Ich ag- viel. junimond

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von stern18401 18.03.06 - 17:40 Uhr

hallöchen,

ich frage für meine freundin.
sie ist 37 jahre alt und bislang hausfrau und mutter.
nun möchte sie gerne wieder beruflich fuß fassen.
ihr schwebt ein nagelstudio vor, da sie so arbeiten und kinder unter einen hut bringen kann.

nun zu meiner frage

hat sie ne chance vom arbeitsamt unterstützt zu werden?

liebe grüße

vanessa im auftrag von marina

Beitrag von pati_78 18.03.06 - 20:06 Uhr

Hallo!
Ich meine, es gibt finanzielle Unterstuetzung fuer Existenzgruender. So weit ich weiss, muss man einen Finanzplan erstellen und an speziellen Treffen fuer Existenzgruender teilnehmen.
Ich weiss auch nicht genauer Bescheid, aber ich glaube, dass nach genaueren Pruefung Deiner Geschaeftsidee und des Finanzplans die Entscheidung getroffen wird, ob Du die besagte Unterstuetzung bekommst.
Es sind, so weit ich weiss etwa 350 Euro im Monat.

Eine Bekannte von mir ist gerade dabei sich selbstaendig zu machen und geht diesen Weg.

Viel Erfolg!
Pati

Beitrag von junimond.1969 18.03.06 - 21:58 Uhr

Ganz ehrlich? Keine Ahnung.

Wovon lebt sie, was hat sie vorher gemacht, was hat sie für eine Ausbildung, hat sie noch Anspruch auf Arbeitslosengeld...? Fragen über Fragen.

Gruß
Christine

Beitrag von stern18401 18.03.06 - 23:45 Uhr

hallo christine,
also sie lebt mit von dem gehalt ihres mannes.
sie hat in der gastronomie gearbeitet bzw. gelernt.
ob sie noch anspruch hat auf arbeitslosengeld weiß ich nicht.
sie hat 2 kinder im alter von 13 und 6 jahren und hat bis zum 2. geburtstag ihres 2. kindes gearbeitet ( dann wurde der betrieb geschlossen).

tja alles nicht so einfach.

trotzdem vielen dank.

lg vanessa im auftrag von marina.

Beitrag von kati543 19.03.06 - 11:23 Uhr

Naja, wenn sie glaubt als Selbstständige so viel Zeit zu haben... ;-) Ich habe einige Unternehmer in meiner Familie. Zeit haben die überhaupt nicht. Der Ehepartner kümmert sich um die Familien.
Aber um deine Fragen zu beantworten. Es gibt viele Fördermöglichkeiten bei Existenzgründung. Nicht nur vom Arbeitsamt. Auch eventuell günstige Kredite - falls sie so etwas benötigt und Hilfen von der EU. Im Internet einfach mal etwas googlen. Da kommen so viele Seiten, dass es jetzte infach den Rahmen sprengen würde. Helfen kann ihr auch die Kammern (keine Ahnung - zählt das zur IHK?). Die beraten auch. Ansonsten mal in Technologieparks vorbeischauen. Dort gibt es auch immer Menschen, die einem verschiedene Fördermöglichkeiten nennen können. Wichtig ist aber, dass sie erst nachdem sie den Antrag für die Förderung weggeschickt hat UND eine positive Antwort erhalten hat ihr Unternehmen eröffnet. Sonst fällt die Förderung flach.