Schwiegereltern oder im Land der dummen Sprüche

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von zottel 19.03.06 - 23:22 Uhr

Guten Abend,

Wie ist das mit den guten Vorsätzen? Ja genau sie halten nicht lange , bei mir genau 13 Monate 1Woche und 3 Tage

Ich hatte mir den festen Vorsatz gesetzt nicht mit meinen SchwiEltern wegen Aaron zu streiten, auch mal alle Hühneraugen zuzudrücken, sachlich zu disskutieren und 5 auch mal gerade sein zu lassen.
Also habe ich 6 Monate tapfer Sprüche über das Vollstillen ertragen
ein äüsserst beliebter Satz von Opa wenn ich die Bar eröffnete
" warte wenn die Mama dich das nächste mal bringt Bub dann bekommst du mal ein anständiges Schnitzel oder hoffentlich kommt da auch ein anständiger Schluck Schnaps mit raus"
Schwiegermutter fuhr mehr auf der Linie
" Marina deine Milch hat keine kraft mehr oder auch sehr beliebt der Bur wird bestimmt ein Brustfetischisst das unnormal so lange zu stillen oder mein besonderer Favorit nänänänäääääää das der Klaus ( mein Mann) das solange mitmacht, der will doch auch mal wider ne normale Frau haben
weitere 6 Monate habe ich mich wie eine Löwin vor mein Kleinen geworfen wenn Oma oder Opa Schnuller in Honig tauchen wollten, Milchschnitten Fruchtzwege, Kinderschokolade, Schwarzwälderkirschtorte und Bierschaum dem Kleinen zu nahe kamen ohne beleidigen zu werden
Ich habe Infomaterial angeschleppt das ein Gehfrei nicht das non plus ultra des Laufenlernens ist und ja ich habe mir sogar die "Bildzeitung" zu nutze gemacht als das Kind an zuviel Salz gestorben ist
Aber der heutige Sonntag war der tropfen auf dem berühmeten heißen Stein
schieben wir mal beseite das der TV natürlich wie immer im hintergrund lief und auch das das Kind keine 2 Minuten spielen kann ohne das der Opa ihn stört , er schnalzt immer mit der Zunge und fragt alle 2 Minutten na wo ist denn der OPa ( am selben Platz wie immer)
nein das nimmt Schwiemu das Kind mitten im Spiel auf den Schoß taucht eine Keks in den Kaffe und lässt ihn essen.

Und genau da war es um mich geschehen
Kind geschnappt, Keks entsorgt und ausgerastet wie blöd muß man den sein das man nicht weiß das Koffein und Alkohol nichts für Kinder sind und das Ernährung nicht nur auch Keks, Kuchen und Schokolade besteht und das der Opa dieses hirnrissige Schnalzen sein lassen soll , weil Aaron kein Hund ist

Dann kam dieses wahnsinns Argument ich solle mich mal nicht so anstellen ihr Kinder hätten auch viele Süssigkeiten bekommen, meine Antwort und genau deshalb trägt Klaus mit knapp 36 Jahren eine Teilprothese
Ich habe mich wirklich bemüht aber ich habe nicht die geringste Lust mehr wie ein Luchs aufzupassen das mein Kind nicht mit 13 Monaten besoffen nach hause kommt
Tja und jetzt hängt mein Haussegen schief mein Familiensegen noch schiefer aber ich bin erleichtert , denn da wo Vernunft und Sachlichkeit nicht mehr fruchtet können nur klare Fronten helfen

mfg
Zottel

Beitrag von tanjaundleonie 19.03.06 - 23:56 Uhr

Sorry, aber ich mußte mich gerade nach dem lesen etwas schief lachen, nicht wegen Dir, wegen Deinen Schwiegereltern! Die sind ja mehr als krass, aber mich beruhigt das es nicht die einzigen Leute sind die so sind wie sie sind! Ich dachte immer ich hätte manchmal ein schweres Leben vor mir mit Kindeserziehung, aber Du hast ja echt einen großen Brocken vor Dir den Du überwältigen mußt! Du Arme! Was sagt denn Dein Mann, hilft er Dir wenigstens und wehrt sich auch mal?

