Mal wieder zum Thema Ernährung: Spinat?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von little_k 19.03.06 - 18:27 Uhr

Hallo-hallo,

neulich hat mich meine Schwester in tiefe Grübelei gestürzt. Sie sagte nämlich, man sollte in der SS keinen Spinat essen, weil der mit irgendwas belastet sei, was war das noch, Blei oder so… #kratz

Ich dachte gelesen zu haben, dass Spinat wegen des Eisens auch Schwangeren emfohlen wird, nur wo ich das gelesen habe, weiss ich einfach nicht mehr. Nun haben sich die Erkenntnisse über vieles, das vor einigen Jahren in der SS nicht erlaubt war, geändert, das mag ja auch mit Nahrungsmitteln so sein.

Leider kann ich auch online nix zum Thema Spinat finden. Was wisst ihr darüber? Spinat oder keinen Spinat? Ich ess den doch so gern… #mampf

Danke für eure Gedanken!

Das kleine k 14. SSW

Beitrag von lucimama 19.03.06 - 18:39 Uhr

Hallo, also ich denke man kann alles übertreiben, natürlich sollst Du dich gesund ernähern, aber wenn du auf alles achtest, was irgendwie belastet sein könnte, wirst Du wohl als Magersüchtige Schwangere enden....
:-p

Es ist doch albern, ich höre auch immer, das nicht, das nicht , das nicht, was soll ich denn dann bitte essen? Versuche nicht´s rohes zu essen, und wenn ich mal nen Weichgekochtes Ei gegessen habe oder Mayo, dann sorry, aber ich kann doch keine Liste mit mir mitführen wo ich vorher nachschlage was ich darf und was nicht. Versuche alles einigermaßen zu beachten, aber alles weiß ich nicht, und ich schade meinem Kind niemals extra, ich rauche nicht, und trinke keinen Schluck Alkohol, ich denke das ist das wichtigste! Sorry, dieses Thema ärgert mich immer maßlos, ist nicht böse gemeint.
LG Sasi 30+2 mit Luca2J.

Beitrag von little_k 19.03.06 - 18:49 Uhr

Genau das versuche ich ja: Mich einigermaßen an das zu halten, was bekannt und vernünftig ist. Auf vieles zu verzichten macht mich auch nicht glücklich, das lass dir mal versichert sein… Könnte ja sein, dass jeder weiß, dass Spinat einen Haken hat, nur ich nicht, und da ist es einfach hilfreich, wenn man in so einem Forum fragen kann. War meiner Meinung nach keine ganz blöde Frage.

Beitrag von glori83 19.03.06 - 18:39 Uhr

also das was deine schwester da sagt ist unsinn! wo hat sie das denn gehört? also ich hab auch die selbe information wie du! dass nämlich spinat in der schwangerschaft weegen des hohen eisenanteils gut sein soll:-) und weisste was?? ich hab mir grad ne lasagne mit spinat gemacht, die lass ich mir jetzt schmecken!#koch#mampf

ich wünsch dir alles gute und eine schöne restschwangerschaft noch!

glg glori20+6#liebdrueck

Beitrag von coler 19.03.06 - 18:55 Uhr

Also alle Gemüsesorten können belastet sein! Aber genauso könnte jedes Hähnchen H5N1 haben, jeder Fisch eine Bleibelastung vorweisen und jede Wurst BSE in sich tragen! Demnach dürfte man garnichts mehr essen! Gefahren lauen überall, aber man sollte sich nicht verrückt machen! Esse beruhigt deinen Spinat#mampf Guten Appetit;-)

coler+#babyTheda Lilly inside 24 SSW

Beitrag von little_k 19.03.06 - 18:51 Uhr

Das hört man gern. Wohl bekomm's! #mampf

Beitrag von andrea196 19.03.06 - 18:50 Uhr

Hallo!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Spinat bedenklich sein soll.

Ich habe mich in meiner ersten Schwangerschaft fast nur von Spinat ernährt. Ich konnte kaum etwas anderes essen, als Spinat: Spinatpizza, Lasagne mit Spinat, Spinat pur, Spinat mit Spiegelei, Spinat mit Bratkartoffeln....

