Was muss der KV als "Rücklage" anlegen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sheila2804 18.03.06 - 15:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

eine kurze Frage: Ich habe gehört, dass der KV sobald er ein Eigenheim besitzt / erwirbt ein Konto vom KV zugunsten des Kindes angelegt werden muss, damit das uneheliche Kind im Erbfall auf jeden Fall seinen Anspruch bekommt.
Es handelt sich hierbei um einen aktuellen Fall, da der KV mir verheimlicht hat, dass die Wohnung in der er wohnt ihm gehört (Schenkung in der Familie) bzw. er mich sogar angelogen hat und mir seit Monaten sogar vorlügt er müsse jetzt sogar noch mehr Miete zahlen! Außerdem habe ich mittlerweile die Bedenken, dass er das Vermögen, von dem er behauptet keins zu haben, ins Ausland verschwinden lies.

Lt. meiner Informationsquelle gibt es ein Gerichtsurteil zu diesen Thema.

Kann mir jemand hierbei Rat geben?

Danke und lg

sheila

Beitrag von zuckerschnute60 18.03.06 - 15:39 Uhr

es geht dich mit verlaub gesagt einen scheissdreck an was er hat oder nicht hat. du bekommst sicher deinen unterhalt und damit hat es sich für dich erledigt. im erbfall werden sich die erben darum zu kümmern haben wer was bekommt. DU gehst auf jeden fall leer aus.

Beitrag von sheila2804 18.03.06 - 16:01 Uhr

mit verlaub... es geht mich sehr wohl etwas an, da laut meiner anwältin das als gelwerter vorteil gesehen wird und somit, da auch noch ein nebenverdienst vorhanden ist, den er verheimlicht hat, mit auf den KINDESUNTERHALT angerechnet wird! es geht hier auch nicht um MICH - also erst mal nachfagen, bevor DU urteilst!

Beitrag von winterfee 18.03.06 - 21:27 Uhr

Also ich tu mich mit solchen Dingen grundsätzlich schwer...der böse Mann...hat einen Nebenjob verschwiegen...wie hinterlistig von ihm...!!

Mir sieht das alles danach aus, als ob du hier auf Biegen und Brechen an seine Kohle willst...

Kindesunterhalt geht nach Düsseldorfer Tabelle...dürften in deinem Fall...199,00 Euro sein...offensichtlich zahlt er für dich ja auch noch Unterhalt....wer hat das festgelegt? Jugendamt, Gericht? Wenn es dir zu steht, dann sollst du es auch bekommen...Und wenn er nicht zahlt, muss es halt das Gericht festlegen...

Aber ihm jetzt einen reinwürgen, weil er noch nen Nebenjob hat, um vielleicht selber besser um die Runden zu kommen...und ihn jetzt bis zum letzten Euro auszupressen find ich einfach nicht gut....

Es gib genug Mamas, die wieder arbeiten gehen wenn das Geld eben nicht reicht...muß man nicht, aber könnte man....
Aber ist ja auch einfacher, nen Mann bis auf die Hosen auszunehmen...und ihm auch noch nen Nebenjob unter die Nase zu reiben...vielleicht sollte man sich in diesem Fall mal bewußt machen, dass der Mann mehrere Jobs hat, also arbeitet für sein Geld...

Nimms mir nicht übel, aber find die Einstellung nicht gut.

Was Recht ist, soll Recht bleiben....was er dir schuldet muss er zahlen....da stimm ich dir voll zu.

Aber ich hasse einfach Frauen, die nach Trennungen jahrelang ihren Männern das Leben finanziell zur Hölle machen....und mit Argusaugen über sein Leben wachen, dass da ja nichts ist, was halbwegs nach schönem Leben aussieht....#gruebel

Beitrag von zoernchen 20.03.06 - 07:01 Uhr

Hallo,

ich gebe dir da vollkommen Recht :-)

Conny

Beitrag von winterfee 18.03.06 - 15:44 Uhr

Hallo,

das versteh ich jetzt überhaupt nicht.

