Blut im Stuhl....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von shini1980 18.03.06 - 10:16 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

eben hat mich meine Freundin ganz aufgeregt angerufen Ihr Kleiner hat Blut im Stuhl...Da Sie kein INet hat stell ich mal in Ihrem Auftrag die Frage, ob jemand ne Ahnung hat woran das liegen kann??

Beitrag von elke77 18.03.06 - 10:17 Uhr

keine Ahnung, woran das liegen kann!
Aber ab zum Arzt! Bei mir klingeln da alle Alarmglocken!!

Alles Gute! Elke + Anna *18.9.05 #blume

Beitrag von sammy_76 18.03.06 - 10:26 Uhr

Hallo!

Also mein Kleiner hatte das neulich auch im Zusammenhang mit Durchfall. Wir sind dann ins KH gefahren, da WE war und der Kinderarzt natürlich nicht da war. Es war ne Durchfallerkrankung und er hat Medikamente bekommen. Würde daher auf alle Fälle empfehlen, zum Arzt zu gehen. Wenn das möglich ist auch ne Windel mit Blut im Stuhl mitnehmen, dann kann das gleich untersucht werden.

Noch ein schönes WE!

lg Eva mit Felix

Beitrag von cathrin23 18.03.06 - 10:36 Uhr

Hi!

Ich würde auch auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Aber es könnte auch ganz harmlos sein. Manchmal haben die kleinen ja soooo harten Stuhl, das da schon mal was am After (sorry #hicks) reißen kann.

Trotzdem, ab zum Arzt.

LG
Cathrin und Jorina

Beitrag von schmusi_bt 18.03.06 - 10:40 Uhr

hi du,
felix hatte mit 2 wochen blut im stuhl...wir sind zum arzt er hat uns gleich in die kinderklinik..dort waren wir 2 wochen. es stellte sich raus das der kleine eine darmblutung hat. sie soll lieber mal einen arzt aufsuchen...nich das das baby zu viel blut verliert.

schmusi

Beitrag von hen71 18.03.06 - 18:01 Uhr

Hallo,

kann auch ein Hinweis auf eine bestehende Allergie sein- war bei der Kleinen einer Freundin so- es wurde dann Milch- und Eiweißallergie festgestellt.

Liebe Grüße und alles Gute dem Kind deiner Freundin,
Caroline

Beitrag von schroedi76 18.03.06 - 22:04 Uhr

Hallo,

auf jeden Fall mit Windel zum Arzt! Mein Zwerg (4 Monate) hatte das auch zwei- bis dreimal. Es wurde erst eine Milchproteinunverträglichkeit vermutet, letztlich waren es Staphylokokken, gegen die mit Antibiotikum wohl vorgegangen wird. Mein Kleiner hat es zum Glück auch ohne geschafft (als wir die Diagnose bekamen, schieterte er schon wieder normal) aber Blut gehört auf keinen Fall in die Windel und muss abgeklärt werden!

Gute Besserung!
Nadine