Muss mich mal über meine Freundin ausheulen!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von annika32 19.03.06 - 22:18 Uhr

Gestern habe ich mal wieder eine Riesenenttäuschung mit meiner Freundin erlebt.
Am Donnerstag hatte ich Geburtstag und habe gestern abend sie und ihren Freund zu einem Essen in einer Pizzeria eingeladen. Die Pizzeria, wo sie sich gewünscht hatte zu essen, befindet sich ganz in der Nähe ihrer Wohnung.
Daher war ich sehr überrascht, als sie meinte, wir könnten meine Geschenke direkt mit rein nehmen, damit ich sie dort auspacken könne. Ihr Freund war darüber auch irritiert.
Noch mehr aber ich und ich fragte sie, ob wir den angebrochenen Abend denn nicht nach dem Essen bei ihr fortsetzen könnten (die beiden hatten mich abgeholt und da wäre es ja umständlich gewesen, erst wieder zu mir zurück zu fahren).
Meine Freundin zog ein Gesicht und sagte, sie hätte nur einen Berg schmutziges Geschirr und nichts zum Anbieten.
Die Stimmung während des Essens war ziemlich mies.
Auf dem Weg anschließend zu ihrer Wohnung wollte sie unbedingt ein Eis und als es zuerst so aussah, als würde sie wegen schlechter Haltemöglichkeit keines bekommen, fing sie an zu zetern und sagte zu ihrem Freund, dass er mich dann sofort nach Hause fahren könne.
Nun gut, ihr Freund gab wie immer nach, sie bekam ihr Eis und wir verbrachten den Abend also bei ihr. Zwischendurch rief meine Freundin ihn in die Küche und ich hörte sie tuscheln.
Als sie später auf Toilette war, sagte mir ihr Freund, dass sie eifersüchtig sei.
Ich habe nur gedacht, wie bitte?
Sie ist 34 und ihr Freund ist 78.
Ok, wenn sie halt auf alte Männer steht, ich aber nicht! Und das weiß sie auch!
Ich bekam auch übrigens in fast 3 Stunden nicht einen Schluck zu trinken angeboten!
Irgendwann sagte ich, ich könne ja jetzt mit dem Bus nach Hause fahren. Ihr Freund bot mir aber an, mich zu fahren, damit ich nicht durch die Dunkelheit laufen musste.
Meine Freundin zog ein böses Gesicht, und wir fuhren los.
Unterwegs erzählte mir der Freund, dass sie vorher zu ihm gesagt hatte:"Die kann doch mit dem Bus nach Hause fahren".

Ich muss sagen, ich finde ihr Verhalten so befremdlich!
Was sollte das ganze?
Für mich hatte es wirklich den Anschein, sie wollte lediglich das Essen spendiert haben und hat dann erwartet, dass ich mich anschließend sofort aus dem Staub machen sollte.
Für den restlichen Abend war ich nicht mehr erwünscht!

Was haltet Ihr davon?
Oder bin ich zu empfindlich?

Beitrag von gh1954 19.03.06 - 23:22 Uhr

Deine Freundin hat sich schon seltsam verhalten, nach einer wirkliche Freundschaft sieht das nicht aus.

ABER: Wenn ich Freunde zum Essen einlade und der Abend soll noch fortgesetzt werde, dann doch wohl bei mir, zu dem du sie wegen deines Geburtstages eingeladen hattest.
Offentsichtlich hast du sie damit überfallen:

>>> und ich fragte sie, ob wir den angebrochenen Abend denn nicht nach dem Essen bei ihr fortsetzen könnten <<<

Alles etwas ungeplant.

>>> Ich bekam auch übrigens in fast 3 Stunden nicht einen Schluck zu trinken angeboten! <<<
Diesen Wink mit dem Zaunpfahl hättest du aber spätestens nach einer Stunde verstehen müssen.

Am Besten sprichtst du deine Freundin auf diesen Abend an. Wenn sich da nichts klärt, kannst du diese Freunfschaft wohl vergessen.

Gruß
geha


Beitrag von juniorette 20.03.06 - 11:20 Uhr

Ja, deine "Freundlin" hat sich unmöglich/unhöflich verhalten, aber findest du dein Benehmen besser???

1) Zuerst lädst du dich zu ihr in ihre Wohnung ein, obwohl du Geburtstag hattest und eigentlich in deiner Wohnung hättest Gastgeber spielen sollen.

2) Deine "Freundin zog ein Gesicht und sagte, sie hätte nur einen Berg schmutziges Geschirr und nichts zum Anbieten. "
=> spätestens da hätte ich mich von meinem ursprünglichen Plan, den restlichen Abend in der Wohnung meiner "Freundin" verbringen zu wollen, zurückgezogen.

3) "Die Stimmung während des Essens war ziemlich mies"
Naja, kein Wunder, wenn deine "Freundin" ständig daran denken muß, daß sie dich nach dem Essen in ihrer Wohnung am Hals hat.

4) deine "Freundin" tuschelt während deines Besuchs mit ihrem Freund in der Küche - wenn ich in deiner Situation gewesen wäre, hätte ich mich dermaßen unwohl gefühlt (selbst wenn es bei der Tuschelei nicht um mich gegangen wäre), daß ich mich schleunigst verabschiedet hätte.

5) deine "Freundin" bietet dir drei Stunden nicht zu trinken an - und du bist immer noch so resistent gegen die Signale deiner "Freundin", daß du nicht merkst, daß sie keinen Bock auf deine Gesellschaft hat???????

Man muß es deiner Freundin ja fast schon hoch anrechnen, daß sie dich nicht mit deutlicheren Worten aus ihrer Wonung gebeten hatl

Insgesamt muß ich sagen, daß das Verhalten deiner Freundin zwar äußerst unhöflich war (zumal es dein Geburtstag war), aber dein aufdringliches Verhalten toppt ihr Verhalten um das 10fache.

Du hast dich in meinen Augen so verhalten "ich hab euch zum Essen eingeladen, dadurch habe ich mir einen gemütlichen Abend bei euch in der Wohnung erkauft".
Deine "Freundin" hat dir soooo viele Signale gesendet, daß sie an jenem Abend halt überhaupt keinen Bock darauf hatte, dich in ihre Wohnung einzuladen, und du hast darauf null Rücksicht genommen.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß der Abend anders verlaufen wäre, wenn du deine "Freundin" und ihren Freund in deine Wohnung eingeladen hättest.


Juniorette,
die froh ist, daß ihre Freunde und Bekannten auch zwischen den Zeilen lesen können und auch subtile Signale verstehen

Beitrag von purpleheart 20.03.06 - 22:49 Uhr

Deine Freundin wollte keinen Besuch mehr, das ist doch völlig in Ordnung. Das kann viele Gründe gehabt haben und lag nicht zwangsläufig an dir. Dass sie sich "nur" zum Essen treffen wollte (was doch trotzdem sehr nett ist), hätte sie dann ruhig deutlicher sagen können, ja.