nochmal wg. Utrogest!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kerstinhb 19.03.06 - 09:40 Uhr

Guten Morgen meine Lieben!#blume

Hatte ja schon öfter mal berichtet von mir. Vielleicht erinnerst sich die ein oder andere. Bei mir steigen die HCG-Erwerte zu gering.

D.H. in einer Woche von 197 auf 640 (ssw 5+0 ).

Nun war aber am FR ( 5+0 ) die Fruchtblase gut entwickelt trotzdem zu sehen obwohl schon die Rede von "wird wohl nichts" war.

Jezt ist es spannend am Montag zusehen, ob es sich im US weiterentwickelt hat und wie hoch dann wohl der HCG-Wert ist.

Was meint ihr, sollte ich mit Utrogest unterstützen? Meine FÄ meint die Wirkung hierfür sei nicht bewiesen aber es könne auch nicht schaden! War aber eher so "weiß nicht , warum?" Aber wenn ich es will wird sie mir es sicher verschreiben.

Also wie sind eure Erfahrungen und wie hoch sollte es dosiert werden?

Dankeschön und einen schönen Sonntag #liebe








Beitrag von morgda 19.03.06 - 10:19 Uhr

guten morgen kerstin,

auch ich habe dein auf und ab der gefühle die letzten tage verfolgt und sage nun erstmal #liebdrueck.

utrogest nehme ich auch seit ca. 4 wochen, allerdings nicht oral sondern vaginal 1 kugel morgens und abends. ich hatte 2 leichte blutungen und die sind nicht mehr aufgetreten, seit ich utrogest nehme.

ich würd's mir verschreiben lassen, denn schaden kann es nicht.

alles gute weiterhin.

lg morgda + pünktchen (11+1)

Beitrag von kerstinhb 19.03.06 - 10:58 Uhr

Vielen Dank für die Meinung und für´s Mut machen!

#blume

Beitrag von pathologin34 19.03.06 - 10:29 Uhr

guten morgen :-)

also dein hcg ist doch klasse geworden :-))))

lass sie dir lieber verschreiben schaden tun sie nicht und nimm sie vaginal dort wirken sie direkt wo sie auch wirken sollen .
ich hatte nach 8 FG bei meiner tochters ss auch 4x2 nehmen müssen und das bis zum 6.ssm :-( vorsichtshalber . ich bin froh das es utrogest gibt , am anfang hatte ich immer blutungen und da half mir utrogest auch sehr , es unterstützt das progesteron und somit auch die früh-ss .

Beitrag von juhuichbinschwanger 19.03.06 - 11:13 Uhr

hi!

was gibt es bei dem HCG Wert zu kritisieren? Hört sich doch sehr gut an. Habe am Anfang meiner Schwangerschaft auch Utrogest eingenommen...bin jetzt in der 38. Woche! Also, keine Bedenken, wäre ja eh nur eine unterstützende Maßnahme! Ich würde es auf jeden Fall wieder nehmen!

Noch eine schöne Schwangerschaft!!!

Beitrag von kaleema 19.03.06 - 12:40 Uhr

huhuu!

Ich habe nach zwei Fehlgeburten im letzten Jahr von meinem Frauenarzt nach dem dritten positiven Test auch Utrogest bekommen und sollte Abends ein Kügelchen vaginal "nehmen". Nachdem ich im letzten Jahr total frustriert war und zweitweise daran gedacht habe, die Pille wieder zu nehmen, bin ich jetzt in der 18. Woche und total happy! Ich würde es wieder nehmen und da es nicht schaden kann: versuch es! Alles Gute!

Beitrag von melina24 19.03.06 - 13:26 Uhr

hallo

nach 2 FG nehme ich jetzt auch utrogest, obwohl ich keinerlei probleme habe und auch keine blutungen hat mir die unilkinik sie verschrieben 3 mal 2 stück. habe sie bei meinem sohn auch bekommen und auch da lief alles super.

vg melina