Sein bester Freund ist eine Frau

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von angel1904 19.03.06 - 22:05 Uhr

Hallo,

ich habe ein für mich großes Problem. Ich habe seid mehr als 4 Jahren eine Beziehung mit einem Mann, den ich über alles liebe. Wir leben beide in der zweiten Beziehung, haben beide eine gescheiterte Ehe hinter uns. Aus privaten und beruflichen Gründen haben wir keine gemeinsame Wohnung. Uns trennen 50 km. Mehr oder weniger führen wir eine WE-Beziehung, zusätzlich kommt er dienstags zu mir.

Mein Freund hat eine gute Freundin aus Schulzeiten. Diese Freundin wohnt in England und kommt ca. 2 - 3 Mal im Jahr nach Deutschland, um ihre Familie und Freunde zu besuchen. Allerdings sind ihre Freunde mein Freund. Wenn sie sich ankündigt, dann kommt sie häufig spontan, ruft an: dann habe ich Zeit, können wir uns sehen? Und eigentlich wird alles möglich gemacht, dass sie sich sehen können. Anfangs konnte ich mit dieser Freundschaft nichts anfangen. Frauen haben so eine Freundschaft, eine beste Freundin, mit der man lange telefoniert und sich trifft und lange quatscht, aber so eine Beziehung zwischen Mann und Frau erschien mir seltsam. Nicht, dass ich keine männlichen Freunde hätte, aber mit so einer Intensität kenne ich das nicht. Bei mir trifft man sich auf nen Bier oder Kaffee, quatscht oder flakst ne Runde und dann war es das.

Bei meinem Freund und seiner Kumpelin ist das so intensiv. Die treffen sich, klönen, gehen spazieren und ich gehöre eben nicht dazu. Es hat mal ein Treffen gegeben, wo ich dabei war, aber das hätte ich mir auch sparen können. Die beiden haben gequatscht und ich war der Zuhörer und der Beobachter. Mittlerweile weiß ich, dass die beiden keine Liebesbeziehung haben und auch nicht haben werden, aber die Art und Weise, wie die ihre Freundschaft pflegen, macht mir sehr zu schaffen.

Jetzt hat sie sich wieder angekündigt und diesmal konnte sie leider nur dienstags. OK, dann muss eben unser Dienstagstreffen verschoben werden. Macht ja nix, man will ja auch flexibel sein. Dann wurde aber ganz kurzfristig noch der Montag dazu genommen und da bin ich dann ein wenig sauer geworden, denn der Dienstag wurde keineswegs gecancelt. Nein, nun trifft man sich eben zweimal und ich werde nicht mal ansatzweise in die Planungen mit einbezogen. Keiner fragt mich, ob mir das recht ist, dass der Dienstag verschoben wird. Ich werde vor vollendete Tatsachen gestellt. Widerspruch gibt nur Streit, den ich auch immer wieder proviziere. Er kann wohl verstehen, dass das schwierig ist, wenn er sich mit einer Frau trifft, aber letztendlich kann er es auch nicht ändern.

Ich erwarte keinesfalls, dass er diese langjährige Freundschaft aufgibt, aber ein bisschen mehr Absprache und Rücksichtnahme fände ich angebracht. Bin ich mit diesem Wunsch zu egoistisch? Bin ich eine eifersüchtige Kuh, nur weil ich es nicht oK finde, wenn ich so völlig übergangen werde? Sobald sie wieder in England ist, läuft unser Leben wieder völlig normal.

Was meint ihr dazu? Wie soll ich mich verhalten? Ich kann mit dieser Situation einfach nicht gut umgehen.

angel1904

Beitrag von watschel_ente 19.03.06 - 23:46 Uhr

Hi angel,

also, ich finde Du siehst das schon etwas zu engstirnig. Ausserdem kann man zwischen den Zeilen bei Dir gut rauslesen, dass Du eifersüchtig bist. Vielleicht nicht direkt auf die Frau ansich, aber wahrscheinlich auf die "Beziehung" der beiden.
Sie verbinden wahrscheinlich viele Erlebnisse, Höhen und Tiefen in ihrem Leben, wo Du noch nicht Teil seines Lebens warst. Das ist einfach so - finde Dich damit ab und akzeptiere es einfach. Langfristig tust Du Dir und Eurer Beziehung keinen Gefallen mit Deiner Haltung!

