spazieren gehn mit leine

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cindi1971 18.03.06 - 21:39 Uhr

hallo,
würde gerne eure(nicht beleidigende´)meinung hören...
mein sohn mit fast 2 jahren bekommt meistens ein geschirr an mit ner leine..so laufen wir spazieren ...viele leute schauen uns ganz entgeistert an und sagen schon mal wie kann man nur...lukas läuft nicht so gern an der hand und bevor er auf die strasse läuft vor ein auto, kriegt er eben eine leine... finde das ganz normal...
was meint ihr dazu? macht das auch jemand von euch?
gruss moni

Beitrag von kja1985 18.03.06 - 21:41 Uhr

öhm, wo liegt denn das problem, das kind konsequent immer wieder an der hand zu nehmen???

ich denke (nicht böse sein, da nicht bös gemeint) da steckt reine bequemlichkeit dahinter.

und - verzeih - es haucht einen doch sehr animalisch an. mein erster gedanke war "wuff wuff".

neee, sorry, für uns ist das nix. ein kind ist ein kind und kommt entweder in den buggy, an die hand oder auf den arm.

tschüss

Beitrag von blumenkind22 19.03.06 - 16:17 Uhr

Hi,

"öhm, wo liegt denn das problem, das kind konsequent immer wieder an der hand zu nehmen??? " -

*grins* das merkst du spaetestens, wenn Deine Kleine zum Kleinkind mutiert, wo das problem liegt. Savannah legt sich beispielsweise der laenge nach auf die Strasse (oder im Supermarkt auf den Fussboden) aus Protest, wenn ich sie wieder an die Hand nehmen will. Mein erster gedanke beim lesen war jedenfalls "wo krieg ich so ne Leine her" :-p denn ich hab Savannah meistens im Buggy, weil ich nicht riskieren will, dass sie mir auf die Strasse rennt und ich- mit Baby im Tragetuch- im Ernstfall nicht schnell genug reagieren kann.....

Gruss, Katja

Beitrag von smily23 20.03.06 - 14:36 Uhr

Hi.

....*grins* das merkst du spaetestens, wenn Deine Kleine zum Kleinkind mutiert, wo das problem liegt.....

Muß nicht immer ein Problem sein, denn meine Tochter ist auch schon Kleinkind und sie geht an der Hand, ob sie will oder nicht. Im Straßenverkehr hat das nicht meine Tochter zu entscheiden, ob ich sie an der Hand genommen wird oder nicht, sondern ich. Denn die Gefahren kann SIE nicht abschätzen, also MUß sie an der Hand gehen! Punkt!

Ich muß der Vorrednerin zustimmen, für mich sieht es auch nach reiner Bequemlichkeit aus! Sorry. ;-)

LG Carina

Beitrag von sternenzauber24 20.03.06 - 15:18 Uhr

"*grins* das merkst du spaetestens, wenn Deine Kleine zum Kleinkind mutiert, wo das problem liegt."

Blödsinn!Ich habe auch 2 Kinder,meine Tochter wird 6,mein Sohn zwei.Beide haben gelernt an der Hand zu laufen und noch nie Theater gemacht,das wird auch im Kindergarten nicht anders vermittelt.Alles Erziehungssache,man muß kein Kind an die Leine nehmen.

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 13:41 Uhr

hallo kja ,
ich kann und will ihn (noch) nicht zwingen an der hand zu gehn...ich wohne mitten in stuttgart mit sehr vielen hauptstrassen um mich herum, und ich habe keine lust, das lukas sich losreisst und auf der strasse landet und ein auto ihn überfährt, deshalb haben mein freund und ich uns das ausgedacht...ich finde nichts schlimmes daran, ihn an die leine zu nehmen...er muss laufen, den ich hab noch eine 6 monate junge tochter, ich hab zwar ein geschwisterwagen aber da kommt er nur noch rein wenn es unbedingt sein muss, für was hat er den füsse...klar er will auch getragen werden, aber er wiegt ca 13 kilo und das is mir einfach zu schwer....vor allem wir wohnen im 4 .stock ohne aufzug, ich kann keine 2 kinder hochtragen oder runter.das haben wir als seine schwester unterwegs war geübt das treppenlaufen.
nun ja jwetzt binj ich etwas vom thema abgekommen..
im park natürlich wo auch ein spielplatz ist, läuft er natürlich ohne leine, auch an ruhigeren strassen ...und es geht auch gut da er auf mich hört, nur ich will bei stark befahrenen strassen einfach kein risiko eingehn...
gruss moni

