Kater hat wieder Freigang - Angst wg. Vogelgrippe! Bitte lesen!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mamisteffi 20.03.06 - 15:39 Uhr

Hallo,

weil wir Angst haben wg. der Vogelgrippe, besonders wg. unserer kleinen Tochter, haben wir unseren Kater eingesperrt. Ich muß dazu sagen, wir leben nicht in einer Sperrzone. Das haben wir jetzt genau 2 Wochen durchgehalten.

Der arme Kerl wurde mit jedem Tag komischer. Total verspielt und verschmust und auch ziemlich nervig.
Heute ist so Traumwetter, da haben wir ihn rausgelassen. Er hat so traurig im Wintergarten hinter der Scheibe gesessen, da konnte mal gar nicht anders.

Findet Ihr es übertrieben, eine Katze einzusperren, wenn man nicht in einer Sperrzone lebt? Wie ist das mit den Sperrzonen? Wurden da schon wieder welche aufgehoben? Und wie kann ich das rausfinden? Bitte Antworten, besonders von Katzenhaltern aus Sperrzonen.

#danke im voraus

Steffi + #baby Sara + #katze Richie

Beitrag von trollmama 20.03.06 - 15:57 Uhr

Hallo!
>>Findet Ihr es übertrieben, eine Katze einzusperren, wenn man nicht in einer Sperrzone lebt?<<
Ja!
Ich habe erst gerade gelesen, daß in Deutschland JEDES Jahr ca. 8.000 - 10.000 Menschen an der ganz normalen Grippe sterben, während bislang WELTWEIT ca. 100 Menschen insgesamt an der Vogelgrippe gestorben sind.
100 Menschen - die Todeszahl erreichst Du auch innerhalb von ca. 5 Tagen. Denn das ist die Anzahl an Menschen, die in diesem Zeitraum im Straßenverkehr ums Lebens kommt.
Schade, daß es die Medien immer wieder schaffen, vollkommen grundlos Panik zu verbreiten. Und schade, daß es immer wieder Menschen gibt, die darauf reinfallen ....;-)
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von honea 20.03.06 - 19:32 Uhr

Hallo,

wieso sperrst du deine Katze ein, wenn du nicht in einem Sperrgebiet wohnst?
Meinen Kater laß ich auch jeden Tag raus, genauso wie meine Nachbarn ihre Katzen. Denn es ist schon fast Tierquälerei einen Freigänger in der Wohnung zu halten, wenn es nicht unbedingt not tut.
Außerdem sind bei uns so viele Zugvögel wieder gekommen und noch kein einziger Fall von Vogelgrippe wurde gemeldet.
Daher denke ich schon fast das es nur Panikmache von den Medien war.
Also laß deine Katze ruhig raus.

lg

Beitrag von mamisteffi 20.03.06 - 20:16 Uhr

Hallo,

ich mache mir halt Sorgen wg. der Vogelgrippe, besonders weil ich ein kleines Baby habe. Außerdem kenne ich viele Leute, die Ihre Katze(n) nicht mehr rauslassen im Moment. Ich hatte also nur beste Absichten.

Das ist jetzt das zweite Mal, daß ich hier in diesem Forum eine Frage gestellt habe. Das erste Mal sind alle über mich hergefallen und jetzt werde ich als gutgläubig und als Tierquäler hingestellt. :-[

Es gibt genug Leute, die ihre Katze wg. der Vogelgrippe ins Tierheim gebracht haben, das ist für mich Tierquälerei und Panikmache. Und das würde ich nie tun!!!

Ich denke, ich bleibe lieber im Babyforum, das hier ist wohl nichts für mich. Schade eigentlich....

Steffi

Beitrag von kja1985 20.03.06 - 21:09 Uhr

huhu steffi,

ich hab mir auch sorgen gemacht und unseren kater daher vier wochen nicht rausgelassen (es war auch gar nicht so schlimm, hab mich mehr mit ihm beschäftigt...).

heute war er das erste mal wieder draussen, weil ich jetzt schon ne weile nichts mehr von neuen fällen gehört/gelesen habe.

wenn du nicht im sperrbezirk wohnst kannst du die katze schon wieder rauslassen denke ich.

und ärgere dich nicht über die leute in dieser sparte des forums - manche deutsche sind schon fast krankhaft "tierlieb".

grüsse

Beitrag von sternenzauber24 22.03.06 - 09:54 Uhr

Bin ganz deiner Meinung!!!