Ausserdem kannst Du die Freundschaften die Du zu Männern pflegst nicht mit der Freundschaft der beiden Vergleichen. Sie kann nun mal nicht kurz auf ein Bierchen oder einen Kaffee vorbeischauen und wieder verschwinden. Würde ein Freund von Dir weiter weg wohnen und zu DIR zu Besuch kommen, würdest Du ihn doch auch nicht nur mit einem kurzen Treffen abspeisen!
Man versucht doch die kurze Zeit die man persönlich miteinander hat so gut wie möglich zu nutzen, oder?

Also, steh da drüber - der nächste Dienstag kommt bestimmt und der gehört wieder ganz alleine Dir!

LG
watschel_ente

Beitrag von sabine4784 20.03.06 - 08:23 Uhr

hallo

also ich finde auch du solltest es etwas lockerer sehen!

sie kommt doch höchsten 3-4 mal im jahr den rest der zeit hast du ihn ja für dich!
und noch was wenn du dich mit deinen freundinen triffst und quatscht bist du doch auch froh wenn er nicht dabei ist oder? also mir ist das schon lieber!
mach nicht einen auf beleidigt wenn sie kommt zeig ein wenig verständis und mach ned einen auf beleidigt!
ich hab übrigens auch einen besten freund und unsere beiden partner wußten das von anfangan und es gibt keine probleme!

lg sabine

Beitrag von kinderwunsch_hh 20.03.06 - 09:21 Uhr

Hallo,

seine beste Freundin lebt in England, er sieht sie 2-3x im Jahr und jetzt erdreistet er sich, sie doch 2 Tage sehen zu wollen?! Du bist egoistisch und eifersüchtig! Anders ist dein Verhalten wirklich nicht zu erklären.

Gönn ihm seine Freundin, freu dich für ihn und lass die beiden bloß in Ruhe. Wo ist denn da dein Problem?

Wenn mir mein Partner in so einer Situation den Kontakt verbieten bzw. einschränken würde, wäre das für mich ein sofortiger Trennungsgrund!

Du wirst es überleben, ihn einmal am Dienstag nicht zu sehen. Das sollte eine 4jährige Partnerschaft aushalten.

lg

Beitrag von happynine84 20.03.06 - 10:45 Uhr

Na also da bist du aber ziemlich ungerecht.#schockDie beiden kennen sich schon ewig lange und können sich nur zwei mal im Jahr sehen! Da ist es doch klar, dass sie sich dann auch mal zwei Tage nacheinander treffen!ist doch kein Problem! Und was um allses in der Welt spricht gegen ein Treffen mit dir und deinem Freund am Mittwoch oder Donnnerstag.Mein Freund und ich sehen uns auch nur am Wochenende und zusätzlich ein mal unter der Woche, aber da kann man doch flexibel sein! Sei nicht so egoistisch!!!!!!:-[

Beitrag von oh je das kenne ich 20.03.06 - 11:33 Uhr

Hallo!!!

Ich glaube keiner von euch wo hier geantwortet hat weiß wie sowas ist..

Vielleicht wart ihr selbst noch nie in so einer Situation...
Wenn man selbst nicht betroffen ist hat man gut reden#bla#bla

Mein Mann und ich sind seit 3 Jahren zusammen und er hatte auch eine sehr langjährige Freundin die er schon 15 Jahre kannte...(früher war er mal sehr verliebt in Sie)Ständig wollte sie nur mit ihm alleine weggehen ..

Als wir das erstemal zu viert(sie hat auch einen Freund ) weggegangen sind stand ich auch wie ein depp daneben..
Sie quatschten die ganze Zeit über die Vergangenheit..
Da konnte ich eben nicht mitreden..selbst ihr Freund saß nur schweigend daneben..

Mein Mann hatte nie eine richtig enge Beziehung zu einer Frau geführt...bis wir dann zusammen kamen..
Seiner busenfreundin war das von Anfang an ein Dorn im Auge irgendwie waR SIE eIFERSÜCHTIG AUF MICH UND ICH AUF SIE..
Sie konnte es nicht ertragen das ihr bester Kumpel jetzt eben nicht mehr so viel Zeit hatte..