Ich gebe Dir nur einen Tipp, mal so unter "Kämpferinnen": Mach weiter so, da müßen wir durch! Steh zu Deiner Erziehung und hau auf den Tisch wenn es Dir zu bunt wird!!! Wenn Du Dir das gefallen läßt, kommt vielleicht noch mehr des Guten! Da wirst Du sonst nicht mehr froh!

Das sind Deine Kinder und auch die Herrn und Fraun Schwiegereltern haben das zu akzeptieren!

Viel Glück auf Eurem weiteren Wege...wünscht Tanja#blume

Beitrag von zottel 20.03.06 - 00:29 Uhr

Naja mein Mann schwankt so zwischen Papa sein und Kind seiner Eltern und seine Eltern verwechseln einfach verwöhnen mit vollstopfen und anderen irrsinnigen Dingen ich bin zu 100% überzeugt wenn Uropa Klaus Bier gegeben hätte wäre Oma auch ausgerastet warum sich das als Großeltern so verklärt beantworte ich die wenn ich eine Oma bin


mfg Zottel

Beitrag von ma7schi 20.03.06 - 07:18 Uhr

Du hast von Anfang an sehr sachlich und überlegt reagiert.

Irgendwann platzt einem auch mal die Hutschnur.

Da kann ich nur zu gut verstehen.

Was sagt dein Mann?

Bleib stark! Lass dich nicht unterkriegen, du bist im Recht!

M.

Beitrag von julie2006 20.03.06 - 08:36 Uhr

Hallo,

das hast du ganz toll gemacht. Ich wäre schon viel früher ausgeflippt. Haben die nen Knall? Wie kann man einen 13monatigem Kind Alkohol bzw Koffein geben?#schock

Aber es ist doch überall das Gleiche. Ich achte z. B sehr auf die Ernährung meiner Tochter. Sie bekommt ihre Süßigkeiten, aber in Maßen! Und was machen meine Schwiegis? Stopfen sie bis zur :-%grenze zu. Ich werde nicht mal gefragt, ob es denn okay wäre, wenn sie noch mehr bekommt. Bin total ausgeflippt.

Ich würde nie ein anderes Kind mit irgendetwas mästen. Ich würde voher immer fragen, ob ein Stück noch in Ordnung geht. Und genauso erwarte ich das auch von anderen!!!:-[

Bei der anderen Schwietochter würden die das nie machen. Bin sooo wütend.

Allerdings hört bei Alk und Koffein der Spaß eindeutig auf. Das ja schon fast nen Fall fürs Jugendamt.

Wie haben die denn reagiert auf deinen Anfall?

Lg Anika

Beitrag von ummhilal 20.03.06 - 08:53 Uhr

hallo zottel,
erstmal vielen dank für deinen lustigen text.
na wo ist denn der opa? DAS kenn ich von unserer familie -es ist zum verrücktwerden... #heul #freu #heul

aber das ist ja nur die witzige seite.
ich finde, du machst das schon richtig. klare fronten schaffen und du wirst sehen, sie schnallen es bald.
alles gute,
ummhilal

Beitrag von stehvieh 20.03.06 - 09:31 Uhr

Hallo!

Ich seh absolut keinen Fehler in deinem Verhalten, du bist sogar schlagfertig #freu! (das mit der Teilprothese) Sehr gut!

Falls dir mal die Munition ausgeht:

http://das-kind-muss-ins-bett.de/hints_notneed.html

Ansonsten wüsste ich nicht, was du ändern solltest. Dein Kind soll froh sein, dass es dich vor den Auswüchsen der Einfälle seiner Großeltern beschützt, denn die sind wirklich ganz schön neben der Spur!

