KV will Eintragung von Sohn im Reisepass ?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schnucki69 20.03.06 - 13:20 Uhr

Hallo
mal eine Frage ? Mein Ex will nun das ich ihm die Unterschrift gebe, dass er seinen neuen Ausweis beantragen kann und unseren Sohn bei sich eintragen lassen kann.
Ich denke es reicht doch aus wenn ich ihm immer den Kinderausweis mitgebe und mir das auch von ihm bestätigen lasse (mein Ex ist Italiener) das er den Kinderausweis erhalten hat ?
Was meint ihr ?
Ich bin doch nicht verpflichtet dazu das ich die Zustimmung gebe ?
Mein Sohn hat seinen eigenen Reisepass und einen Kinderausweis und ich hab im Scheidungsprotokoll drinstehen das ich die alleinige Entscheidungsbefugniss bei Schulen und Behörden habe d.h. ich konnte meinen Sohn auch bei mir eintragen ohne seine Unterschrift.

Danke für eure Meinung

Beitrag von awk1329 20.03.06 - 13:49 Uhr

Hallo,

#schock Nein, nein und nochmals nein

Oder möchtest du kein Kind ins Ausland verschleppt haben?

Kling jetzt vielleicht ein wenig dramatisch - aber anderen Frauen denen das passiert ist haben damit sicher auch nicht gerechnet.

Viele Grüße
awk

Beitrag von schnucki69 20.03.06 - 13:55 Uhr

Ja um das geht es mir ja auch.
Ich hab dem Konsulat auch vor Jahren geschrieben das ich nicht mehr damit einverstanden bin.

Ich hab mir eben gedacht wenn er mit dem Kind verreist lass ich mir bestätigen das er den Kinderausweis erhalten hat (sonst könnte er ja sagen hab ich verloren oder so)

Danke Dir !

Beitrag von pathologin34 20.03.06 - 14:10 Uhr

neinnnnnnnnnnn tu es nicht , das kann konsequenzen haben da werd ich ja auch unruhig bei dem gedanken kann sein das auch ich zu überdramatisiere aber mach es nicht , man weiß nie was "er" vorhat , bin da auch sehr skeptisch !

Beitrag von schnucki69 20.03.06 - 15:09 Uhr

Na dann bin ich ja beruhigt...der wird im Dreieck hüpfen das weiß ich .....
Aber ich will / wollte ja sowieso nicht meine Unterschrift abgeben.

Danke euch #freu

Beitrag von pathologin34 20.03.06 - 16:35 Uhr

lach das hat er aber umsonst !lass ihn hüpfen aber ich würde es nicht machen hätte da echt eher angst um mein kind , denn so wenn das kind bei ihm drin steht kann er damit überall abhauen ohne sich rechtfertigen zu müssen mal übertrieben gesagt , weiß ja nicht wie er drauf ist , aber mach es nicht .

Beitrag von manavgat 20.03.06 - 17:51 Uhr

Nein. Im übrigen würde ich auch den Kinderausweis nicht mitgeben!

Gruß

Manavgat

Beitrag von schnucki69 21.03.06 - 09:33 Uhr

Wie soll ich das denn machen ihm den Kinderausweis nicht mitgeben ? Ich weiß er fährt im Sommer mit ihm nach Italien (zu den Großeltern) und verbieten kann ich es ihm nicht.

Das Jugendamt ist da keine große Hilfe...

Beitrag von eifelsonne 21.03.06 - 10:14 Uhr

Ich persönlich finde es immer schade, wenn hier einige wenige, öffentlich massiv publizierte Fälle dazu herhalten müssen, Vätern, ausländischen Vätern den Umgang mit den Kindern in der Heimat zu untersagen.

Was mich an der Stelle mal interessieren würde:

- Hat der Kindesvater dir je mit Entführung gedroht?
- Gibt es familiären Druck auf ihn?
- Wie ist der Umgang ansonsten?
- Hat der KV hier eine geregelte Arbeit?
- Hat er je den Wunsch geäußert in seine Heimat zurück zu kehren

Antworten auf solche Fragen wären mir wichtiger als dieses laute Geschrei einiger Zicken hier. Wenn ich Zweifel hätte, dann wäre ich da auch hart aber es müssen berechtigte Zweifel sein.

Der Ex meiner Freundin fliegt jedes Jahr mit seinem Sohn in die Türkei und steht immer wieder pünktlich auf der Matte, die Kinderausweise meiner Kinder liegen bei mir, weil ich sie eher brauche, wenn ich mit den Mäusen unterwegs bin. Die KM weiß, wo die Pässe sind und fertig.

Manchmal werden Mauern aufgebaut, wo keine stehen sollten.

Es ist übrigens statistisch bewiesen, dass mehr Mütter den Vätern Kinder entziehen als umgekehrt, nur berichtet da keiner drüber aber unterm Strich ist das für dein Posting hier nicht von Interesse.

Beitrag von schnucki69 21.03.06 - 10:42 Uhr

Es geht ja nur grundsätzlich um das Thema Eintragung. Die Gefahr besteht immer das er das Kind dann jederzeit mitnehmen kann und ich hab es selbst im Bekanntenkreis erlebt.

Jeder gibt mir auch den Rat es nicht zu tun, Kinderausweis reicht und den soll er mir bestätigen.

Mein Ex hat schon des öftern gesagt das er nur wg. dem Sohn hierbleibt sonst wäre er schon längst weg. Dies hat er auch erst vor kurzem meinem Vater gesagt. Da seine Arbeit zur Zeit in der Schwebe ist, kann man mit allem rechnen was ich natürlich nicht hoffe.
Ich habe nicht gesagt das ich dagegen bin das er ihn mitnimmt nur will ich auch nicht das er bei ihm eingetragen ist.
In Sizilien laufen die Uhren etwas anders, glaub es mir.....únd der Einfluss von meinem Ex ist nicht gerade gut auf unseren Sohn was mich betrifft.
Jedesmal wenn mein Sohn von ihm zurückkommt ist mein Sohn gegenüber mir zickig, aggressiv und sagt du blöde Kuh, ich will nur noch bei meinem Papa wohnen usw. Das dauert dann ca. 3-4 Std. und dann ist wieder alles normal.
Ansonsten kümmert er sich nicht gerade viel um ihn.
Aber deswegen gönne ich beiden den Urlaub, nur mit Vorsichtsmaßnahmen halt.

Beitrag von eifelsonne 21.03.06 - 11:32 Uhr

Hi,

du, ich will dir da nicht einreden, dass du dem Vater STeine in den Weg legen willst. Ich bin auch sensibel für solche Themen, deswegen habe ich auch ein wenig mehr geschrieben als das stupide "Nein"

Ich an deiner Stelle wäre da auch vorsichtig. Aber gilt es nicht zuerst den Hintergrund ein wenig auszuloten, ehe man den Stab über einen Menschen bricht.

Das die Uhren dort unten anders laufen, keine Frage. Mein bester Freund hat italienisches Blut in den Adern und holla, frag ihn mal, was er von Sizilianern hält...

Unter den Umständen würde ich ihn auch nicht eintragen lassen.

Gruß und alles Gute.

Beitrag von schnucki69 21.03.06 - 19:56 Uhr

Hi,
also er soll und kann ja sein Kind mitnehmen, mit der Angst muß ich immer leben. Es geht ja nur darum das ich ihn damit keinen Freibrief geben will und denke der Kinderausweis reicht vollkommen.
Ich weiß nur das er sich aufregen wird wie nochmal was aber das kann ich nicht ändern.
Trotzdem danke an alle für eure Meinung.

Liebe Grüße