Seid ihr verheiratet? Was hast du mit seinem Vermögen zu tun?
Er ist reell unterhaltspflichtig...für das Kind und eventuell für dich (??)...aber alles andere geht dich doch, soweit ihr nicht verheiratet seid, überhaupt nichts an. Was er mit seinem Vermögen macht..während er seiner Unterhaltspflicht nachkommt, ist absolut seine Sache...

Wenn ihm was zustößt, dann erben alle Kinder gleichberechtig...egal ob ehelich oder unehelich...diese Trennung gibt es schon seit Jahren nicht mehr.
Von einem Konto welches zugunsten irgendwelcher Kinder angelegt werden muss, hab ich noch nie gehört.

Beitrag von sheila2804 18.03.06 - 16:04 Uhr

nein, wir waren nicht verheiratet und ja er zahlt seinen unterhalt an mich.
wie gesagt, ist das auch nur eine frage gewesen, da mir das zugetragen wurde und ich das auch nicht wusste bzw. glauben konnte.

Beitrag von maeuschen06 18.03.06 - 17:38 Uhr

Hallo Sheila,

da hat dir jemand totalen Mist erzählt. Der KV muß Unterhalt zahlen und kann ansonsten mit seinem Geld machen was er will. Er kann sein Geld verschenken, verjubeln ... außerdem ist er dir keinerlei Rechenschaft schuldig!

Bei seinem Tod steht deinem Kind zumindest ein Pflichtteil zu, wenn dann etwas zum Erben da ist.

lg

Beitrag von sheila2804 18.03.06 - 17:46 Uhr

Hallo maeuschen,

danke für die info! ich wollte nichts anderes wissen... das habe ich auch geantwortet und mich nur mal wieder "hoch hetzen" lassen

lg
sheila

Beitrag von manavgat 18.03.06 - 18:47 Uhr

Nein, so ist das nicht.

Aber! Wenn es einen Unterhaltsrückstand gibt, dann kannst Du eine Zwangsgrundschuld eintragen lassen. Das ist eine nette Maßnahme!

Gruß

Manavgat

Beitrag von sheila2804 18.03.06 - 19:29 Uhr

Hallo Manavgat,

auf Deine Antwort habe ich gehofft, da ich von Dir schon sehr viel mit großem Interesse gelesen habe und auch verwenden konnte :-D

Meinst du bei den Unterhaltsrückständen auch die welche mich betreffen? Das wird nämlich jetzt eintreffen, da er nicht einsieht zu zahlen, da er durch sein Verschweigen div. Dinge eigentlich einen höheren Unterhalt hätte zahlen müssen und dies von mir jetzt auch eingefordert wurde.
Was muss ich dann machen - habe keinerlei ahnung wie man soetwas dann machen muss.

LG und Danke im Voraus!

Beitrag von junimond.1969 18.03.06 - 20:05 Uhr

Soweit ich weiß, geht das auch bei Unterhalt für Dich. Mein Vater hat noch ein Grundstück, da hat meine Mutter vor ein paar Jahren auch eine Grundschuld drauf eintragen lassen, weil er Ihr von 1976 (!) bis Ende der achtziger zehntausende € Unterhalt schuldete, sowohl für mich als auch für sie.

Denke, dafür müsstest Du einen Anwalt bemühen.

Gruß
Christine

Beitrag von manavgat 20.03.06 - 11:18 Uhr

Hallo ihr 2,

es geht grundsätzlich bei jeder Art Schulden die tituliert sind.

Es geht nur mittels Anwalt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von junimond.1969 20.03.06 - 18:41 Uhr

Hallo Du eine ;-)

danke für die Info, gut zu wissen! Und gut, dass meine Mum das seinerzeit gemacht hat und überhaupt, dass sie immer hinter diesen Dingen her war, denn dadurch kann ich mich ggf. aus der Affäre ziehen, wenn ich für diesen arghXX§"&)=$=)§""§°! mal zahlen soll. Steht nämlich zu befürchten bei dem - meine Mutter hat sich z.B. mittlerweile mehr EU-Rentenanspruch erarbeitet als er an Nettoeinkommen hat. Sie als ungelernte Kraft und als allein Erziehende, er als immerhin technischer Zeichner, der den Techniker noch ob drauf gepackt hat. Findet seit über 20 Jahren nämlich angeblich nix adäquates (hät' er ja sonst Schulden zurückzahlen müssen) und muss ja daher "nur" für kleines Geld taxeln in Ffm. Der Arme.