Besonders, wenn ich sowas lese, bin ich immer wieder total begeistert von meinen Schwiegis - also außer dass sie das mit dem Stillen gewöhnungsbedürftig fanden (meiner Schwiegermutter wurde in der Geburtsklinik gleich vom Stillen abgeraten, "klappt sowieso nicht", deswegen hat sie es nie probiert...), aber es mir nie ausgeredet hätten oder dem Kind was zu Essen dazwischengeschoben hätten (mit 5 Monaten haben sie ihr mit meiner Erlaubnis mal ein Stück Weißbrot zum Rundlutschen in die Hand gedrückt, gegessen wurde das von meiner Tochter da sowieso nicht wirklich), und dass sie ab und zu mal anmerken müssen, dass ihre Kinder doch in dem Alter schon lange auf den Topf gegangen sind (sie haben unseren Segen, Caroline den Topf anzubieten, wenn sie Interesse zeigt), finden wir eigentlich bei der Erziehung die selben Sachen wichtig. Ich finde ja auch bis auf das mit dem Stillen und Topf-Fragen alles an der Erziehung ihrer eigenen Kinder gut und lasse Caroline beruhigt alleine für ein Wochenende dort. Das mit dem Honig haben sie damals auch gleich begriffen, auch wenn die Gefahr zu ihrer Zeit noch nicht bekannt war.

LG und weiter so starke Nerven
Steffi + Caroline Johanna (23 Monate) + #baby girl inside (23. SSW)

Beitrag von stehvieh 20.03.06 - 09:34 Uhr

...sorry, meinte natürlich, "dass du dein Kind beschützt"! #:-)

Beitrag von schnucki1101 20.03.06 - 12:58 Uhr

#pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro #pro

es gibt leider großeltern die kann man kaum aushalten...

Beitrag von lara2003 20.03.06 - 13:58 Uhr

Nur gut das ich nicht alleine bin!
Meine SchwieMu hatte früher ihren Kindern Thiele Tee mit Kandiszucker gegeben - das ist Schwarztee. Ist ja kein Wunder das mein Mann mit 25 schon so kaputte Zähne hat.

Aber ganz ehrlich! Bleib hart, bleib bei deiner Meinung und wenn dein Mann dich noch so gut beschwätzt und überreden will. Deinen Schwiegereltern ist nicht mehr zu helfen.

Meine Große hatte mit 19 Monaten das erste mal Kaffee probiert. Sie stand vor der Tasse - Ich auch! Sie durfte mal nippen und seitdem ist sie total heiß drauf. Gott sei Dank gibt es Caro Kaffee.

Denke immer daran: FREUNDE KANN MICH SICH AUSSUCHEN, FAMILIE NICHT...

LG Sandra

Beitrag von gh1954 21.03.06 - 00:15 Uhr

Du hast richtig reagiert!
Du warst sicher sehr geduldig, aber irgendwann gehts nicht mehr.
Ich bin 51 Jahre alt, Mutter von 2 großen Töchtern, aber noch keine Oma.
Es gibt auf beiden Seiten extreme Meinungen: die jungen Mütter, die für meine Begriffe "auf dem Trip" sind, wo gaaaar nichts darf und die Omas, die absolut nichts einsehen.
Ich glaube, du wärst froh, wenn ein gesunder Mittelweg da wäre und du musst dir nicht alles bieten lassen, also bitte, Koffein für ein Kind, das muss wirklich nicht sein.

Ich habe mir vorgenommen, sollte ich mal Oma werden, den Kurs meiner Töchter zu akzeptieren, ich war bis vor kurzem Kinderfrau und weiß, dass heute Dinge anders laufen als vor 25 Jahren.
Dazu uß ich sagen, dass ich als junge Mutter von den beiden Omas auch akzeptiert worden bin und so Sachen wie heimlich den Kindern was geben oder mich zu kritisieren gab es nie.

Gruß
geha

Beitrag von chnime 22.03.06 - 12:11 Uhr

Eindeutig das beste, was du tun konntest. Mir hätte es da schon längst die Sicherung rausgehaun. Ich mußte mich bei meinem Sohn auch schon mehrfach druchsetzen, nur daß meine Mutter in dem Punkt bald schlimmer ist als meine Schwiegermutter und die halte ich schon so weit wie möglich auf Abstand. Am schlimmsten ist es, wenn es um das anziehen bei kaltem Wetter geht. Egal was ich sage, meine Mutter macht es anders. Hab sie deshalb schon öfter angepflaumt, weils einfach nicht mehr ging. Mach weiter so und lass es dir nicht gefallen. Wenn dein Mann das nicht versteht, dann erkläre es ihm, warum das alles so schädlich und falsch ist. Glaub mir er wird verstehen, wenn du mit den Folgen des handelns kommst.

LG Janine