Mein Zyklusblatt und Frage zur Gelbkörperschwäche

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hiseba 18.03.06 - 20:35 Uhr

Bitte schaut euch mal mein urbia-Zyklusblatt an:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=73629&user_id=605586

und

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=67889&user_id=605586


Hallo,

könnte es sich bei mir um Gelbkörperschwäche handeln? Die 2. Zyklushälfte ist ziemlich kurz, vor 2 Monaten war mein Zyklus deutlich länger, was die 2. Hälfte angeht.

Was bewirkt Clomi und gibt es Alternativen? Wie lange dauert es, bis Clomi wirkt, könnte man im 1. Einnahmezyklus bereits eine normal lange 2. Zyklushälfte haben?

#liebe#danke

Beitrag von silberlocke 18.03.06 - 21:20 Uhr

Hi
nee, keine Angst Deine zweite Zyklushälfte ist mehr als 10 Tage lang. Also keine GKS.

Clomi hilft nur bei der Eireifung. GGf. wäre Mönchspfeffer eine Alternative zur "Verlängerung" der GKS-Phase, aber das ist denke ich net nötig. Meine zweite Hälfte ist immer so 13 Tage lang.

LG Nita

Beitrag von bix78 18.03.06 - 23:26 Uhr

hallöchen!

Clomiphen bewirkt Eireifung, wenns im Körper aus irgendeinem Grund (etwa Gelbkörperschwäche) nicht dazu kommt. Zur Zyklusregulierung ist es aber nicht geeignet, weil ich der Eisprung oft nach hinten verschiebt. Man nimmt es z.B. 5.-9. Zt und kontroliert dann ca. am 12. Zt die Follikelreifung. Wenn schon genügend grosse Eiblasen da sind, kann man mit einem anderen Präparat, etwa Pregnyl, den Eisprung kontrolliert auslösen. Etwa 24 Std. nachher sollte man dann #sex.

Zu deinem Zyklusblatt kann ich dir leider nichts sagen, hab sowas nie geführt, weil ich ohne Chemie nie einen Eisprung hatte und sich das Temperaturmessen deshalb keinen Sinn hatte.

glg, bix

Beitrag von melenegun 19.03.06 - 12:35 Uhr

Hallo hiseba,
also ich musste mich wegen meiner sehr kurzen 2. ZH auch schon mit dem Thema auseinandersetzen.

Zum einen sind 10 Tage Tempihochphase bzw. Zeitspanne vom ES bis zur Mens sehr kurz, das sieht man ja in Deinem Januarblatt. Ich würde Dir auf jeden Fall raten, mal einen Hormoncheck beim FA machen zu lassen. Da wird Dir kurz vorm ES und 7 Tage danach Blut abgenommen. Es ist auch wichtig, die erste ZH zu betrachten, meist liegt hier der entscheidende Faktor. Dadurch kann man feststellen, ob eine GKS vorliegt.

Zum Thema Medikamente:
Clomifen finde ich nicht so angesagt, Du hast ja einen ES und Clomifen sorgt für eine ausreichende Eireifung. Man kann aber auch überstimuliert werden, d.h. durch die Behandlung mehrere sprungbereite Follikel bilden. Clomifen ist eher für Frauen gedacht, deren ES gar nicht oder selten stattfindet oder wenn eine Eireifungsstörung vorliegt.
Alternativ ist Möpf sicher gut, um den Zyklus zu regulieren, mein ES findet z.B. dadurch eher statt! Die Zeit bis zur Mens hat sich von 5 auf ca. 12 Tage verlängert.
Unterstützend in der 2. ZH ist Bryophyllum D6, das ist homöopathisch.
Vom FA gibt es bei Progesteronmangel oder GKS auch Utrogest, damit sich die Schleimhaut entsprechend aufbauen kann.

Ich würde mich mal mit den gesammelten ZB auf zum FA machen und hören, was der zu sagen hat.
Ich weiß, das war jetzt ganz schön viel, aber ich hoffe, ich konnte Dir helfen!
LG
melenegun

Beitrag von hiseba 19.03.06 - 19:47 Uhr

Hallo,

ich möchte mich bei allen 3 Postern ganz herzlich bedanken.

Ja liebe melenegun, deine Antwort war wirklich sehr sehr hilfreich, und bix78 und silberlocke, vielen Dank.

Ich werde morgen beim FA anrufen und alles nötige einleiten. Vielleicht klappt es dann hoffentlich beim nächsten Zyklus.

Ich wünsche noch einen schönen Sonntagabend.

#liebdrueck

hiseba