frage zur hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emine 20.03.06 - 11:52 Uhr

Hallo ich habe mal eine frage an die leute die eine hebamme haben oder schon mal hatten. Ich habe hier vor mir eine telefonnummer von einer guten hebamme aber ich traue mich nicht sie anzurufen. Ich weis auch nicht wie ich das gespräch anfangen soll. Wie habt ihr das gemacht? Ab welcher SSW sollte mann die hebamme anrufen.

emine 31.SSW Danke schon mal auf eure antwort

Beitrag von schnubbelschatz 20.03.06 - 11:56 Uhr

Hi,

sag einfach was du willst!
Ich habe bei meiner Hebamme angerufen und gesagt das ich eine Hebamme für die Nachsorge suche und dann hat sich das Gespräch ganz von allein ergeben!. Keine Angst und sei mutig.

Gruß Schnubbelschatz 30. SSW#blume

Beitrag von mopsihase 20.03.06 - 12:15 Uhr

huhu,

ich habe leider auch keine hebamme gehabt, weil es hier bei mir schwierig war, denn dort wo ich wohne, gibt es leider nicht viele, und bis ich die richtige gefunden habe, dauerte.
ich hatte sie in der 36 ssw. angerufen, sie war sehr nett, auch wenn ich so spät dran war.
leider bin ich sehr krank gewesen, hatte mir eine fiese grippe mit allen drum und dran zugezogen, so ist sie bisher noch nicht bei mir gewesen. aber ich habe ihr gesagt, das ich für die nachsorge gerne ihre dienste in anspruch nehmen möchte. sie hat auch spontan zugesagt, und meinte, wenn ich hilfe brauche, dann würde sie zu mir kommen.
sehr nett.
hebis sind sehr fürsorglich, und machen es oft sogar mit leidenschaft. ;-)
nur mut, das telefonat, war erst auch komisch für mich, und ich wusste nicht genau, was ich sagen soll. aber, und das ist fakt, hebis wissen warum man anruft. meist ist man dann schwanger.

Beitrag von c.l.e.o. 20.03.06 - 11:59 Uhr

Hallo Emine,
na dann wird's ja langsam Zeit für eine Hebamme. Angst brauchst Du nicht vor dem Telefonat zu haben - warum auch? Es ist schließlich ihr Job, sich um junge werdende Mütter zu kümmern. Eine gute Hebamme, zu der man Vertrauen hat, ist echt Gold wert.
Wenn Du nicht weißt, wie Du's beginnen sollst, dann stelle Dich doch ganz einfach erstmal vor: sag' wie Du heißt, welche Woche Du bist und dass Du gern einen von ihr angebotenen Kurs wie z.b. Geburtsvorbereitungskurs, Säuglingspflegekurs, Schwangerschaftsgymnastik, Yoga etc. machen möchtest. Ich habe die Gespräche und Kurse als sehr schön empfunden, wo man auch Kontakt zu anderen Frauen bekommen hat. Wir haben z.T. immernoch regelmäßige Treffen, bei denen unsere gleichaltrigen Kinder zusammen spielen können.
Also nur Mut. Es lohnt sich.

Lieben Gruß,
Cleo

Beitrag von drull 20.03.06 - 12:00 Uhr

Hallo Emine!
Ich habe leider erst in der 34. oder 35. ssw Kontakt mit meiner Hebi aufgenommen. Dachte vorher ich brauch keine eigene #augen. Sie betreut einen aber während der gesamten Schwangerschaft. Brauchst Dir aber wegen dem Telefonat keinen Kopf zu machen. Die meisten Hebammen sind sehr nett. Ich habe einfach nur gesagt, dass ich schwanger bin und eine Hebi brauche. Achja, habe noch gesagt, von wem ich die Nummer habe. Das restliche Gespräch hat sich dann so ergeben. Nur Mut, ruft einfach an.
LG Jessica mit Hannah Joleen (14.10.05)