Mein Arzt hat mich lediglich darauf hingewiesen, dass ich nichts rohes (Fleisch, Fisch, Milch) zu mir nehmen soll. Wenn ich am Sonntag auch mal Lust auf ein weichgekochtes Ei hatte, dann hab ich da auch eins gegessen, ohne mir Sorgen zu machen.

Ich finde, man kann es mit dem "dauernd Essen beobachten und 5 mal rumdrehen und überlegen" absolut übertreiben.

Lass dir deinen Spinat weiterhin schmecken!!!!#mampf

Liebe Grüße
Andrea (seit heute 11. SSW)

Mach mir dann auch noch ne Ladung Spinat, hatte ich schon soooo lange nicht mehr!#koch

Beitrag von little_k 19.03.06 - 18:54 Uhr

Spinat mit Kartoffelbrei… OK Leute, ich muss los. Spinat kochen. #koch

Beitrag von coconut05 19.03.06 - 18:50 Uhr

Schädlich ist Spinat mit Sicherheit nicht, aber das der Eisengehalt sehr hoch ist, das ist ein viel geglaubter Irrtum. Spinat hat überhaupt nicht viel Eisen.

LG
Sandra 23. SSW

Beitrag von simimomo 19.03.06 - 19:03 Uhr

Hallo,

also das mit dem Spinat ist so:

1. Die Belastung von pflanzlichen Lebensmitteln wie Blei, Cadmium oder Uran wird momentan in der Presse etwas diskutiert, was aber Blödsinn und wohl nur eine vorübergehende Modeerscheinumg ist, da die Gehalte, die Du da aufnimmst extrem niedrig sind. Aber heutzutage sind die Meßgeräte so genau, dass man selbst die Konzentration eines Stückes Zucker im Bodensee nachweisen kann und deshalb wird alles diskutiert. Also keine Angst!
2. Was bei Spinat relativ viel vorhanden sein kann ist Nitrat, insbesondere im Winter, da es zu dieser Jahreszeit aufgrund der mangelnden Sonne von der Pflanze schlecht abgebaut wird und Spinat sozusagen eine sehr "nitratliebende" Pflanze ist. Die schädliche Wirkung des Nitrates wird immer noch diskutiert und es gibt da auch verschiedene wissenschaftliche Ergebnisse. Allgemein kann man aber sagen, wenn du ab und zu mal Spinat isst, dann ist das garantiert nicht schädlich oder wenn du ganz sicher gehen willst, nimmst du welchen aus Bioanbau, da sind die Nitratgehalte wahrscheinlich etwas niedriger, da weniger gedüngt wird.
3. Die Geschichte mit dem Eisen ist leider ein Irrtum. Er beruht auf einer früher mal falsch angegebenen Kommastelle und hält sich seitdem seit Jahrzehnten in der Öffentlichkeit. Tatsächlich enthält Spinat nicht mehr Eisen, als andere Gemüse, dafür aber andere wichtige Vitamine, wie Vitamin C. Für eine Verbesserung der Eisenversorgung würde ich Dir eher ein Stück Fleisch empfehlen, dies enthält deutlich mehr Eisen, welches für den menschlichen Körper auch noch besser verfügbar ist.

Viele Grüße

Simimomo

Beitrag von pathologin34 19.03.06 - 18:56 Uhr

also sorry irgendwie scheint deine schwester zu übertreiben , dann dürftest nichts mehr essen :-) sorry aber das ist echt übertrieben . habe einen niedrigen HB und esse regelmäßig spinat wegen dem eisen .

komm nicht mit katzenkot in verbindung , esse nichts rohes und keine rohmilchprodukte ( muß gekennzeichnet sein die rohmilch) und alles wird gut !!

Lieben Gruß
:-)

Beitrag von little_k 19.03.06 - 19:00 Uhr

Das ist alles sehr beruhigend. So langsam denke ich auch, meine Schwester hat das geträumt… Ein Leben ohne Spinat, wie traurig wäre das denn.

Beitrag von alex_22_nrw 19.03.06 - 19:02 Uhr

hi,

ja das mit dem eisen ist ein irrtum, also das als erstes.
und spinat ist nitratbelastet, dh. es soll ja ganz kleinen babys deshalb nicht gegeben werden, aber du wirst es sicher verkraften. isst ja sicher auch nicht jeden tag spinat, oder?


lg alex