Hilfe, meine Maus hat starke Probleme mit ihrem Stuhlgang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von manu0376 18.03.06 - 23:28 Uhr

hallo ihr lieben,

meine maus hat ein problem... und ich weiß nicht mehr, wie ich der kleinen noch helfen kann.

anna-lena wird morgen 4 wochen alt. seit einigen tagen schreit sie sich die seele aus dem leib wenn sie stuhlgang hat...

verstopfung kann es ja eigentlich nicht sein, da der stuhl sehr weich/breiig ist, oder?

ich versuche ihr mit bauchmassage, kirschkernkissen und kümmelzäpfchen zu helfen.

die kleine bekommt nestle beba start H.A pre (seit geburt) mit sab-simplex-tropfen (alle 3 std) und zwischendrin den bauchweh-tee von milupa.

wenn sie dann stuhlgang hatte, ist wieder alles ok und sie schläft friedlich und erschöpft ein...

gerade hat sie wieder 1 1/2 stunden fast nur geschrien... bis stuhlgang kam, und nun schläft die kleine maus.

auch mit blähungen hat sie probleme, und da weint sie auch immer...

kann mir von euch jemand einen rat geben?

schonmal vielen lieben dank
manu

Beitrag von fossy444 18.03.06 - 23:35 Uhr

Hallo,
unser kleiner hatte auch sehr große probleme.
Das einzige was ich dir noch raten kann ist der Fliegergriff und lass sie viel ohne Windeln liegen.
Es wird auch noch eine weile dauern bis es vorbei ist der ganze Körper ist am entwickeln.
vielleicht sollest du auch mal andere Milch probieren und die Tropfen weg lassen bei einer Freundin war das der grund denn die Verdauung wurde zu doll angekrubelt.
Bauchreiben ist auch sehr wichtig.
Ich habe mich inder zeit mit meinen Mann immer abgewechselt denn es ist sehr anstrengend.

Leider wird es vielleicht auch noch eine Weile andauern.
Mehr weiß ich leider auch nicht.
Sei einfach für Sie da. Der Fliegergriff hat meistens geholfen bei uns.#liebdrueck
Lg alles Gute
marina+John 17mt

Beitrag von manu0376 19.03.06 - 00:37 Uhr


danke marina,

naja wenn sie schreit, nehm ich sie eigentlich schon in den fliegergriff... hilft nicht.
dann mach ich ihre windel ab damit sie besser strampeln kann... hilft leider auch nicht.

es gibt bisher nichts, wo ich sagen würde das sie ruhiger wird... was besser helfen würde oder so...
sie wird erst ruhiger wenn sie stuhlgang hatte.

tropfen weglassen werde ich mal probieren!... der kinderarzt ( da waren wir letzte woche weil sie erkältet war) meinte, damit die sab simplex tropfen helfen, müßte man ihr schon 100 tropfen geben - was wir natürlich nicht machen!
wir geben ihr im moment so 20 tropfen ins fläschen... sie trinkt ca 120 ml alle 3 std.

wenn das nicht hilft, werde ich dann mal die milch wechseln... wobei sie die beba pre ja schon seit geburt bekommt, und im krankenhaus und die ersten tage daheim gab es absolut keine probleme. das ist erst seit ca 1 1/2 wochen so schlimm.
wobei es mir persönlich nicht soooo viel ausmacht, mir tut halt die kleine nur furchtbar leid - wenn man sie da so leiden sieht.

nochmal lieben dank

manu

Beitrag von coccinelle975 18.03.06 - 23:40 Uhr

Hallo Manu!

Wir hatten bei Lena auch Probleme mit Blähungen, denke aber daß wir das mittlerweile so gut wie überstanden haben.
Wir haben anfangs Sab Simplex gegeben (aber nur alle 4 Stunden und erst ab Spätnachmittags - mehr soll man laut unserem Kinderarzt nicht geben), dann haben wir auf Lefax umgestellt, hat auch nichts gebracht. Lena hat dann vor zwei Wochen nen Einlauf im KH bekommen und die Empfehlung Kümmelzäpfchen zu geben. Wir haben gleichzeitig auch von Alete Pre auf Hipp Pre umgestellt und ihren Bauch mit Kümmelsalbe eingerieben (nach jedem wickeln). Ach ja, nach Rücksprache mit unserem Kinderarzt durften wir auch die D-Flouretten absetzen, die ebenfalls für Blähungen verantwortlich sein können. Wir geben jetzt nur noch Vitamin D. Kann Dir also nicht wirklich helfen, mußt einfach ausprobieren woher die Blähungen kommen, denn ich denke das mit dem Stuhlgang hat auch mit den Blähungen und dem Schreien zu tun.

LG Silke und Lena 30.11.2005

Beitrag von manu0376 19.03.06 - 00:43 Uhr


auch dir lieben dank silke :)

den tip mit der kümmelsalbe werd ich mir merken... gleich am montag in der apotheke besorgen.

jetzt wo du´s "sagst"... wenn es ganz ganz schlimm ist, gebe ich ihr ein kümmelzäpfchen, dann dauert es höchstens eine halbe stunde und sie kann kac.en #hicks.

aber ich möchte ihr halt auch nicht jeden tag so ein zäpfchen geben...

daß das mit anna-lena´s stuhlgang auch mit ihren blähungen zu tun hat, kann ich mir schon vorstellen... denn wenn sie stuhlgang hat dann pupst sie dabei auch sehr doll.

werde mir auf alle fälle die kümmelsalbe besorgen..

nochmal danke

lg
manu

Beitrag von coccinelle975 19.03.06 - 16:10 Uhr

Hallo Manu!

Ich schreib Dir mal auf, was in unserer Salbe so drin ist, vielleicht rühren die das in Deiner Apotheke ja auch selber an.
Majoransalbe 10,5g
gelbe Vaseline 4,7g
Wollwachs 3,1g
dickfl. Praff. 0,7g
Kümmelöl 1,0g
Gesamt 20g

LG Silke und Lena

P.S. Kümmelzäpfchen gibt es bei uns auch nur im äußersten Notfall, aber das wirkt immer recht gut.

Beitrag von henrie 19.03.06 - 07:52 Uhr

Hallo Manu,

unsere Maus hat mit Blähungen wenig zu tun gehabt. Jedoch wenn es mal so war oder ist reibe ich ihr den Bauch mit Kümmel-Fenchel-Öl ein. Dies hilft uns sehr gut. Wir haben es von unserer Hebi. Bekommt man aber auch in der Apo.

#liebeliche Grüße
Henrie mit Mockel