der richtige Zeitpunkt fürs Kind?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von marjolaine 20.03.06 - 15:21 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe eine wichtige Frage! Mein Mann (bald 28) und ich (27) wünschen uns Kinder! Allerdings sind wir nicht in der besten Lebenssituation. Mein Mann studiert noch (hat allerdings bereits eine Ausbildung) und ich promoviere (habe aber ein Stipendium, das bei Kind auch verlängert werden kann). Wir haben allerdings angst, dass es danach auch nicht besser wird. Ich möchte an der Uni bleiben und bis zur Professur gibt es meist nur befristete Verträge, mein Mann wird sich wohl selbstständig machen.
Wir dachten, dass es jetzt vielleicht am Besten wäre, da ich momentan abgesichert bin und wir auch mehr Kinder möchten.
Hinzu kommt allerdings noch, dass ich an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (Morbus Crohn) leide und daher nicht 100% fit bin. Einer Schwangerschaft steht aber nichts entgegen! Haltet Ihr uns für total bescheuert? Ist es verrückt, das jetzt zu tun, sollen wir noch warten (im Zweifelsfall dann vielleicht aber noch 5 Jahre). Ist es asozial meinen Stipendiengeber so auszunutzen?

Wäre dankbar für Euren Rat!
Marjolaine

Beitrag von anyca 20.03.06 - 15:55 Uhr

Wenn ihr euch sicher seid, daß ihr beide jetzt wollt - tut es. Wie Du schon sagst, es kann keiner wissen, ob die Situation in 5 Jahren besser ist, und jetzt bist Du abgesichert.

Und mit Anfang 30 verheiratet, aber kinderlos auf Jobsuche zu sein ist auch nicht unbedingt ideal, da sich da jeder potentielle Arbeitgeber denkt "Wenn ich die einstelle, ist sie nach 4 Wochen schwanger!"

Wer kann heutzutage denn noch auf "Verbeamtung auf Lebenszeit und Haus abbezahlt" warten mit dem Kinderkriegen?

Beitrag von marjolaine 20.03.06 - 16:09 Uhr

danke für deine antwort, macht mir mut! wir haben zwar am institut noch mehr doktorand(inn)en mit kindern, aber entweder sind die kinder schon älter, oder es handelt sich um männer, die ja nicht so viel ausfallen...

Beitrag von kerstin79 20.03.06 - 19:53 Uhr

Hallo,

hab leider erst jetzt dein Posting gelesen, möchte dir aber trotzdem darauf antworten.

Ich würde dir raten, trotz allem mit der Familienplanung anzufangen#pro. Meiner Meinung nach gibt es den perfekten Zeitpunkt für ein Kind nicht...
Ich bin in einer beruflich ähnlichen Situation: mein Freund ist seit Jan. 06 mit dem Studium fertig und verdient richtig Geld, wir sind umgezogen und ich habe ab dem 01.04. einen neuen Arbeitsplatz, der allerdings befristet ist bis 12/07.
Da bei mir auch Kiwu besteht, bin ich jetzt in einer sch... Situation; werde ich erst Ende des Jahres schwanger, dann läuft im Mutterschutz bzw. im Erziehungsurlaub (den ich auf alle Fälle nehmen werde!) mein Vertrag aus und ich bin arbeitslos. #heul
Werde ich jetzt ziemlich bald schwanger (was allerdings mein Freund noch nicht so recht möchte, er meint, wir warten noch bis zum Sommer :-() dann hätte ich noch die Möglichkeit, wenigstens ein/zwei Tage pro Woche wieder zu arbeiten und nur 6 Monate zu Hause zu bleiben beim Baby... #bla
Alles echt schwierig, hab mir das eigentlich einfacher vorgestellt mit dem Kinder kriegen ;-)!

LG Kerstin #blume

(ich finds echt nett, dass ich da mit meinem Problem nicht allein bin, tut gut, das zu wissen...)

Beitrag von marjolaine 21.03.06 - 10:54 Uhr

Liebe Kerstin,

genau das Problem mit den befristeten Stellen möchte ich eben auch vermeiden... gerade an der Uni sind es ja oft Projektstellen und die Projekte sind halt einfach vorbei, wenn man wiederkommt. Vernünftigen Schutz hat man halt nur, wenn man ne Stelle am Lehrstuhl hat oder ich eben jetzt während des Stipendiums... wobei, wenn das Elterngeld kommt, könnte ich ja auch das Stipendium aussetzen...
Hach...
Erzähl mal, wie Du Dich entscheidest (oder hast Du Dich schon entschieden)? Ich werde erst mal (wg meiner Krankheit) im April auf Kur fahren und schauen, wie es mir danach geht. Dann entscheiden wir!

Claudia

P.S. Find ich auch gut, mit so einem "Problem" nicht allein zu sein!