schmerzende+juckende Brustwarzen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tbspeedy 18.03.06 - 18:30 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 2 Wochen alt und ich stille sie voll. Nach beträchtlichen Anfangsschwierigkeiten im Krankenhaus (offene, verkrustete Brustwarzen), hat es mit dem stillen recht gut funktioniert als wir dann zu Hause waren.

Aber so nach 2 Tagen fingen meine Brustwarzen wieder zu schmerzen an. Die Brustwarzen sind aber diesmal nicht offen - schauen ganz normal aus. Habe auch so ein stechen + jucken nach dem Stillen. Mag gar keinen BH anziehen, gehe am liebsten oben ohne zu hause rum. Aber das muss sich ja ändern.....

Habt ihr vielleicht einen Tipp was das sein könnte - oder sind die Brustwarzen jetzt einfach noch empfindlicher, weil ja sozusagen "frische" Haut nach Abfallen der Krusten nachgekommen ist?

DAnke für eure Hilfe,
will unbedint weiterstillen - aber es tut so weh....Milch ist übrigens genug da.

lg
tbspeedy + Carina (03.03.2006)

Beitrag von cherrymary 18.03.06 - 19:06 Uhr

hallo,

meine tochte ist heute genau 4 wochen alt und ich kenne das problem nur allzu gut! ich kann dir LANOLIN empfehlen, das ist wollfett und ganz natürlich. das schmiert man sich nach dem stillen auf die brustwarzen und man braucht es auch nicht zu entfernen, wenn man das nächste mal das kind anlegt. das gibt es in der apo, oder auch bei dm nennt sich babylove brustwarzensalbe (ist auch so viel günstiger und von öko test mit sehr gut bewertet)

lg mary

Beitrag von grissemann74 18.03.06 - 19:16 Uhr

Hi!

Hier ein paar Tipps:
möglichst viel Luft dazulassen (immer mal wieder oben ohne rumlaufen, solange sie weh tun)
Lanolin
beim Stillen immer zuerst die Brust anbieten, die weniger weh tut und nach dem Stillen die wunden Stellen mit etwas Mumi benetzen und an der Luft trocknen lassen
sollte sich die Sonne mal zeigen: leg dich in die Sonne! UV-Licht wirkt heilend.
Das allerwichtigste ist, daß das Baby richtig saugt. Versichere dich, daß dem sol ist, sonst wird es nicht besser werden. Im Zweifelsfall so schnell wie möglich eine Hebamme oder Stillberaterin zu Rate ziehen.

LG Sabine

Beitrag von mtamara 19.03.06 - 05:11 Uhr

Schmerzen und Jucken kann aber auch auf eine Soor-Infektion hinweisen!!!

Beitrag von moonerl 19.03.06 - 23:16 Uhr

Hallo,

bei mir hat es diesmal 6 Wochen gedauert bis das Stillen endlich so klappte, das es schön ist.
Hatte auch sehr mit entzündeten Brustwarzen zu kämpfen. Hebamme zeigte mir andere Stilltechniken.
Still auf jeden Fall weiter, es lohnt sich.

Welche Stilleinlagen benutzt du. Kauf dir welche aus Stoff, gibt es z.B. bei DM. Wasch sie immer wieder, am besten mit klarem Wasser aus und laß sie auf der Heizung trocknen.

Grüßle :-)