Männer gibbet... Aber wem sag ich das.

Lieben Gruß
Christine

Beitrag von donravello 18.03.06 - 22:59 Uhr

hattest du in deinem eingangsposting etwas von unterhaltsrückstände geschrieben?
ich konnte nicht davon lesen.

mir kam es auch so vor, daß du nur auf das auspressen vom KV geil bist.

leider liest man immer nur eine seite, meisten sind ja die KVs die verbrecher.;-)

grüßle
wolf

Beitrag von mauspapa03 18.03.06 - 22:47 Uhr

Fuer den Unterhalt werden normalerweise alles seine Einnahmen zusammengerechnet. z.B. Mieteinnahmen, Lohnsteuerjahresausgleich etc. pp. Davon wird der Unterhalt bestimmt.
Ich ãempfe zur Zeit noch mit dem Gericht um welche Hoehe es bei mir geht, was ich an meine Exe bezahlen soll. Aber das dauert noch. Musste grade mal wieder meine unterlagen einreichen ueber schulden etc. und andere unterhaltszahlungen. Also so einfach ist das alles nicht. man kann nicht pauschal sagen du bekommst genau nach der und der tabelle soviel. aber ich hoffe der streit hat mal endlich nach ueber einem jahr ein ende.

schoene gruesse ins kalte deutschland. sitze hier beim Caipi und lass den tag bei 38 grad vorbeigehen.#huepf#huepf#huepf

Beitrag von sheila2804 19.03.06 - 06:53 Uhr

Hallo,

also zuerst einmal Danke an die Leute, welche mir Fakten und keine Boshaftigkeiten und Unterstellungen geschrieben haben.

Ich muss hier einmal dazu sagen, das ich arbeiten gehe, da das Geld nicht reicht und ich nicht vom Sozialamt abhängig sein möchte!!!! Von Faul kann bei mir überhaupt nicht die Rede sein.

Warum die Frage in diesem Forum von mir gestellt wurde war ganz einfach: ich wollte nur wissen, ob sich jemand auskennt und ich nicht gleich zum Anwalt rennen muss. Mein Ex heult mir die ganze Zeit vor wie schlecht es ihm doch gehe und das er nicht überleben kann und derweil geht es ihm prima wie ich jetzt erfahren habe!
Mich hat sehr geärgert, dass er die ganze Zeit davon redet das er kein Geld mehr zur Verfügung hat, was definitv nicht stimmt! Und hierüber darf sich dann auch einmal eine Mutter ärgern, die wirklich nur das wollte, was vom Gesetzgeber ihr und dem Kind zusteht.
Und mal bye the way, wenn Euch das passiert wäre, würdet ihr Euch genauso wie ich erkundigen, oder habt ihr was zu verschenken?

Normal bin ich hier mehr stille Leserin und poste nur sehr selten im Forum alleinerziehend.
Das werde ich dann lieber so halten, denn Boshaftigkeiten und dumme Unterstellungen "den KV ausquetschen zu wollen" brauche ich nun wirklich nicht.

Schöne Grüße und einen schönen Sonntag noch

Beitrag von zoernchen 20.03.06 - 07:04 Uhr

vielleicht hättest du dich dann mal besser ausdrücken sollen!

Denn bei deinem Eingangsposting kam einzig und allein das "ausquetschen des Erzeugers" rüber - nichts anderes !!!

Conny

Beitrag von donravello 20.03.06 - 09:48 Uhr

moin
conny,
sind wir wieder einmal der gleichen meinung?;-)

grüßle
wolf

Beitrag von zoernchen 20.03.06 - 19:44 Uhr

mein Gott, das nimmt wohl langsam über Hand *grins*

Aber du findest sicher bald einen Thread, wo ich mir ganz sicher bin, das dir meine Meinung nicht gefällt.

LG
Conny

Beitrag von donravello 20.03.06 - 19:49 Uhr

ist mir auch schon langsam unheimlich.;-)#augen

wenn mir deine meinung nicht gefällt, werde ich es dir schon mitteilen:-p

grüßle
nach schweden
wolf