Beitrag von smily23 20.03.06 - 14:28 Uhr

Hi nochmal.

1.) ...."ich kann und will ihn (noch) nicht zwingen an der hand zu gehn...."
>Wieso nicht? Vor allem wenn du in so einer Großstadt wohnst, wäre es um so wichtiger, daß du so früh wie möglich damit beginnst!

2.) ...ich finde nichts schlimmes daran, ihn an die leine zu nehmen...
>Dann mach das weiterhin so wie du das machst, dann mußt du halt damit leben weiterhin dumm angeschaut zu werden, denn das sieht wirklich total bescheuert aus und sieht nunmal so aus, als würdest du einen Hund gassi führen!"

3.)...."im park natürlich wo auch ein spielplatz ist, läuft er natürlich ohne leine"....
> Hunde laufen in Parks AUCH ohne Leine rum<

4.)....."er muss laufen, den ich hab noch eine 6 monate junge tochter, ich hab zwar ein geschwisterwagen aber da kommt er nur noch rein wenn es unbedingt sein muss, für was hat er den füsse..."
>Mal ganz ehrlich? Du wiedersprichst Dich.<

Zum Schluß:
Du wolltest Meinungen hören und ich hab Dir meine Meinung gesagt. Ich kann halt nichts tolles an den Babyleinen finden, warum soll ich dann was schönreden, was m.E. absoluter Unsinn ist? #kratz

Sonnige Grüße aus der Pfalz!
Carina #blume

P.S. Ich hab meine Antwort hier plaziert, weil Du mich auf die Vorrednerin verwiesen hast!

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 14:36 Uhr

deine meinung ist ok,
natürlich werde ich daran arbeiten und stück für stück die leine weglassen.
ihm macht es nix aus und mir auch nicht.
aber am freitag hat er seine u7 ich werde seine kinderärztin um ihre meinung dazu fragen...
und nun sag ich lieber nichts mehr ich möchte hier nicht streiten meinung is ok..ich hasse nämlich streitgkeiten die es hier sehr oft gibt da halt ich mich raus...
sonnige grüsse aus stuttgart

Beitrag von smily23 20.03.06 - 14:38 Uhr

Dazu ist ein Forum da! ;-) Ich wünsche Dir einen schönen Tag noch!

LG Carina #blume

Beitrag von sternenzauber24 20.03.06 - 15:20 Uhr

Ebend!!

Beitrag von sarlessa 20.03.06 - 17:12 Uhr

Tschuldiung,

über so etwas kann ich mich aufregen.

Hast Du auch Kinder im Abstand von eineinhalb Jahren?
Na, dann weißt Du ja wie das ist.

Das eine hat Hunger, das andere geht Dir stiften.
Ach sooo, ich fütter mein Kind NUR zuhause. Und sonst nirgends. Das ist ja etwas ganz anderes.

Und ich bin nicht der Meinung, daß die Kinder noch im Alter von 3 oder 4 Jahren in die Karre gehören.

Für längere Spaziergänge, ja!
Aber für kurze? Mö, die sollen alleine laufen. Wenn es nicht mehr geht, kann ich mein Kind immer noch tragen.



Geht Dein Kind IMMER an der Hand? Meins nicht.
"Emily alleine laufen".
Und wenn Hand gehen gerade scheiße ist, schmeißt sie sich auch gerne auf den Fußboden.
Mir doch egal, ich habe Zeit und halte trotzdem ihre Hand fest und lasse sie da liegen.

