ammenmärchen oder ist was wahres dran????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jen1984 20.03.06 - 10:49 Uhr

hallo zusammen


mein schwiegervater hat am kopf ein riesen muttermal also so groß wie ein fussball#gruebel

seine mutter erzählte mir kürzlich, dass sie sich in der #schwanger mit ihm so vor einem #hund erschrocken hatte und ihre hand an ihrem kopf gehalten hat und seit dem hat er dieses riesen muttermal.

habe mich in dieser #schwanger auch schon einige male erschrocken#schock und auch 2 mal verbrannt.

muss ich jetzt befürchten, dass meine prinzessin ein muttermal oder soetwas an den gesagten stellen wie bauch ect( wo ich mit meinen händen in berührung kam) bekommt??

hat jemand erfahrungen oder sind das alles nur ammenmärchen???


lg jen#augen

Beitrag von sternchen190881 20.03.06 - 10:52 Uhr

Hi,

Mach dir mal keine Sorgen, das ist einfach nur eines der beliebten Ammenmärchen.

Und da gibt es ja soooo viele von.

Lieben Gruß
Sunny, 18. SSW

Beitrag von mara299 20.03.06 - 10:57 Uhr

Huhu !

Also, ich denke das dir da ein ganz gewaltiger Bär aufgebunden werden soll. Ein absolutes Ammenmärchen !

Schau mal hier :

http://www.ammenmaerchen.de/ , http://9monate.qualimedic.de/Ammenmaerchen.html , http://www.rund-ums-baby.de/ammenmaerchen.htm und so weiter und so weiter

Liebe Grüße, Mara (die einige Male fast einen Infarkt in der Schwangerschaft hatte) + Til (der nicht ein Muttermal hat)

Beitrag von channtale2000 20.03.06 - 10:54 Uhr

Guten Morgen Jen,

da ich gestern bei meinen Zwergen die ersten Mutermale / Leberflecke / Kaffeemilchflecke entdeckt habe musste ich erst einmal googlen.
Da hab ich eine Seite gefunden. Liess mal da nach.
Aber ich glaube eigentlich an das ammenmärchen!?

LG Jana & Co.


http://www.medizinfo.de/hautundhaar/t1/muttermale.htm

Beitrag von tanja301 20.03.06 - 10:56 Uhr

Sorry, aber von sowas habe ich noch nie was gehört, dass das baby ein Muttermal bekommt, wenn man sich selbst erschrickt und sich dann an den Kopf greift und woher will sie überhaupt wissen, dass das baby das muttermal gerade ausgerechnet in diesem augenblick bekam? sie konnte ja nicht in den Bauch reinguggen, ob da jetzt was ist...
Also ich habe davon noch nie etwas gehört und finde es Schwachsinn, ich denke Muttermäler entstehen aus Erbanlagen, Ich zum Beispiel habe das gleiche Muttermal wie mein Onkel am Bein, also müsste sich ja mein Onkel ans bein gegriffen haben dass ich das auch bekomme *gggg* ich finds schwachsinnig
Liebe grüße Tanja 5.SSW

Beitrag von 9877 20.03.06 - 10:57 Uhr

Hallo,
ist gibt zwar manche Sachen, die passieren können, wenn die Mutter während der SS einen Schock hat, aber von Muttermalen hab ich in der Beziehung noch nie was gehört.
Denke dass war (wenn überhaupt) eher Zufall mit dem Muttermal.

LG Nicole + #ei

Beitrag von luna8.7. 20.03.06 - 10:58 Uhr

Hallo Jen,

es ist wirklich unglaublich, was sich die Leute für Horror-Geschichten rund um die Schwangerschaft einfallen lassen und diese dann auch noch brühwarm werdenden Muttis auftischen!!!!!!! :-%

Ich kann dir nur den Tip geben, hör bei sowas einfach nicht hin, und wenn du wirklich verunsichert bist, weisst du ja sicher wo du die Wahrheit erfahren kannst! :-)

LG Nadine

Beitrag von gilmoregirl 20.03.06 - 10:58 Uhr

Hallo!

Habe neulich auch so eine Geschichte gehört, dass einer schwangeren Frau eine Spinne über die Hand gelaufen ist und sie sich erschrocken hat. Ihr Sohn soll an dersselben Stelle (Hand) ebenfalls ein großes Mittermal haben. Weiß aber nicht, wieviel Wahres da dran ist. Aber klingt schon komisch, jetzt wo ich so eine ähnliche Geschichte höre.

Ich selbst glaube ja eher weniger an so etwas und denke mal, dass Du Dir keine Sorgen machen musst.

LG gilmoregirl#blume (9.SSW)

Beitrag von anastasia01 20.03.06 - 10:59 Uhr

Hallo

Musste grad so schmunzeln über deien Beitrag :-p Das wurde mir auch erzählt #bla aber ich habe nicht dran geglaubt den wenn es so an dem wäre müsste meine Tochter jetzt Federn an einer Stelle haben #schock Hab mich mal erschrocken beim Spaziergang als plötzlich aus einer Ecke eine Ente rausgeflogen ist #hicks

Also mach Dir kein Kopf drüber #liebdrueck

LG Sandra

Beitrag von benpaul6801 20.03.06 - 11:04 Uhr

hallo,
also die geschichte glaube ich nicht :o)
ammenmärchen gibt es 1000de...und wenn es bei einem mal zustimmt,dann wird das gleich weitergesagt #augen
keine angst...in meiner schwangerschaft vor 5 jahren hatte ich 2 riesen-schocks,so sehr habe ich mich erschreckt.mein sohn hat nicht ein muttermal...ich dagegen habe eins auf dem popo,so 2 euro-stück gross,und meine mutter hatte bei mir eine traumschwangerschaft-habe soeben nochmals genau nachgefragt...
also keine angst vor erschrecken...
liebe grüsse,yvonne 24.ssw.

Beitrag von felizitas_patrizia 20.03.06 - 11:29 Uhr

Mmh..

dann hat sich meine Mutter aber verdammt oft auf den Rücken gepackt - denn da hab ich jeeeedeeee Menge Muttermale!
Nur wie die da drangekommen ist, an diese Stellen????? :-)

Also ich glaub nicht an solche Ammenmärchen

Beitrag von hh1975 20.03.06 - 11:38 Uhr

Hi!
Ich habe auch noch was für Deine "bloß-nicht"-Liste:
in der Schwangerschaft sollte die Frau NIEMALS durch den Türspion schauen, weil das Baby dann schielt! Hat meine Urgroßmama immer erzählt. Sie hat sich auch strikt daran gehalten und was soll ich Dir sagen: Keines ihrer Kinder hat geschielt :-p
Mit einem riesigen Augenzwinker ;-) und den allerbesten Grüßen
RENA