Bin sooo traurig. Mussten unsere Katze abgeben.

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mari_g 20.03.06 - 09:55 Uhr

Hallo zusammen!

Wie einige ja wissen hatten wir seit kurzem einen jungen Kater.
Leider stellte sich am Freitag ganz sicher heraus, dass mein Mann auf ihn allergisch reagiert.
Dabei hatten wir vorher schon extra einen Test beim Allergologen machen lassen um sicher zu gehen. Mein Mann reagiert stark allergisch auf Meerschweinchen, Hausstaub und Milben, bestimmte Gräser und Pollen und hat allergisches Asthma. Wir dachten wir lassen es vorher überprüfen ob er auf Katzen reagiert. Hat er aber nicht.
Als wir dann unseren Kater hier hatten ging es die ersten Tage auch noch gut. Nach zwei Wochen bekam er sehr schlecht Luft und es wurde wieder so schlimm, dass er sein Asthma-Spray brauchte, halbe Nächte auf dem Balkon verbrachte und Medikamente nehmen musste. Er war beim Allergologen mit den Haaren unseren Katers und es ist voll ausgeschlagen.
Wir mussten uns gestern schweren Herzens trennen. Wir haben jemand nettes gefunden, der ihn genommen hat. Wir stehen weiterhin in Mail- und Telefonkontakt. Ich hoffe, dass er nicht irgendwann wieder sein zuhause wechseln muss. Wir waren schon die 3. Besitzer.

Vor allen Dingen hat unser Kimba bis ein paar Minuten bevor er abgeholt wurde nichts gemerkt. Wir haben die Sachen unter Tränen zusammengepackt, während er auf dem Bett geschlafen hat. Er hat dann noch mit uns gespielt, was gefressen, getrunken etc. Dann kam die junge Dame und er versteckte sich. Letztendlich fanden wir ihn im Badezimmer hinter der Waschmaschine, geduckt, ängstlich. Er tat mir so leid. :-(
Ich hätte am liebsten gesagt, dass er bei uns bleiben kann. Wir haben ihn dann schnell in die Transportbox gesetzt und ihn abgegeben.
Nun ist er ca. 80 km von uns entfernt. Das einzige was ich bisher weiß, ist dass es ihm gut geht. Er hat die Nacht, nachdem er ein paar Stunden geschmollt hat, im Bett verbracht und geschmust. Etwas gefressen und getrunken hat er auch schon.
Einen gesicherten Balkon hat er auch.

Ich könnte immer noch heulen. Meinem Mann geht es ähnlich. Wir vermissen es mit ihm zu schmusen, zu spielen, sein Schnurren, seine Wasserspiele.

Aber so ist das Leben wohl. Wollte mich nur mal ausheulen.

Beitrag von cocoskatze 20.03.06 - 10:05 Uhr

#liebdrueck

Tut mir sehr leid.

Simone

Beitrag von taanja 20.03.06 - 13:59 Uhr

Hallo,

das tut mir wahnsinnig leid für Euch. Muß schrecklich gewesen sein.


#liebdrueck

Tanja

Beitrag von tokian 20.03.06 - 14:02 Uhr

Wir haben nun seit 1,5 Jahren einen Kater und obwohl meine Mutter stark allergisch auf Katzen reagiert.
Sie hat ihre Allergie mit deine Homoöpatin in Griff bekommen!! Vielleicht ja auch eine Möglichkeit!
Unseren Kater geben wir nie wieder her!! :)

Beitrag von ma7schi 20.03.06 - 16:16 Uhr

"Unseren Kater geben wir nie wieder her!! :)"


Nee, da riskieren wir lieber die Gesundheit der Mutter.

Die Ausgangsposterin hat völlig richtig gehandelt, so leid es ihr auch tut.

Die Gesundheit des Menschen geht vor.
Und wenn ein Allergiker dem Allergen ständig ausgesetzt ist, sind die Folgen unüberblickbar.

M.

Beitrag von mari_g 20.03.06 - 17:10 Uhr

Wir hatten uns ja auch informiert wegen Hyposensibilisierung. Das ist ja auch möglich. Nur leider dauert das eine Weile. Mein Mann muss aber auch arbeiten gehen und Auto fahren und das kann er nicht, wenn er wie momentan seine Medikamente nehmen muss. Das ist aber unerlässlich wegen seinem Job. Und mein Mann kann ja auch nicht jeden Tag bzw. Nacht, wenn er zuhause ist, stundenlang auf dem Balkon verbringen.

Wenn es irgendeine andere Lösung gegeben hätte, hätten wir ihn nicht abgegeben.

Beitrag von sternenzauber24 21.03.06 - 08:28 Uhr

Ich stimme dir vollkommen zu!!

LG

Beitrag von sternenzauber24 21.03.06 - 08:31 Uhr


Hallo du#liebdrueck,

Das tut mir richtig leid für euch,das muß sehr schwer sein für euch.Er wird es sicher gut haben,ich würde mit der Dame in Kontakt bleiben,damit du immer weißt wie es ihm so geht.

Ich hoffe es geht euch bald ein wenig besser.

Sei lieb gegrüßt,
Sternenzauber#stern+#babyInside(7SSW)