Meine Mum, die Familie, die Kinder und ich... (lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilflame 19.03.06 - 18:02 Uhr

Hallöchen,

ich muss mal Frust ablassen über meine Mum.
Gestern nachmittag waren mein Freund, meine Mum, die beiden Kinder meiner Mum (5,3) und ich spazieren. Danach bei meiner Oma.
Soweit so gut. Leider ist der Kleine im Moment ziemlich anstrengend und meine Oma (75) hat nach einer 3/4 Std gesagt, wir sollten alle gehen, es wäre ihr zu anstrengend.

Muss vorweg noch sagen, das ich fast jeden Tag mit den beiden Kleinen zusammen bin. Unternehme viel mit denen und liebe die beiden über alles, das weiss meine Mum auch...

Heute dann bin ich alleine mit meinem Freund zwei Stunden spazieren gewesen. Habe dann eben bei meiner Mum angerufen, weil ich sie wegen morgen was fragen wollte. Sie fragte nur was wir so gemacht haben den ganzen Tag und ich hab ihr vom Spaziergang erzählt, dann ging es los:

Sie: Hättet die Kinder ja auch mal mitnehmen können

Ich: Ging ja darum, das wir alleine gehen, ausserdem hast Du gesagt der Vater der Kinder käme und ihr würdet zusammen spazieren gehen

Sie: Darum geht´s ja nicht, dein Kerl hat was gegen meine Kinder, das hab ich gestern gemerkt.
(Anm. Sie hat gestern dauernd von Ihm verlangt das er dem Kleinen hinterher rennt, wenn der abgehauen ist, ihm ging das nach dem vierten mal auf den Nerv)

Ich: Er hat nix gegen die, nur will er auch mal ohne die Kinder spazieren gehen.

Sie: Doch, jeder hat was gegen die, das habe ich gestern gemerkt und wenn dein Kleiner jetzt noch kommt, stehen meine noch weiter hinten an.

Ich: Es ist doch normal, das sich mein Freund mehr um seinen Sohn kümmern wird, als um deine Kinder...

Sie: Es geht ja nicht um deinen Freund
(Anm. Wie jetzt, darum gings doch die ganze Zeit???)

Ich: Um wen geht es dann? Du weisst, das ich immer für die beiden da bin, auch wenn Nicky da ist bzw. soweit das dann noch geht

Sie: Es geht um andere, aber ist ja nun auch egal...

Ich: Wenn andere meinen Sohn, deinen Kindern vorziehen sollten, werde ich da was gegen zu sagen wissen, ausserdem kann dann weder ich noch mein Kind was dafür...

Sie: Ist egal, ich hab mir da meine Gedanken drum gemacht und so ist das jetzt nunmal...

Ich hab mich dann mit den Worten "Wenn Du wieder unten bist, können wir ja nochmal sprechen" aufgelegt...

Was soll das ganze denn auf einmal? Sie war immer diejenige die total jeck auf den Kleinen war und jetzt auch einmal sowas? Nur weil wir ohne die Beiden spazieren waren? Ich kann das auch nimmer so...und wenn der Kleine wegrennt, komm ich nicht mehr hinter ihm her, und das mein Freund da nach dem vierten Mal keine Lust drauf hat, während sie nur da rum steht und zuguckt und ruft "Los, lauf, hol den Kleinen wieder", kann ich verstehen. oder war meine Oma der Auslöser, weil ihr das zu anstrengend wurde?! Aus Spass haben wir dann noch gesagt, das unser Kleine rnicht mit meinem Bruder spielen dürfe,das hat sie für bare Münze genommen....

Ich versteh das nicht, will jetzt auch keine Diskussion mehr mit ihr, das würde nur zu einem Mega-Zoff ausarten... Und morgen ist dann alles wie immer?! Weiss nicht wie ich auf sowas reagieren soll...

Danke fürs lesen, das musste jetzt mal raus...

LG Lilly & Nicolas (33+6)

Beitrag von minimouse 19.03.06 - 18:11 Uhr

Hallo Lilly,

ich kann Dich und Deinen Freund absolut verstehen, wessen Kinder sind es denn???
vielleich hat deine Ma auch nur angst, da Du Dich ja anscheinend immer sehr um Deine Geschwister gekümmert hast ( wie ich es lesen konnte) und ihr bald eure eigene Familie habt und sie denkt, dass dann keine Zeit mehr ist!?!

L.G.

Beitrag von ma7schi 19.03.06 - 18:16 Uhr

Das sind die normalen Eifersüchteleien einer Mutter, deren großes Kind zu entgleiten droht.

Sie will es nicht loslassen, teils aus sentimentalen Gründen, teils aus egoistischen Gründen.

Lass ihr Zeit, aber leb dein eigenes Leben. Du bist alt genug.

Alles Gute für dich und deine Familie

M.