immer zuckertest?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadberlin 19.03.06 - 18:37 Uhr

hallo,
gehört der zuckertest zu der normalen vorsorge oder wird der nur gemacht, wenn ein verdacht besteht? bin nämlich schon in der 32. woche und es wurde bei mir keiner gemacht.
aber ich lese hier so oft davon?
lg,nadine

Beitrag von coler 19.03.06 - 18:43 Uhr

Hallo,

also bei mir bestand kein Verdacht, aber dennoch wurde der Test gemacht...zum Glück... es hat sich nämlich herausgestellt, dass ich zu den Risikopersonen gehöre und nun Diät halten muss#schmoll Aber gur, dass ich es weiß, sonst hätte das kind sehr groß werden können oder auch andere Folgeschäden. Zudem könnte Gefahr einer Frühgeburt bestehen! Das muss aber nicht sein! Frag doch mal deinen FA!!Ich musste auch nix extra zahlen!

Beitrag von little_k 19.03.06 - 18:57 Uhr

Nein, der wird leider nicht von der Krankenkasse bezahlt, es sei denn, es besteht der Verdacht. Kannst ja noch mal deinen Arzt fragen, ob du zur Risikogruppe gehörst. Meine Schwester hatte Diabetes, deswegen hoffe ich, den Test bezahlt zu bekommen.

Beitrag von sternchen7778 19.03.06 - 19:37 Uhr

Hallo Nadine,

ich hab' von meiner FÄ gesagt bekommen, sie den Test nur bei Verdacht macht.

Bei mir war sie sich dann unsicher#schwitz, weil unser #sternchen verhältnismäßig groß war und das wohl auf Zucker hindeuten kann. Hat sich aber Gott sei Dank nicht bewahrheitet...

Ich würd' einfach mal Deine FÄ fragen. Aber es ist meines Erachtens nicht ungewöhnlich, wenn der Test nicht gemacht wird.

Gruß, Sandra (ET +2)

Beitrag von jule05 19.03.06 - 20:39 Uhr

Hallo Nadine!
leider muss dieser Zuckertest extra bezahlt werden! Trotzdem kann ich jedem nur empfehlen ihn trotzdem zu machen! Bei mir wurde er in der ss nicht gemacht:-[!! Als ich dann in der 34+2 einen Blasensprung hatte, wurde später festgestellt, dass das wohl an einer unentdeckten ss-diabetis gelegen hat#schock!
naja, heute geht meiner süßen spitze, hätte ihr aber gerne so manches erspart! Will Dir damit jetzt aber auch keine Angst machen! Würde Deinen FA beim nächsten Termin einfach mal drauf ansprechen!
Liebe Grüße und noch eine schöne ss!

Julia+Jolina #baby (*05.06.05)

Beitrag von birkae 19.03.06 - 21:12 Uhr

Hallo Nadine,

ich hatte in der ersten SS (vor 2 Jahren) eine SS-Diabetes. Da ich Zucker im Urin hatte, wurde ich zum Diabetologen überwiesen.
Zucker im Urin kann - muss aber kein Anzeichen sein. In den meisten Fällen gibt es gar keine Anzeichen. Wenn das Kind im Bauch zu groß ist, ist die Diabetes schon kräftig am Arbeiten...
Fühlen tut man sich nicht anders.

Deshalb wird von den Diabetologen empfohlen, dass alle Schwangeren prophylaktisch zwischen der 24-26 SSw und der 32-34 SSW den Zuckertest machen lassen, da in diesen Zeiträumen der Körper einen Zuckerschub bekommen könnte.

In dieser SS habe ich den Test bei meinem Hausarzt machen lassen. Damals wurde er noch von der Krankenkasse bezahlt, diesesmal nicht - so hiess es jedenfalls bei meinem frauenarzt. dort sollte ich 20,-Euro bezahlen. Bei meinem HA habe ich nichts bezahlt! Und diesesmal habe ich keine Diabetes #freu

Also frage doch einfach mal bei deinem Hausarzt an!

Bei einer unentdeckten Diabetes kann es für dich nicht groß zu risiken kommen, aber das baby ist gefährdet. Es produziert für deinen Körper Insulin mit, da dein Körper nicht genügend produziert. Etc.

LG
Birgit 32 SSW