Arbeiten bei Felicitas

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von dini2508 19.03.06 - 20:25 Uhr

Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand ein paar Fragen beantworten, wäre wirklich dankbar.
Habe mich heute bei Felicitas telefonisch beworben, und kann mich nächste Woche persönlich vorstellen.
Nun habe ich natürlich nicht vor total blauäugig dort hin zu fahren.
Was erwartet mich dort?Bekommt man dort einen richtigen Vertrag, und wie sehen die Verdienstmöglichkeiten aus?
Wäre ganz toll wenn ich von Euch vielleicht auch ein paar Tips zum Gespräch bekommen würde.
Bin zur Zeit noch im Erziehungsjahr, und bin auf der Suche nach einer Möglichkeit jetzt ein wenig dazu zu verdienen, und danach schnellst möglich wieder fest zu arbeiten.
Dafür wäre es sicher von Vorteil jetzt schon einen Kindergartenplatz zu haben, und auch sagen zu können, das man trotz Ezj gearbeitet hat.
Bedanke mich schon mal für Eure Antworten und auch Meinungen.
Liebe Grüße Nadine+ Romy-Josephine(* 04.02.2005)

Beitrag von karpathos 20.03.06 - 07:25 Uhr

was bitte ist Felicitas?

Beitrag von rosaundblau 20.03.06 - 07:27 Uhr

Die Damen von Felicitas besuchen Mutter und Kind kurz nach der Geburt zu Hause und bringen Werbegeschenke vorbei!

Beitrag von karpathos 20.03.06 - 07:30 Uhr

Habe es jetzt gefunden: hier ein Threasd über Felicitas
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&pid=2481090

Beitrag von dini2508 20.03.06 - 10:51 Uhr

Hallo,
geholfen hat mir das jetzt nicht wirklich, aber trotzdem danke.
Bei mir war damals auch jemand von Felicitas, die war super nett, nicht aufdringlich, und keines falls auf irgendwelche abschlüsse aus.
Meine Frage bezog sich auch darauf, ob es hier vielleicht jemanden gibt, der dort arbeitet, oder mal gearbeitet hat.
Da ich nur von denen erfahren kann, wie die Bezahlung und die Verträge aussehen.
LG Nadine

Beitrag von mellymira 20.03.06 - 11:19 Uhr

Hallo Nadine,

also ich wollte auch einmal bei felicitas arbeiten, weil ich mich damals als meine kleine auf die welt kam ( vor 3 Jahren) echt darüber gefreut hab über die ganzen produkte. die dame war nett und höflich und sehr unaufdringlich.
Ich durfte auch sofort anfangen, allerdings muss ich sagen, dass einige firmen nicht mehr mit felicitas zusammenarbeiten und somit das sortiment echt klein geworden ist, und umso mehr werbung drin liegt. Für die milchnahrung muss man nun für ein kleines päckchen 1€ zahlen ... naja, das haben dann auch einige mamis gesagt: "da war doch mal mehr drin"... zudem machen verischerungen druck und nicht jeder möchte da auch etwas abschließen, da man sowas eigentlich mit dem mann bespricht und es so ist das man die besuche tags über machen sollte... wenn jemand kein zeitungsabo oder sonstiges kauft, bekommt man pro paket 1,90€... wenn du 10 pakete in der woche hast, und mehr habe ich nicht geschafft, dann hast du im schlechtesten falle nicht mal 20 € und eigntlich keinen gewinn, da bezin bekanntlich auch teuer ist. also ich sag mal so, felicitas ist eigentlich nicht schlecht, wenn man sehr gesprächig ist und nicht zu aufdringlich, oder sagen wir mal so, das richtige maß an aufdringlichkeit, dann kann man schon ein taschengeld verdienen, aber reicht wird man damit nicht.... wobei ich auch frauen kenne, die diesen job liebe und das absolute händchen dafür haben. ich hatte es einfach nicht und somit habe ich es auch sein lassen....
alles liebe
melly

Beitrag von schlappoehrchen 22.08.08 - 10:10 Uhr

Hallo Melly,

ich habe jetzt auch die Chance bei Felicitas als Hostess zu arbeiten. Allerdings habe ich gehört, mann muß da irgendwelche Quoten erfüllen!? Wird man da unter Druck gesetzt, Versicherungen zu verkaufen? Oder, kann man das tatsächlich so händeln, wie man möchte?
Meine größte Sorge ist, dass man als Freiberufler arbeiten muß. Was heißt dass? Muss ich mich beim FA anmelden? Oder läuft das irgenwie über Felicitas?
Wir das Geld von Felicitas versteuert bezahlt und ich muss dann die Steuern ans FA abführen? Gibt es irgendwelche Einkommensgrenzen bei verheirateten? Man ist ja dann gewzungen Einkommensteuer zu machen. Wäre super, wenn du mir helfen könntest. Die Unterlagen sind bereits unterwegs an mich. Bin aber total unsicher, ob ich das machen soll...

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von wiwo42 24.03.06 - 19:48 Uhr

Vielleicht spät, aber noch nicht zu spät???!??

Wenn Du in der Lage bist, Dich gut zu verkaufen, auf den "Geschenkeverteilungsdates" mit den Muttis und Großeltern, kannst Du gut verdienen.

wiwo