Irgendwie wurde ich das Gefühl nicht los das sie mich nicht ausstehn konnte ...ich habe auch mit meinem Mann darüber gesprochen und er hat sie direkt darauf angesprochen ...Sie verneinte es...Irgendwie war die ganze Situation angespannt...
ALs wir alle vier dann nochmals zusammen auf den Weihnachtsmarkt gingen war ich mir meiner Vermutung ganz sicher...Sie ignorierte mich den ganzen abend..
Mein Mann wollte das nicht sehen..
Naja das ging dann noch ne weile hin und her irgendwann war sie dann doch so ehrlich und und teilte meinem Mann über email mit das sie mit mir nichts anfangen könnte ...und hat ordentlich über mich abgelästert...
Mein Mann war sehr enttäuscht und konnte es nicht glauben...die Freundschaft zerbrach ...worüber ich absolut nicht traurig bin:-p

Beitrag von angel1904 20.03.06 - 12:43 Uhr

Vielen, vielen Dank. Endlich mal jemand, der auch mal meine Sichtweise versteht. Es ist so einfach von Egoismus und Eifersucht zu reden, wenn man selbst in so einer Situation nicht drin steckt. Es ist absolut nicht einfach mit so etwas umzugehen. Einerseits will man nicht die eifersüchtige Kuh sein (weil es dazu keinen Grund gibt) und andererseits bekommt man das Gefühl auf einmal nicht mehr zu existieren (findet alles im Kopf statt - ich weiß). Es geht mir gar nicht darum, diese Treffen zu unterbinden oder schlecht zu machen. Aber ich muss auch nicht alles einfach so hinnehmen: sie kommt und alles wird stehen und liegen gelassen. Das tut nämlich weh!

Lg
angel1904

Beitrag von Nochmal von mir 20.03.06 - 12:53 Uhr

Ich kann dir nur eines sagen..
Ich versteh dich..

Leider gibt es dafür kein Patentrezept...

Sprich doch nochmal in einer ruhigen minute mit deinem Freund..

Ich habe damals ständig versucht mit meinem Mann zu reden...leider hat er immer nur abgeplockt:-( und wollte das auch nicht hören...

Irgendwie war ich immer der Depp....und ich würde mir das ja nur einbilden...
Im endeffekt habe ich es mir nicht eingeredet...
Das war eine große Enttäuschung für meinen Mann..

Ich wünsche dir ...das ihr es in den Griff bekommt..
GLG #liebe

Beitrag von mecki67 20.03.06 - 12:00 Uhr

Hallo Angel,

ich bin seit 2 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, auch für uns beide ist es nicht die erste Beziehung.

Er hat eine Freundin, mit der er sich JEDEN !! Montag trifft, zu Tee und Kuchen. Ich hatte am Anfang meine Probleme damit, zumal er mich ihr nicht vorstellen will, mittlerweile habe ich sogar erfahren, dass sie gar nichts von mir weiß...#kratz

Aber wichtig für mich ist, dass ich von ihr weiß, er mir von den Treffen erzählt und seine Gründe dargelegt hat, WARUM er sich mit ihr trifft. Ein intimes Verhältnis zwischen den Beiden kann ich ganz und gar ausschließen. Er hat ihr beigestanden, als es ihr mal ganz schlecht ging, und diesen Wesenszug mag ich ganz besonders an ihm: seine Verlässlichkeit und Treue.

Also, gönn ihm die Zeit mit dieser Frau (es sind doch nur ein paar Tage im Jahr) und vertrau ihm. Sieh's doch mal so: Ein unerwartet freier Tag für dich zum Entspannen, mach dir ein Bad und nimm ein schönes Buch mit in die Wanne... ;-)

#liebdrueck Mecki67

Beitrag von juniorette 20.03.06 - 14:07 Uhr

Also, ich kann dich gut verstehen. Ich war zwar noch nie in derselben Situation, aber ich finde schon, daß du deinem Freund genügend Verständnis entgegenbringst.

Schließlich hast du ja gesagt "Okay, ihr wollt euch dienstags treffen", und daß auf diesem einen Dienstag dann ohne Rücksprache mit dir noch zusätzlich ein Montag dazu kam, hätte mich auch sehr verärgert.
Das hätte für mich auch nichts mit Eifersucht oder so zu tun, sondern - wie du ja auch schreibst - etwas mit Rücksichtsnahme.

Mein Mann hat auch einen Freund aus Kindergartenzeiten, und hätte dieser Freund mich irgendwie ablehnend behandelt (nach dem Motto "mit der kann ich aber garnichts anfangen"), dann wäre wohl eher diese Freundschaft zerbrochen als unsere Liebe.

Ab einem bestimmten Alter gehört es einfach dazu, daß alte Kumpels/Kumpelinnen die festen Liebes-Beziehungen ihrer Freunde akzeptieren. Das heißt ja nicht, daß alte Freunde nicht in ihrer gemeinsamen Vergangenheit schwelgen dürfen, aber man kann schon erwarten, daß die alten Freunde sich bemühen, die neue Liebesbeziehung des jeweiligen alten Kumpels irgendwie einzubeziehen.

