Tipps für Einnahme Antibiotikum???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von filippa 18.03.06 - 12:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich brauche dringend Euren Rat, wie man einen 2,5 Jährigen möglichst unbemerkt Antibiotikum-Saft verabreicht? Ich habe schon viele Tricks ausprobiert (gemischt in Säften, im Pudding versteckt etc.), aber das Zeug schmeckt er immer noch raus und verweigert das Essen/Trinken. Der Versuch, ihm das direkt zu verabreichen, ist auch völlig gescheitert.

Wie soll mein Feinschmecker gesund werden, wenn er das wichtige Medikament nicht nimmt? Ich bin verzweifelt. Ihm geht es doch schon schlecht genug #heul

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Beitrag von isabel_04 18.03.06 - 12:32 Uhr

Hallo,

also bei uns geht das auch nur mit sanfter Gewalt. Aber es muss ja nun mal sein, und dann bin ich auch wenigstens sicher, dass sie es genommen hat.

Ich ziehe immer die benötigte Menge in eine Einwegspritze auf (die habe ich extra zu diesem Zweck von meiner Kinderärztin bekommen), halte sie auf dem Wickeltisch fest und spritze ihr das in den Mundwinkel, danach schnell den Schnuller rein und drin ist das Zeug. Findet sie zwar nicht klasse, dauert aber nur ein paar Sekunden und alle anderen Versuche sind bei uns leider auch gescheitert.

Das wäre mein Tip.

Liebe Grüße und viel Erfolg...

Christina und Isabel

Beitrag von litalia 18.03.06 - 14:35 Uhr

hallo

das thater kenne ich.
musste meine tochter mit 15 monaten auch nehmen.
von alleine war da garkein weg dsrin, auch nicht aus einem lustigen becher oder mit vie gutzureden.
doch leider musste sie es ja nehmen und es ging auch nur mit "gewalt"
ich habe sie hingelegt, ihr das zeug schnell in den mund gekippt und der schnuller rein.
das fand sie zwar alles andere als toll aber es ging sehr schnell und war nach 2 min auch wieder vergessen.
es muss eben sein.
also, augen zu und durch!

Beitrag von cathie_g 18.03.06 - 14:39 Uhr

ich schliesse mich den Vorrednerinnen an - kurz und buendig in den Mund damit, Mund zuhalten oder mit Schnulli blockieren. Fertig.

Wenn es nicht geht, dann wuerde ich auch Sanktionen ins Auge fassen (also Lieblingsspielzeug in Quarantaene auf den Schrank - "der Baer kann jetzt nicht bei Dir sein, Du nimmst Deinen Medizin ja nicht, da steckt er sich nachher an" oder so).

Viel Glueck und gute Besserung

Catherina

Beitrag von maritacat 18.03.06 - 14:55 Uhr

Hallo,
Niklas (27 Monate) schluckt den Antibiotikum-Saft seit Mittwoch 2 mal am Tag freiwillig! Hatte eine beginnende, schmerzhafte Mittelohrentzündung.

Irgendwie habe ich keine Probleme damit, er war ja auch dabei, als der Arzt gesagt hat, er müsste den "Saft" nehmen, da erinnere ich ihn immer dran - und am Schluss leckt er sogar den Löffel ab, bis alles runter ist! Habe mich selber gewundert, dass das so super klappt!
Also: Vielleicht noch mal probieren mit den Worten "Der Arzt hat gesagt ... Ansonsten bekommst du wieder AUA"
Gruß
Marita#katze