Das auge meiner Katze tränt , was kann ich zum heilen beitragen..evtl ohne tierarzt besuch.

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jenzi8 19.03.06 - 00:36 Uhr

hallo ihr lieben. meine katze hat seit gestern abend ein tränendes auge. ich dachte erst sie würde weinen. dann würde es immer schlimmer . es ist auch nur das rechte auge , das immer läuft. es ist aber nicht eitrig , nur wasser.. ! denke mal das sie wohl nen zuch bekommen hat. gehe jetzt ca. jede 2-3 stunden und reibe ihr das auge mit warmen wasser aus. habe ebend gelesen das es ein mittel gibt es heißt euphrasia...werde morgen in doe apo gehen und es kaufen. zuerst wollte ich zum arzt aber da auch gerade wochenende ist , würde ich gerne versuche das problem selbst hinzubekommen. vielleicht habt ihr ja einen tipp... liebe grüße Jenny

Beitrag von chou99 19.03.06 - 09:02 Uhr

Hi!

Stimmt das Mittel heißt Euphrasia, ist homöopathisch. Hilt auch oftmals ganz gut, solange das Auge noch nicht eitrig ist.
Sollte allerdings der Ausfluß sich von der Farbe her verändern oder das Auge anschwellen, dann ab zum TA.
Ach ja, auswischen mit abgekochtem und auf lauwarm abgekühlten Wasser, kein Kamille.
Und immer zur Nase hin auswischen.

Grüße
Nicole

Beitrag von liablo 19.03.06 - 09:18 Uhr

Hallo,

was auch gut hilft, haben wir auch bei unseren Katzen schon öfters gemacht, einen Salbeitee kochen abkühlen lassen und dann damit das Auge auswaschen. Wirkt entzündungshemmend.

LG

Liane

Beitrag von maiden22f 19.03.06 - 09:35 Uhr

Ich habe auch eine Katze bei der das Auge seit ca. 2 Jahren tränt.

Wir waren bei 2 Tierärzten und sie meinten, dass es bei ihr gar nicht schlimm sei.

Wenn es stärker tränt, muss ich ihr Auge mit einem lauwarm, feuchten und weichen Tuch das Auge wischen. Dadurch gehts zwar nicht weg, aber es ist dann angenehmer für Sweety.

Nun weiss ich aber nicht, wie es bei deiner Katze aussieht. Wenn die Farbe der Flüssigkeit transparent oder ganz ganz leicht gelblich ist, ist es (laut den beiden TA) nicht schlimm. Aber falls es dunkler wird (oder schon ist), oder das Auge anschwillt musst du deiner Katze zu liebe mit ihr zum TA fahren.

Beitrag von katzemitgelbenaugen 19.03.06 - 13:53 Uhr

auf garkeinen fall mit kamillentee auswaschen!

gute besserung @#katze!

Beitrag von bine3002 19.03.06 - 14:31 Uhr

Also ich würde einfach erstmal nicht dran rumfummeln. Vielleicht zwei mal täglich mit einem lauwarmen sauberen Lappen auswischen und abwarten.