Allerdings sehe ich den Fehler da sowohl bei deinem Freund als auch bei seiner alten "Kumpelin".

Da hilft nur reden, reden, reden - und dabei versuchen, die Emotionen rauszuhalten, denn sonst gibt es nur bösen Streit.

LG,
Juniorette

Beitrag von sanibaby 20.03.06 - 14:25 Uhr

Also, ich musste erst Mal schauen, wie alt Angel 1904 eigentlich ist und war wirklich sehr überrascht, dass sie doch schon 39 Jahre alt ist.
Ich bin auch mit einem Mann zusammen, der eine beste Freundin hat.
Ja und, wir verstehen uns auch gut. Ich würde meinem Freund nie in seine Freundschaften dreinreden wollen, genausowenig umgekehrt. Er dürfte sich in meine Freundschaften auch nicht einmischen. Diese Leute gab es vor Ihm!!
Und diese Frau gab es bereits vor DIR!!!
Und wenn sie 2-3 mal im Jahr aus England kommt und er wegen ihr alles umschmeisst- ja, mein Gott, sei doch nicht so kleinlich!!!!
Das ist ja wirklich wie im Kindergarten!!!
Ich sehe meinen Freund auch nur am WE und mittwochs. Wenn sich da jetzt spontan jemand ankündigen würde, ja, das wär doch okay,
aber wahrscheinlich bist Du eifersüchtig, dass er jemanden hat und Du vielleicht nicht so tolle Freundschaften hast. Du kannst evtl. auch nichts mit Dir anfangen, wenn er absagt.
Ich finde Dein Verhalten auch ziemlich kindisch und egoistisch!!

Beitrag von juniorette 20.03.06 - 15:32 Uhr

Entschuldige mal, MEIN Mann hat keine beste Freundin außer mir, also was soll dein an mich gerichtetes Posting?????

Ich bin NICHT angel1904, sondern juniorette, und wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Beitrag von sanibaby 21.03.06 - 14:51 Uhr

Entschuldige, hab halt falsch gedrückt, deshalb musst Du nicht gleich so hochgehen!!!

Beitrag von juniorette 21.03.06 - 15:16 Uhr

Entschuldigung angenommen, aber dein Posting an angel war sicher heftiger als mein Posting an dich.

Mich hat halt die Heftigkeit deines Postings geärgert - wer sich so weit in seiner Kritik an einem Urbia-User aus dem Fenster lehnt, sollte halt vor Abschicken des Postings sicher gehen, daß es an die richtige Person geht.

Wäre es ein "angel, ich finde dich so nett!"-Posting gewesen, hätte ich mich nicht bei dir beschwert ;-)

LG,
Juniorette

Beitrag von janette27 20.03.06 - 17:46 Uhr

Hallo

ich kann Dich sehr gut verstehen. Mein Partner und ich sind nun seit fast vier Jahren zusammen. Er hat auch eine alte Schulfreundin.

Mit ihr war er auch schon mal weg (ohne mich). Hatte bis vor kurzem auch gar nicht so das Problem damit. Jetzt habe ich aber erfahren, dass er sich mit ihr treffen wollte und mir hat er etwas von einer Betriebsfeier erzählt...:-%

Habe ihn darauf angesprochen und gesagt, dass Vertrauen und Ehrlichkeit das Wichtigste in einer Beziehung sind. Und das er das bitterböse auf´s Spiel gesetzt hat mit dieser Aktion.

Wir haben lange über diese Freundin geredet. Er hat versprochen, den Kontakt abzubrechen.

Ich versuche ihm zu vertrauen, obwohl es nicht immer leicht fällt.

Rede mit Deinem Partner. Erkläre ihm, dass Du mehr mit einbezogen werden willst. Du willst sie ihm ja nicht verbieten (was ich auch gut finde)

Ich wünsch Dir viel Glück

#freu

Beitrag von nick71 20.03.06 - 23:58 Uhr

Ja, in der Hinsicht bist Du eindeutig zu egoistisch! Die Freundin kommt 2 bis 3 Mal im Jahr nach Deutschland...da hat man leider nicht ganz so viel Spielraum, als wenn jemand gleich um die Ecke wohnt. Du kannst das m.E. auch nicht mit den Freundschaften vergleichen, die DU zu Männern hast. Die kannst Du sicher öfter sehen und von daher ist es NATÜRLICH weniger intensiv. Wäre sicher auch anders, wenn einer der Herren weiter weg wohnen würde und du wirklich nur 2-3 Mal im Jahr die Gelegenheit hättest, ihn zu treffen.