wie muss der nabel aussehen???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von robsoul 18.03.06 - 19:50 Uhr

meine kleine ist heute 7 tage alt, nun sieht ihr nabel in meinen augen nicht gut aus.
er ist leicht blutig und wenn die windel da ran kommt scheuert es der kleinen doch ganz bestimmt.
es wäre nett wenn ihr mir sagen könntet wie der heilungsprozess bei euern kleinen aussah.

kann es auch daran liegen das die kleine heute den ganzen tag nicht richtig schläft, quengelt und weint?
sie trinkt alle 3 stunden und bekommt auch ständig die windeln gewechselt. bisher war es so das sie sofort nach dem trinken eingeschlafen ist.
ich bin ratlos...

lg

Beitrag von amalirs 18.03.06 - 20:26 Uhr

Hallo!

Hast Du schon was von Silberpuder gehört? (glaube so heißt das), Du kannst auch ein Stück Mull drauf tun, dann scheuert es nicht so. Wegen dem Puder würde ich mal die Hebi ansprechen...

Deine Kleine ist ja ganz süß... Wie heißt sie denn?

LG
Angie

Beitrag von robsoul 19.03.06 - 12:37 Uhr

hallo...

die hebi hab ich schon drauf angesprochen, sie meinte das ist so in ordnung.
ich hatte gestern wohl etwas panik, weil die kleine nur geweint hat und hab es auf den bauchnabel geschoben.
ich danke dir trotzdem für deine schnelle antwort.

achso unsere kleine maus heißt sophie charlotte...

lg

Beitrag von sabe86 18.03.06 - 20:36 Uhr

Hallo!

Der Nabel von meiner Kleinen war auch leicht blutig und dann hat sich eine Kruste gebildet.

Wegen dem Scheuern: ich hab dann versucht die Windel immer über den Nabel zu ziehen, damit es nicht so scheuert und das hat ganz gut funktioniert.

Damit der Nabel heilt, habe ich ihn jeden Tag mit Wasserstoff (auf einem Wattepad) abgetupft. Wurde mir im Krankenhaus so gezeigt. Das kannst du ja auch mal probieren, wenn du willst. Es war 3%iger Wasserstoff, den man sich aus der Apotheke holen kann.

Die Kruste ist dann abgegangen und der Nabel war auch schön verheilt.

Vielleicht konnte ich dir ja ein bißchen weiterhelfen!

Liebe Grüße, Sabrina

Beitrag von rumpelstielz 18.03.06 - 21:26 Uhr

W A S S E R S T O F F ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
wer - um gottes willen -
hat dir das gegeben ?????????????????

Beitrag von sabe86 18.03.06 - 22:12 Uhr

Genauer gesagt heißt es Wasserstoffperoxyd-Lösung.

Das haben die im Krankenhaus auch verwendet. Der Nabel ist super verheilt und wenn die das bei allen Babys anwenden und KEINES damit Probleme hat, kann es ja wohl kaum so schlecht sein...

Beitrag von lonedies 19.03.06 - 01:48 Uhr

Hey!

Lass dich von der "rumpeltante" nicht unterkriegen. Bin Krankenschwester und weiß aus Erfahrung, dass man Wasserstoffperoxid zur Wundreinigung einsetzt. ;-)

LG Loni

Beitrag von rumpelstielz 19.03.06 - 08:15 Uhr

als hebamme bin ich da entsetzt

Beitrag von hebigabi 19.03.06 - 17:11 Uhr

Hast du die Frage im Heb Rech reingesetzt- da gehts grad darum?

LG

Gabi

Beitrag von jamaica01 18.03.06 - 20:40 Uhr

Hallo,

hast du denn keine Nachsorge-Hebamme die mal einen Blick drauf werfen kann?



Mir wurde im KH gezeigt,das man die Windel immer umschlagen soll,so das sie gar nicht mit den Nabel in Berührung kommt.


LG Jamaica01




Beitrag von edea 19.03.06 - 03:03 Uhr

Hallo!

Wir haben die Windel am Anfang immer oben einmal umgeklappt, so daß der Nabel frei war. Es gibt von irgendeiner Firma (Fixies?) auch extra Windeln mit Nabelausschnitt für Neugeborene. Ansonsten hab ich täglich eine kleine Mullbinde um den Nabelschnurrest gebunden, so daß der nicht auf der Haut kratzen kann. Gereinigt haben wir den Nabel täglich mit einem Wattestäbchen und abgekochtem Wasser.

Bei uns hat es übrigens 3 Wochen gedauert, bis die Nabelschnur endlich abgefallen war. #augen

LG
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von hebigabi 19.03.06 - 17:19 Uhr

Das , was du schilderst ist völligst normal und eine komplette Abheilung- bis aller Schorf weg ist - dauert durchaus 2-3 WOCHEN.

Nichts dran machen, einfach die Windel normal drüber schließen, dann ist immer noch genügend Platz für die "Belüftung" #;-) und dann kann er noch schneller abtrockenen.

Es wird in dieser Zeit immer wieder mal nachbluten, aber das ist nicht schlimm und infiziert sich auch nicht---> Tupfer oder ähnliches drauflegen lohnt sich eh nicht, der verrutscht immer wieder.

Was sagt deine Nachsorgehebamme dazu?

LG

Gabi