Er ist eben ausgezogen (es ging um den Job in England)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von der Hausfrau 18.03.06 - 14:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte in der vergangenen Woche gepostet und Euch meine Situation erklärt. Mein Mann und ich sind 9 Jahre zusammen davon über 6 verheiratet. Wir haben Zwillinge von 16 Monaten.

Nun ist mein Mann eben ausgezogen. Wir hatte in den vergangenen 14 Monaten nur Streß. Mein Mann hatte eine Affäre, die Anfing, noch bevor unsere Kinder geboren wurden und als ich das endlich im Februar letzten Jahres rausbekam, konnte er sich nicht ohne Umschweife für uns entscheiden. Es war ein ständiges hin und her...Erst als seine Affäre einen endgültigen Schlußstrich zwischen sich und meinem Mann zog, war Ruhe eingekehrt. Was mir dann auch noch sehr weh tat, denn mein Mann hatte lange Liebeskummer wegen IHR :-%

Nun ja...die Affäre ist nicht der Trennungsgrund. Mein Mann hat sich auf einen Job in England beworben und nun ist es so, daß ich dann unter der Woche mit unseren Zwillingen alleine wäre. Wir haben auch keine Eltern oder Schwiegereltern mehr. Seine Geschwister interessieren sich kaum oder gar nicht für unsere beiden Süßen und meine Schwester lebt in den USA #heul

Ich kann und will nicht die ganze Woche alleine zu Hause sein - und es ist ja nicht auf unbestimmte Zeit sondern für immer. Außerdem sehe ich es nicht so, daß nach allem was passiert ist, unsere Ehe gefestigt genug für so einen Schritt ist. Es steht noch nicht fest, ob er den Job bekommt und wieviel er dann verdienen wird. Realistisch gesehen wird es aber wohl so sein, daß wir keinen Cent mehr haben werden als jetzt (er muß ja auch in England leben und wohnen und das ist so sauteuer). Wenn wir nicht sogar weniger haben werden und das können wir uns nicht leisten. Mein Mann hatte dann die gloreiche Idee, ich könnte dann ja am Wochenende arbeiten gehen oder mein Haus verkaufen und mit den Kids in ein kleineres ziehen... ich rede seit einem Jahr davon arebiten zu gehen. Für mich und für die Haushaltskasse. Tja...da wollte er es lieber nicht. #augen

Für ihn steht fest, daß er den Job annimmt, wenn er ihn zugesagt bekommt. Egal was ich empfinde. ICH wollte die Kinder...und er meinte eben auch...er hätte sich trennen sollen vor den Kindern. Er wollte gar keine. Aber dazu hatte er nicht den Arsch in der Hose.
Tja...jetzt ist er weg - er hat den Arsch in der Hose...jetzt wo 2 kleine süße Kinder dazwischen hängen. Ich könnt nur noch heulen. Nicht wegen mir - wegen den armen Kindern.

Ich sitze hier vorm PC und mein Gesicht glüht. Mein Mann fragte mich eben auch noch bevor er rausging, ob ich wirklich will, daß er auszieht. Ich meinte dann zu ihm:
" Ich liebe Dich - aber wenn Du nach England gehst, egal was ich empfinde und egal wie ich hier klar komme... dann will ich die Trennung!"

...und schwups weg war er.



Ich habe ein langes Jahr gelitten. Ich habe um unsere Ehe gekämpft. Ich habe für die Kinder gekämpft. Ich kann nun nicht mehr. Ich werde es alleine schaffen - vielleicht sogar besser. Ich hasse mich dafür, daß ich ihn jemals zum Papa von so zauberhaften Kindern gemacht habe....



Danke das Ihr durchgehalten habt mein langes #bla zu lesen - Eure Hausfrau ohne Weitsicht und Verstand #liebe

Beitrag von patricks_mama 18.03.06 - 14:26 Uhr

Hallo liebe Hausfrau, #liebdrueck

ziemlich krass drauf, dein Mann.
Aber du wirst ihn im Moment gefühlsmäßig nicht mehr erreichen können da, demnach was du schreibst, keine Liebe seinerseits mehr da ist.

Lass ihn ziehen, so schwer es dir auch fällt - alles andere scheint zweck- und sinnlos.