LG

Beitrag von sternenzauber24 21.03.06 - 08:26 Uhr


Hallo Steffi,

Du hast es ja nur gut gemeint.Lass dich doch hier nicht ärgern,andere wissen doch immer alles besser:-).Tue das was DU für richtig hältst,und das hast du ja auch.

Ist doch verständlich das man sich seine Gedanken macht.Nimm das hier nicht so ernst,Hauptsache ist doch der Kater hat jetzt wieder viel Spaß#liebdrueck.

LG
Sternenzauber#stern+#babyInside(7SSW)

Beitrag von trollmama 21.03.06 - 08:54 Uhr

>>Das ist jetzt das zweite Mal, daß ich hier in diesem Forum eine Frage gestellt habe. Das erste Mal sind alle über mich hergefallen und jetzt werde ich als gutgläubig und als Tierquäler hingestellt.<<

Dann schreib' doch gleich, daß du nur lesen willst, daß Ihr Euch in akuter Lebensgefahr befindet und der Kater unter allen Umständen ins Tierheim gehört! Und zwar sofort! Oder wieviele Threads willst Du noch starten, bis Dir endlich nach dem Mund geschrieben wird?
Ewig führst Du Dein Baby an, daß Du schützen willst! Aber daß DU es jeden Tag in Lebensgefahr bringst, nur weil Du mit ihm im Straßenverkehr teilnimmst, davor hast du merkwürdiger Weise keine Angst....
Ich habe 2 Kinder, einen absoluten Freigängerkater und wohne auf einem kleinen Resthof, auf dem es oben auf dem Dachboden jede Menge Vögel gibt. Und soll ich Dir was verraten? Wir haben keine Vogelgrippe!

>>Ich denke, ich bleibe lieber im Babyforum, das hier ist wohl nichts für mich.<<
Stimmt, dieses Forum ist nur etwas für Menschen, die die Souveräntät und Größe haben, mit EHRLICHEN Anworten auf ihre Fragen umgehen zu können und somit zeigen, daß sie kritikfähig sind! Oder anders gesagt, die das Verhalten zeigen, das man als erwachsene Frau und Mutter haben sollte!

Trollmama

Beitrag von thewho 20.03.06 - 21:28 Uhr

Hi Steffi,

nimm Dir das nicht so zu Herzen, oft kommt sowas härter rüber, als es soll.

Unser Kater darf weiterhin raus, solange es keine Pflicht ist. Klar mach ich mir Sorgen, aber unser Kleiner würde am Rad drehen, wenn er nicht mehr raus dürfte. Also laß ich ihn. Die Wahrscheinlichkeit, daß er überfahren wird, ist weit größer. Solange hier kein Sperrbezirk ist, mache ich mir auch keine allzu großen Sorgen um unsere Gesundheit.

Man darf nie vergessen, daß in den Ländern, wo die Menschen an der Vogelgrippe gestorben sind, ganz andere hygienische Verhältnisse herrschen. Man lebt mit Mann und Maus (inkl. Hühnern!) in einem viel engeren Raum als wir hier je leben werden. Da steckt man sich natürlich viel schneller an.

Und unser medizinisches System ist hier auch viel besser. Also, durchatmen, Katze rauslassen und Baby betüddeln ;-)

LG, Melanie

Beitrag von mamisteffi 20.03.06 - 22:14 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten!!

Ja, ich denke ihr habt recht. Ist aber gut zu wissen, daß ich nicht die einzige bin, die Schiß hatte und die Katze dringelassen hat. #hicks

Es stimmt schon - wir haben ja hier ganz andere Bedingungen als in diesen Ländern. Und im Moment ist es auch sehr ruhig um dieses Thema geworden.

Ich wünsche Euch noch ´nen schönen Abend.

Steffi