Wieviel Milch abpumpen ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von die_puppe 20.03.06 - 15:59 Uhr

Hallo ...

mein Sohn ist nun 6 Wochen und ich habe mit dem
Abpumpen angefangen - wieviel Milch muß Papa
ungefähr haben, wenn ich mal einen Abend nicht
da bin ? Wo finde ich die Menge, die der Kleine ca.
braucht ?

Vielen Dank ...

Beitrag von schmide 20.03.06 - 16:06 Uhr

Hi,

du musst keine bestimmte Menge abpumpen, sondern die Brust absolut leer.
Und die Mengen, die Kleinen zu einer Mahlzeit brauchen, sind absolut individuell...ich würde sagen, ca.90-100 ml.

gruß schmide

Beitrag von mo_niko 20.03.06 - 17:20 Uhr

Hallo,

also meinem Kleinen reichen 100ml absolut nicht. Er ist 5 Wochen alt.
Er trinkt schon 200ml, aber dann alle 4 Stunden.

LG
Monika mit Filip

Beitrag von sternenmond1975 20.03.06 - 17:27 Uhr

Hallo,

die Frage kann man gar nicht genau beantworten, da die Muttermilch von Mami zu Mami verschieden ist und die Babies daher unterschiedlich "zulangen". Mit einem Fläschen von ca. 100 ml liegt man generell erst mal nicht schlecht für eine Mahlzeit. Es kann sein, dass Junior zwar weniger Hunger hat, manchmal auch mehr. Keinesfalls darf man das von den Mengen des Milchpulvers ableiten.

Vorschlag: bis sich das Abpumpen eingespielt hat, geht sowieso meist 1 bis 2 Wochen ins Land. Die Mengen, die Du dann erzielst, mal probehalber an die Maus verfüttern statt einer Stillmahlzeit. Allerdings sollte das der Papa oder eine fremde Person übernehmen, da gerade an Anfang das Geben der Flasche durch die stillende Mutter oft schief geht, nach dem Motto "Hey! Was gibt die Mama mir die Flasche, die hat doch die Milchbar!" Und falls es nicht klappt, halte Dich im Hintergrund, damit Du ihn zur Not anlegen kannst. Ein paar Probeläufe würde ich auf jeden Fall machen, bevor Du dann wirklich mal weggehst.

liebe Grüße
sternenmond1975
(mit Fynn *31.08.2005)

Beitrag von mutti06 20.03.06 - 20:45 Uhr

hm,
aber ist es generell so, dass muttermilch allgemein so sinnvoll ist da es für knochen und so gut ist und bei milchpuler eher shädlich?
hat mich ne bekannte ganz wuschelig gemacht.
wollte nciht stillen hat rgünde aner sie sagt ejtzt da sist gesund und das beste fürs kind wegen knochen und gesundheit etc.
aner ich hatte es als baby auch nciht und war super gesund.
ich meine,klar ist muttermilch das beste will ich garnciht abstreiten aber milchpulve rgleich so schlecht zu machen ist doch auch dumm.
imemrhin sind die heut zu tage schon so gut gemacht worden, dass sie gleichn und kein kind hat je schaden genommen, die so etwa sbekamen auch nicht mehr allergien oder so.
sie ist frischgepackene mama von einem knapp 2 monate alten sohn, nun emint sie super schlau zu sein und super ratschläge geben zu müssen.

was sagt ihr dazu?
gruß

Beitrag von sternenmond1975 21.03.06 - 14:18 Uhr

...das heuteige Milchpulver, und ich rede hier ausschließlich von PRE-Milch, ist auf einem sehr qualitativ hohem Niveau und der Muttermilch am ähnlichsten. Eine gute Alternative, wenn man nicht stillen möchte oder Zwiemilchernährung betreibt, aber natürlich kosten- und zeitintensiver.

Viele Grüße
sternenmond1975

Beitrag von karbolmaeuschen 21.03.06 - 08:20 Uhr

Hallihallo!
Muttermilch kannst du ohne Probleme 6 Monate einfrieren!
Ich pumpe sogut wie ganicht, obwohl ich einen Abend in der Woche nicht da bin.
Ich habe mir von Medela Milchauffangschalen (liegen bei ca 15€) gekauft.
Bei jedem Stillen lege ich eine an der anderen Brust an, sodass die austretende Milch aufgefangen wird. Dann kippe ich die Milch in eine Flasche und tu sie gleich in den Tiefkühler. Meine Hebamme sagt, dass ich keine sterilen Beutel verwenden muss. Die Flaschen sollten nur ausgekocht sein. Ebenso kann man frische Milch auf gefrohrene geben, solange die gefrohrene nicht auftaut. Also draufkippen und gleich wieder in den Tiefkühler. So sammel ich in einer Woche eine Flaschenmalzeit ohne Pumpen, und durch das Auffangen habe ich keine Milchdurchtränkten Tücher.:-)
Gruß Silke & #baby Nicolas- Leif