Geburt vor Ausbildungsabschluss

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von alexundlynn 19.03.06 - 16:14 Uhr

Eigentlich war alles ein wenig anders geplant...wollte erst dann schwanger werden bzw. entbinden wenn ich 21, meinen Abschluß im Juni 07 in der Tasche habe.
Nun ist Entbindung im Nobvember 06.

Mein Freund ist 23 und würde in das Erziehungsjahr gehen bis ich meinen Abschluß habe. (werde nach abschluß übernommen)
Ist es möglich das Erziehungsjahr zu splitten?
Darf ich im Mutterschutz dennoch arbeiten?? (bürotätigkeit+ Berufsschule)
Darf ich 4 wochen nach der Geburt schon wieder am Unterricht teilnehemen und arbeiten??
Halbtags oder Vollzeit??

Möchte unbedingt meinen Abschluß machen um später Chancen zu haben und ohne den Vorwurf "Kein Bock auf Arbeiten lieber Kinder in die Welt setzen" leben zu müssen.
Hat halt leider zu schnell geklappt mit dem schwanger werden!
#liebdrueck

Bitte um Antowrt....möchte für unseren Wurm nur das Beste.

Beitrag von entichen 19.03.06 - 16:30 Uhr

Hi,

soweit ich weiß, darfst Du im Mutterschutz arbeiten, wenn Du gesundheitlich fit bist und es Dein ausdrücklicher Wunsch ist.

Die Frage ist aber, bist Du dazu in der Lage? Kann ja auch sein, dass der Arzt sagt, dass es ein gesundheitliches Risiko wäre, im Mutterschutz vor der Geburt zu arbeiten. Ganz zu schweigen davon, dass Du dich wahrscheinlich tierisch auf den Mutterschutz freuen wirst, weil es echt anstrengend wird auf die letzten Wochen.

Zur Schule könntest Du aber auf jeden Fall, denke ich.

War bei mir im 6. Monat schon so. Hab meine Ausbildung vorzeitig beendet (nicht wegen der Schwangerschaft, sondern wegen Studium). War aber echt froh, als ich mich öfter ausruhen konnte.

Kannst Du nicht versuchen, die Ausbildung 1/2 Jahr früher zu beenden? Kannst Dich ja mal bei Deiner zuständigen Kammer erkundigen.

Dann hättest Du die Ausbildung fertig und einen Abschluss.

Du könntest sogar dann gleich wieder arbeiten und niemand nimmt das Erziehungsjahr, wenn Du übernommen wirst und lieber arbeiten möchtest.

Ob man das Erziehungsjahr splitten kann? Ich glaub nicht, weiß es aber nicht genau, weil ich davon noch nie gehört hab.

Ich wünsch Dir aber auf alle Fälle viel Glück.

Liebe Grüße

entichen

Beitrag von lexika 19.03.06 - 21:38 Uhr

Hallo,

das schaffst Du schon mit dem Abschluss!

Erst mal greift das Mutterschutzgesetz nur für entlohnte Tätigkeiten, das heisst zur Schule darfst Du in jedem Fall.
Bis zur Entbindung darfst du auch weiter arbeiten, so Du denn willst.
Würde ich in Deinem Fall machen, solange es Dir gut geht.

Das Erziehungsjahr darf selbstverständlich gesplittet werden und zwar ist sowohl ein Wechsel möglich als auch das gleichzeitige Nehmen solange insgesamt nicht mehr wie 60 Stunden gearbeitet werden (und jeder bis zu 30).
In der Ausbildung gibt es allerdings keine Stundenhöchstgrenze.

Solange Du stillst gilt das Mutterschutzgesetz weiter, was bestimmte Tätigkeiten sowie Stillpausen angeht (Büro ist natürlich kein Problem)

Liebe Gruesse, Christine