Aber ICH wohne auch nicht in einer Großstadt, sondern den Kindern zuliebe auf dem Dorf.

LG

Hella

Beitrag von sarlessa 20.03.06 - 17:16 Uhr

Ach Mensch,

da fällt mir noch ein...

im Hochstuhl schnalle ich mein Kind auch nicht an.
Es soll ja sitzen bleiben und nicht aufstehen.

Als Emily (damals wars) überhaupt nicht sitzen bleiben wollte, sie im Hochstuhl nur am turnen war, habtten wir den Prima Pappa gekauft.
Da konnte ich sie wenigstens anschnallen.

LG

Hella

Beitrag von smily23 21.03.06 - 13:25 Uhr

Hi Hella.

Du brauchst Dich nicht aufregen.....;-)

Um mal deine etwas konfusen Fragen zu beantworten:

1.) Nein, ich habe selber keine zwei Kinder die 1,5 Jahre auseinander sind. Dafür ein Patenkind und einen Neffen, die ich beide sehr oft betreue, wenn die Mütter arbeiten gehen. Beide haben zu meiner Tochter 1,5 - 2 Jahre Altersunterschied. Also weiß ich von was ich rede! Nur mal vorab!

2.) Mein Kind geht IMMER dann an der Hand, wenn ich das für richtig finde. Wenn es deins nicht macht, tut es mir leid.

3.) Wir wohnen auch auf dem Dorf, was nicht heißt das wir uns NUR auf dem Dorf aufhalten. Wir sind auch oft genug in der Stadt.

Auf das andere kann und will ich Dir nicht antworten, weil ich ehrlich gesagt nicht weiß, was Du mir damit sagen willst! #kratz

VG Carina #blume

Beitrag von 7of10 18.03.06 - 21:47 Uhr

Hallo,

unsere Kleine kann noch nicht alleine laufen. Da wir aber öfter in die Berge zum wandern fahren, habe ich auch so ein Geschirr für später besorgt. Nicht, dass sie auf einmal im Abgrund verschwindet #schock.
Aber ehrlich gesagt, für den normalen Alltag stelle ich es mir schon etwas sonderbar vor, mein Kind an der Leine zu führen, es hat schon irgendwie etwas leicht Entwürdigendes.

Aber wie gesagt - Alina läuft ja noch nicht alleine und von daher kann ich nicht wirklich mitreden ;-)

LG
Katja und Alina (*15.03.05)

Beitrag von seven26 18.03.06 - 22:00 Uhr

hallo moni!

so lernt dein kind doch gar nicht im strassenverkehr auf autos zu,achten.
mein sohn 20 monate geht auch nicht gern an der hand,aber als er das laufen anfing und ich mit ihm rausging brachte ich ihn bei immer wenn ein auto oder sontieges kam meine hand zu halten und stehen zu bleiben.so bald das auto weg ist,geht er wieder alleine.und es klappt super.sobald ich ihn sage da kommt ein auto nimmt er mich an die hand und bleibt an der seite stehen.

bring es ihm schnell bei und lass das geschir weg!

lg anja

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 13:44 Uhr

hallo anja,
auch für dich gilt was ich kja geantwortet hab...
liebe grüsse moni

Beitrag von binschwanger 18.03.06 - 22:00 Uhr

Hallo,

wie - bitteschön - sieht das denn aus? Mein Kind ist doch kein "wau wau"! Mein Sohn mochte auch eine Zeit lang nicht an der Hand laufen, ist mir ständig davongelaufen, ich bin halt hinterhergerannt... Wenn ich weiss, daß er nicht an der Hand läuft, setze ich ihn in seinen Buggy, wenn wir unterwegs sind... Austoben kann er sich dann draussen auf der Wiese oder auf´m Spielplatz... Da sind keine rumfahrenden Autos... Jedes Kind gewöhnt sich ans "Händchenhalten", nur nicht aufgeben und die Hoffnung verlieren.

