nur bedingt und auch nur die ersten fünf Minuten und dann ....#heul

Am besten klappt es wenn Erik schon halb am Schlafen ist, dann juckt ihn das nicht mehr, oder wenn Papa zuhause ist. Der schneidet dann immer Grimassen oder verstellt seine Stimme. Dann hält er einigermaßen still. Aber im großen und ganzen ist es schon ein Krampf, muss aber leider sein...


Liebe Grüße,

Andrea und Erik (*10.02.2005)

Beitrag von dyingangel 17.03.06 - 21:54 Uhr

Danke für Deine liebe Antwort!

Sean ist ja mittlerweile schon 18,5 Monate alt und lässt sich mit sowas leider nicht mehr hinhalten. :-(

Mussten das mit 4 - 6 Monaten öfter machen, aber da war es ja noch relativ einfach.

Sean hat Probs mit der Atemwege, deshalb hat die KÄin uns den auf Rezept gegeben. zum behalten.Fand ich sehr gut, denn sonst hätte uns des Ding 125,- gekostet!

Lg Nicky

Beitrag von carlotka 17.03.06 - 22:23 Uhr

Womit inhaliert dein Sohn denn (Medikament)?
Es gibt sogenannte Inhalationshilfen denen man ein Dosieraerosol aufsteckt. Das geht sehr viel schneller, ist grade bei Kindern praktisch die sich sehr gegen die Inhalation wehren.
Siehe hier ein Bsp.:
http://kinderheilkunde.insel.ch/2838.html

Frag deinen Arzt doch mal. Wenn dein Sohn nämlich die ganze Zeit schreit kommt kaum Inhalation an. Zur Not könntest du auch versuchen ihn im Schlaf inhalieren zu lassen. Leider sind die Pari Boys oft recht laut.

Liebe Grüsse
Sabrina

Beitrag von muttiistdiebeste2 17.03.06 - 22:20 Uhr

Hallo Nicky,

unser Spatz ist 17 Monate und ich habe auch letzte Woche mit ihm inhaliert. Eigentlich war es nicht sooooooo schlimm: wir haben das so gemacht, dass einer ihn auf dem Schoss hatte und ihm ein Buch mit Klappfenstern gezeigt hat und gaaaaanz viel dazu erzählt hat und der andere hat ihm das Inhalationsgerät so dicht wie möglich vor die Nase gehalten. Wir haben ein Ultraschallinhalationsgerät von Tschibo, aber das funktioniert glaube ich im Prinzip genauso wie das Parigerät.

Wir haben allerdings nicht die Maske benutzt, weil die Apothekerin meinte, das sei nicht unbedingt notwendig, und die liess er sich auch überhaupt nich überziehen, was ich gut verstehen kann #schwitz

Aber wenn er direkt den Dampf vor der Nase hat, dann reicht das und er atmet auch viel davon ein. Also immer schön ablenken!

lg Elllen

Beitrag von dyingangel 17.03.06 - 22:49 Uhr

Da is noch so een Mundstück bei, wie ein Schnabel, den nimmt das Kind dann in den Mund. weiß nicht, ob Krümel sowas machen würde. Probiere ich morgen früh mal aus.

Habe erstmal nur eine Kochsalzlösung bekommen. Bekommt nebenher noch Silomat. wenns nicht besser wird übers WE, gehe ich am Montag wieder zum KiAr.

Im Schlaf kann ich das mit ihm nicht machen. Der Pari ist ja sowas von laut, der wird davon gleich wach.

Nicky

Beitrag von fossy444 17.03.06 - 22:49 Uhr

Hallo,
unser Sohn 17 mt muss auch öfter inhalieren aber ich bin froh unsere KA über vorsichtig ist denn kurzes Beispiel in der Familie. nur Tabletten oder Saft löst sich der Schleim schwer und bleibt hängen und es wird eine Lungenentzündung der kleine hat noch nie inhaliert deswegen kann ich nur sagen stehe es durch aber es hilft ihm.

So hier noch ein paar Tips.

Schaue mit ihm ein Buch an
lasse ihn das Mundstück selber halten
Hoppe hoppe
mache zwischendurch Pause
Tuh so als wenn du auch inhaliert immer im wechsel
immer wenn er schön ein aus geatmet hat loben und quatsch machen.

Unser weint auch mal zwischen durch abe rich muss sagen es hilft ihm immer sehr gut.

LG Marina + John 17 mt

Beitrag von p_c 17.03.06 - 23:41 Uhr

Hallo Nicky,

das kenne ich alles ... unser Sohn ist jetzt 18 Monate, wir inhalieren täglich seit 7 Monaten (Kochsalz und/oder Cortison)

Wir haben eine Baby-Björn Trage - da kommt er rein (dann habe ich beide Hände frei ;-) - ist manchmal nötig
Von NUK gibts extra flache Schnuller - die passen gut unter die Inhalationsmaske.
Wir sitzen vor einem Spiegel auf einem großen Hüpfball - machmal hüpft er kräftig mit, mal lässt er sich hüpfen, mal gehts ruhig.
Tagsüber schauen wir z. B. Bilder "MAAAAMA" auf dem Foto-Handy (habe da eine ganze Sammlung drauf).
Abends gibts Schlaflieder und nach ein bis fünf Strophen schläft er inzwischen immer ein - beim laufenden PariBoy

Am Anfang haben wir unseren Sohn lange mit den Inhalator spielen lassen - trotzdem hat es einige Zeit gedauert, bis alles so glatt läuft wie heute.

Toi Toi Toi
P-C

Beitrag von dyingangel 18.03.06 - 18:33 Uhr

Danke für eure ANtworten!

Heute klappt es schon ganz gut. Ich habe ihn auf dem Schoß und ich singe ihm was vor. Da lauscht er dann immer und danach tu ich die Maske weg, frage ihn, ob ich nochmal singen soll und er tut sein Gesicht selber zur Maske! Danach gibts einen Alete Keks (soll es ja mit was gutem Verbinden!).
#hicks

er geht danach sogar hin und will weiter inhalieren! #freu

Liebe Grüße Nicky & #baby Sean * 16.08.2004