Ich würde ihm - demnach was er dir angetan hat (Affaire) keine Träne nachweinen, zu groß wäre meine Wut.

Alles Gute, p. m. #liebe

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:03 Uhr

Hallo...

es ist wahr - er ist keine Träne wert nachdem was er mir in den letzten 12 Monaten alles angetan hat. Meine Tränen gehören meinen Kindern. Ich weine für sie, weil sie es erst später verstehen werden was hier überhaupt passiert ist.


Danke und Dir auch alles Gute Hausfrau

Beitrag von odetta 18.03.06 - 14:26 Uhr

Hallo Du

Ich war total beeindruckt davon wie Du geschrieben hast, das Du das auch allein schaffst, vielleicht sogar besser#pro#pro#pro
Finde ich toll und drück Dir fest die Daumen.

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

LG Claudia

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:06 Uhr

#danke

ich muß es ja auch schaffen - schon für meine Kinder - es sind MEINE Wunschkinder. Weißt Du was mir vorhin so durch den Kopf gegangen ist?
Mein Mann ist nun weg...er wollte das hier ja alles nicht. Und ich? Ich wollte auch nie alleinerziehend sein - soll ich jetzt auch gehen? Ob er das so schon mal gesehen hat? Ich muß mich jetzt arrangieren und weitermachen... tja... wie gesagt...vielleicht wird es jetzt alles besser...

LG Hausfrau #liebdrueck

Beitrag von sunset.chill 18.03.06 - 14:33 Uhr

Hallo Süße!

Tja, einerseits tut es mir von ganzem Herzen leid, das zu lesen.

Andererseits habe ich die Story über Monate hinweg mitverfolt und denke, das ist die einzig richtige Lösung.

Auch aus Deinen Beiträgen lese ich heraus, dass Du trotz allem Schmerz und Enttäuschung selber weisst, dass Ihr so keine Zukunft habt!

Ich wünsche Euch allen, auch Deinem Mann - und ich weiss, dass er mit Sicherheit ebenfalls leidet und Trauer empfindet - dass nun etwas Ruhe einkehrt und Ihr wieder zu Euch findet.

Es ist noch nicht aller Tage Abend und Dein Leben ist mit dem heutigen Tag noch kange nicht vorbei.
Vielleicht wirst Du irgendwann sagen, dass es gut so war oder gar das Beste, was passieren konnte.
vielleicht wirst Du lange dran zu knabbern haben.
Vielleicht wirst Du Dir auch wünschen, anders gehandelt zu haben.
Vielleicht ist ab dem heutigen Tag eine große Last von Dir genommen.
Vielleicht fängt jetzt der wirkliche Krampf erst an.
Wer weiss das schon?

Aber eins ist gewiss:
Irgendwann wird für Dich wieder die Sonne scheinen.

Wenn Ihr eine Zukunft haben sollt, dann wird sich alles finden, so oder so.

Fühl Dich mal ganz lieb gedrückt!

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:08 Uhr

#sonne

Ich bin schon ein bißchen besser drauf, wenn ich endlich wirklich mal wieder Sonnenschein habe im Norden...

Ja...ich werde sehen wo der Fluß des Lebens mich hintreiben wir. Ich hoffe in liebe, aufrichtige, ehrliche, zärtliche Arme.

#liebe Hausfrau

Beitrag von janice 18.03.06 - 14:36 Uhr

Hi #liebdrueck

Ich gratuliere Dir, dass Du diesen Schritt gewagt hast.... sorry, aber was ich eben gelesen habe, fand ich echt zum :-% :-[

Sei froh, dass Du den Kerl los bist. Es ist natürlich schade für die Kids aber alleine schon die Aussage "ich hätte mich vor den Kindern trennen sollen, ich wollte erst garkeine" wäre für mich wahrscheinlich echt schon ein Trennungsgrund... Sowas tut weh, und sowas muss man nicht einfach so hinnehmen.

Ich verstehe die Frauen auch nicht, die sich anscheinend nicht zu schade für so einen Kerl sind - der Typ geht was weiss ich wie lange fremd, hat NULL schlechtes Gewissen dabei, Frau bekommt noch sein Liebeskummer mit #schock :-[ und der Typ hat so wie es aussieht null Verantwortungsgefühl für seine Familie... Und dann höre ich immer wieder, wie FRAU um die Ehe kämpft... #kratz Das geht echt nicht in mein Kopf rein.... sei Dir doch bitte selber treu und schade für so einen Mist!