LG
Sandra

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 13:46 Uhr

hallo sandra,
nein ich will meinen sohn nicht als wau wau vergleichen...
ansonsten gilt fürt dich das gleiche was ich kja geantwortet hab..
sonnige grüsse
moni

Beitrag von angel06 18.03.06 - 22:01 Uhr

Hallo,

Dein Kind ist doch kein Hund!. Ich geh immer ganz normal mit meiner Tochter spazieren und wenn man es immer wieder "trainiert", dann rennen sie auch nicht auf die Strasse. Wenn wir z.B. die Str. überqueren wollen sag ich: Strasse, komm anfassen und dann fässt sie mich an. Und genauso geht das mit dem Nicht auf die Strasse gehen.


angel

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 13:47 Uhr

hallo angel,
nein mein kind ist kein hund...
ansonsten gilt das gleiche für dich was ich kja geantwortet hab..
sonnige grüsse
moni

Beitrag von smily23 18.03.06 - 22:30 Uhr

Hi Moni.

"...lukas läuft nicht so gern an der hand und bevor er auf die strasse läuft vor ein auto, kriegt er eben eine leine... finde das ganz normal..."

Damit sie nicht vor´s Auto rennen, bekommen Hunde auch eine Leine angelegt.....

Das soll Dich jetzt nicht beleidigen, aber das war mein erster Gedanke, als ich deinen Text las. Sorry, bin nur ehrlich!;-)

Meine Tochter (wird jetzt 2) läuft auch nicht gerne an der Hand, aber "bevor sie auf die Straße rennt" muß das halt mal sein! Verkehrserziehung geht ganz gut ohne Leine oder Geschirr!

LG Carina #blume

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 13:50 Uhr

hallo carina,
nein meinen sohn will ich nicht mit einem hund vergleichen,
ansonsten gilt das gleiche was ich kja geantwortet hab
sonnige grüsse
moni

Beitrag von mischu83 18.03.06 - 22:25 Uhr

Hallo Moni,
ich verstehe dich sehr gut!
Gerade wenn man zwei Kinder hat, und in grösserern Städten wohnt, finde ich ein Geschirr fürs Kleinkind sinnvoll, denn viel zu oft laufen Kleinkinder vors Auto, da sie sich von der Hand losreissen, weil sie irgendwas interessantes entdecken.
Bei uns im Ort gibt es bislang nur einen Fall, wo ein Kind an der "Leine" geht, aberr ich lebe auch auf dem Lande.

Lass dich nicht verrückt machen, es ist richtig so wie du es machst, und sehr sicher.. Und Leute die blöde schauen, gibts immer (leider)..

Viele Grüsse Sarah

Beitrag von cindi1971 20.03.06 - 13:49 Uhr

hallo sarah, vielen dank für deine liebe positive antwort..
nein ich lass mich nicht verrückt machen, den ich denke ich tu das richtige..

liebe sonnige grüsse
moni

Beitrag von smilysmile 19.03.06 - 03:37 Uhr

DAs erste und einzigste mal habe ich es vor fast 2 jahren aufn Flughafen gemacht das mir meine kleine im getuemmel nicht untergeht. Ich wuerde es nie wieder machen, die kids muessen es irgendwann lernen.

Ihr habt kein Hund sondern ein Kind, Kinder muessen lernen und an der leine kann er auch ganz schnell mal zur seite rennen oder springen.
Mein Sohn ist auch gerade 2,5 und laeuft ungern an der Hand, wir sind konsequent und wenn er nicht an der hand laeuft muss er zurueck ins auto oder nach hause, das haben wir schon immer so gehandhabt und es klappt wunderbar.

Normal ist es auf jeden fall nicht.

Ist nicht boese gemeint, aber ich kann es nicht verstehn wie man ein Kind bei alltaeglichen dingen an die Leine nehmen kann.

lg smily