Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von elias1 20.03.06 - 13:18 Uhr

Hallo,

ich bräuchte mal Euren Rat.
Mein Sohn Elias ist nun 7 Montate alt und ich habe mit ca. 6 Monaten mit der Beikost angefangen. Zuerst Mittags Karotten und dann Kürbis aus dem Gläschen. Später mit selbstgemachten Kartoffeln gemischt.Ansonsten stille ich noch. Er hat nicht besonders viel gegessen. Nach ca. 2 Wochen hat er sich nachts übergeben. Habe ich die Gläschen weggelassen ging es ihm gut. Meine Hebamme meinte, er würde allergisch gegen irgend ein Zusatz im Gläschen reagieren. Dann habe ich ihm Hirsebrei mit Wasser angerührt gegeben. Dies ißt er ganz gerne. Ich habe auch jetzt Karotten selber gekocht. Er will sie aber nicht essen. Ich wollte eigentlich den Hirsebrei abends geben, da man ja mittags Gemüsen-Kartoffel-Fleisch Brei geben soll. Mittlerweile ist er mittags jetzt etwas Obst. Ich würde ganz gerne eine Mahlzeit ersetzen.
Soll ich jetzt mit Obst mittags weitermachen und ihm immer wieder selbstgemachtes Gemüse anbieten? Oder soll ich ihm den Hirsebrei mittags geben? Oder lieber abends? Kann ich auch als erstes anfangen die Abendmahlzeit zu ersetzen anstelle die Mittagsmahlzeit?
Vielen Dank für Eure Tipps.

Kristine

Beitrag von muriel347 20.03.06 - 20:42 Uhr

hi kristine,

mach es so, wie du es denkst. es gibt da keine starren vorschriften. es muss bei euch reinpassen und es muss zu deinem kind passen. lasst euch zeit, überstürzt nichts. du weißt am besten was gut ist für dein kind.

#liebrdück Muriel, zweifache Stillmama