Zahnarzt und Frühschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von huberb 19.03.06 - 09:53 Uhr

Hallo zusammen,

Nachdem ich vor ca. 5 Monaten schon mal hier in diesem Forum war und mich wegen FG verabschieden musste, bin ich jetzt wieder hier...
Ich habe gestern morgen getestet und es ist eine gaanz dünne zweite Linie erschienen, sieht also so aus, als wäre ich schwanger! #freu

Meine Frage ist nun, was ich beachten muss, denn ich hab am Montag einen Zahnarzttermin und weiß noch nicht, ob er was machen wirde oder was er machen wird. Darf ich dann eine Spritze kriegen oder besser nicht?!

Beitrag von darkness_diva 19.03.06 - 09:56 Uhr

Hallo,

mach dir keinen Kopf, sag deinem ZA einfach das du wahrscheinlich Schwanger bist ;-)
Du darfst nicht mehr geröngt werden, die Spritzen sind glaube ned schädlich aber wenn es nur ne kleine Behandlung ist lassen die sie sicher weg, war jedenfalls bei mir so.
Wenn was großes ist bekommst du eh nochmal einen Termin nach der SS, wie ich #schock

Also dann alles Gute :-D

LG Claudi 31.Ssw

Beitrag von tanja301 19.03.06 - 10:01 Uhr

huhuuu,
habe vor ca. einer woche erfahren dass ich #schwanger bin, hätte am freitag einen zaharzt termin gehabt, habe den aber abgesagt, wegen den gleichen ängsten die du auch hast...
mal gespannt was bei den antworten rauskommt, danke für die frage *ggg*
Liebe grüße Tanja 5.SSW

Beitrag von letta79 19.03.06 - 10:20 Uhr

Hallo,
war auch Anfangs der SS beim Zahnarzt wg. einem abgebrochenen Zahn. Habe ihm gesagt das ich nicht so gerne eine Spritze möchte. Der Zahnarzt meinte er versorgt es erst mal provesorisch und nach der SS dann mit Spritze und Bohren richtig. Er meinte ohne Spritze ist zu viel Stress der sich aufs Würmchen ausübt. Bin ganz zufrieden so wie er es gemacht hat.

Meine pers. Meinung ist das ich in den ersten drei Monaten alles was sich evtl. neg. auf den Fötus auswirkt vermeide würde, dann kann ich mir auch keine Vorwürfe machen, falls etwas passiert.

LG letta (24 SSW)#blume

Beitrag von pumafrau 19.03.06 - 10:16 Uhr

hallo huberb,
erst mal herzlichen glückwunsch.

als ich vor einem Monat beim ZA war, habe ich gesagt das ich evt. schwanger sein könnte, sie hat dann meinen Zahn nicht geröntgt. Ich habe sie dann gefragt was man in der Schwangerschaft im Zahnbereich machen kann. Also, Wurzelbehnadlung etc ist ok, selbst wenn sie dir Spritzen geben ist es nur eine lokale Betäubung die deinem kind nicht schadet. Ich habe mir jetzt erst mal eine prowisorische Füllung geben lassen, die alle zwei Monate erneuert wird und werde dann nach der Geburt eine Wurzelbehandlung durchführen müssen. Frage mich nur woher ich dann die Zeit nehmen soll!!!
Eigentlich müsste deine Zahnärztin auch gut Bescheid wissen.

pumafrau (6+4 #ei+#ei)

Beitrag von claudscha 19.03.06 - 10:18 Uhr

moin!

also, ich habe jetzt schon eine ganze reihe zahnarzttermine in der schwangerschaft hinter mir. außer röntgen geht eigentlich alles, auch betäubung. (hab zwei (!) backenzähne gezogen bekommen)
dein zahnarzt wird am besten wissen, was er machen kann, und was nicht.
gehen sollte man auf jeden fall!!
parodontose-bakterien können z.b. frühgeburten auslösen...

also keine panik vorm zahnarzt!

grüße, claudia + #ei (21. ssw)

Beitrag von zwerg2905 19.03.06 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich habe das "Problem" derzeit auch, habe einen Zahn, an dem morgen die zweite Wurzelbehandlung durchgeführt wird, und ich bin jetzt in der 12. Woche.
Es kann örtlich betäubt werden, nur röntgen ist halt nicht möglich.
Meine FÄ sagte, örtliche Betäubung sei nicht schlimm / schädlich, da die halt nur vor Ort wirkt, und das, was über die Schleimhäute möglicherweise in den Körper gelangt, wird sofort von der Leber abgebaut. Schlimmer wäre z.B. eine Maske, das geht nicht.
Musst halt nur deinem Zahnarzt sagen, dass du schwanger bist, dann dosiert er anders bzw nimmt evtl auch ein anderes Mittel (mit wenig Adrenalin).

LG
Nicole

Beitrag von huberb 19.03.06 - 10:27 Uhr

Hallo zusammen,

Danke für die vielen Antworten! Jetzt weiß ich wenigstens ein bisschen Bescheid! Allerdings würde ich es gerne noch für mich behalten, da der Zahnarzt ein Bekannter von uns ist... Und momentan hab ich ja auch noch keine Bestätigung vom Frauenarzt (den ich mir auch erst wieder aussuchen muss, da ich die Stadt gewechselt hab, es kommt wieder alles zusammen!!!)!

Danke!

Briggi

Beitrag von netten 19.03.06 - 11:39 Uhr

Hallo,
war selber noch am Mittwoch beim Zahnarzt, der mir 3 Zähne für ne Krone vorbereitet hat, er hat mich natürlich auch geröngt (angeblich sollte es nureine ganz leichte Strahlung sein, 12x röntgen soll etwa so stark sein wie 1x normal) und gestern hab ich einen positiven Test gemacht....
Also, Gedanken mach ich mir ja schon...!!!
Aber, noch ist ja das "alles-oder-nix"-Prinzip...
Wird schon gut gehen!
Ist hier kein Zahnarzt oder ne Zahnarzthelferin die mich kurz beruhigen können???

Danke

Netten