Was willst Du mit so Einen?

Erfreue Dich Deines Lebens und schliesse Dich sonst einer Krabbelgruppe an... Du lernst automatisch neue Leute kennen... Lass Dich nicht unterkriegen!!

#klee

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:12 Uhr

...tja was will ich mit so einem?
Er war ja nicht immer so. Er war mein Leben, meine Sonne, mein Traummann, meine Geborgenheit, mein Lachen, meine Tränen, mein ein und alles.

Jetzt ...? Ich habe so viel geweint in den letzen Monaten - fast Jahren. Ich kann nicht mehr. Ich habe so aufrichtig geliebt....


Ich lasse mich nicht unterkriegen - ich habe die allerbesten Kinder der Welt. Keine Sekunde ihres zarten Lebens möchte ich jemals verpassen. Kinder sind so kostbar !!!


#liebe

Beitrag von blum7 18.03.06 - 15:11 Uhr

Wow respekt.

Wärt ihr noch ein glückliches Paar hätte ich gesagt, los zieh mit nach England. England kann sehr schön sein. Aber wenn es eh nicht rund läuft und er so ein Theater macht, dann lass' ihn ziehen.

LG

blum

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:12 Uhr

#danke für den Respekt


Ja...ich lasse ihn ziehen.


LG Hausfrau

Beitrag von kabama44 18.03.06 - 17:42 Uhr

Hallo Hausfrau ,

ja Mädel da sitzt du nun und weinst . Weine dem Mann doch keine Träne nach , er ist es doch garnicht wert .
Sicher bist du nun mit deinen Kleinen alleine , doch kommt auch die Zeit für einen Neuanfang mit einem anderen lieben Mann . Nachdem du keine VK angelegt hast , weiß ich nicht wo du wohnst .
Wenn du möchtest , schaue auf meine VK und maile mir privat , vielleicht kann ich ja etwas für dich tun .

lieben Gruß und Kopf hoch , das wird schon wieder
Kabama44 #liebdrueck

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:15 Uhr

...ja ich weine - und dafür schäme ich micht nicht. Ich hatte so viele Schicksalsschläge in den letzen 10 Jahren...so viele schlechte Nachrichten. Ich habe immer geweint...ABER ich habe immer weiter gepowert. Und das konnt ich nur, weil ich alles rausgelassen habe.

Ich wohne sehr weit von Dir weg - hoher Norden. Aber ganz lieben Dank für Dein Angebot und Deine Worte - Hausfrau #liebdrueck

Beitrag von manavgat 18.03.06 - 18:51 Uhr

Kein Mann findet eine klammernde Frau attraktiv.

Wieso hast du kein eigenes Leben? Wovor hast Du soooo große Angst? Wenn er nicht mehr da ist, wird Dir schon nicht der Himmel auf den Kopf fallen.

Lass los.

Wenn ein Mann gehen will, dann geht er.

Gruß

Manavgat

Beitrag von Hausfrau 18.03.06 - 19:01 Uhr

...kann es sein das Du ziemlich oft fast das gleiche Antwortest auf solche Beiträge wie meine?

"Kein Mann findet eine klammernde Frau attraktiv."
---> habe Dir auf meinen letzten Thread schon hierauf geantwortet, daß ich nicht geklammert habe. Ich habe um uns als Familie gekämpft - übrigens genau wie mein Mann. Allerdings bin ICH glücklich so wie mein Leben ist und mein Mann nicht. Da liegt der Hase im Pfeffer... und dewswegen ließ ich ihn heute auch los. Ich liebe ihn und die Kinder haben heute Abend so oft Papa gesagt - ich hätte zerreißen können...aber Papa braucht SEIN Leben.


Gruß Hausfrau

Beitrag von kopf hoch!! 20.03.06 - 12:45 Uhr

vielleicht magst du dich ja mal bei mir melden. falls du eine gesprächspartnerin bei deinem neubeginn gebrauchen kannst.

lieben gruß