2. Kind: Wie überzeuge ich meinen Mann?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von meli73 20.03.06 - 17:32 Uhr

Unser Sohn ist jetzt 20 Monate alt und wirklich ein ganz unkomplizierter lieber, süßer Kerl!
Mein Mann scheint es aber nicht ganz so gut zu verkraften, dass man wegen einem Kind auf einige Dinge (vorrübergehend) verzichten muss. (z.B. auf Urlaub, weil kein Geld, weil gerade gebaut und ich noch in Elternzeit). Ich werde im April wieder anfangen zu arbeiten, möchte aber gerne noch ein zweites Kind, in zwei Jahren vielleicht? Wie kann ich meinen Mann bis dahin überzeugen, dass es mit Geschwistern schöner ist und ich nicht möchte, dass mein Sohn ein Einzelkind bleibt! (ich habe selber zwei Brüder!) Er stöhnt immer so wegen dieser verdammten Kohle, dabei geht es uns nicht soooo schlecht! Er ist selber auch kein Einzelkind...aber irgendwie so konsumgeil...Wenn er von Urlauben in der Zukunft spricht (2010!!!), sind wir immer nur noch zu Dritt!#heul
Habt ihr eine Idee, wie ich ihn "ködern" kann? Oder wird sich das vielleicht von selbst ändern, wenn unser Sohn älter wird? Ich gebe die Hoffnung so schnell nicht auf!#danke

Beitrag von i.s.82 20.03.06 - 20:23 Uhr

halloi

vielleicht wenn ne bekannte ein baby hat ihm das in die hand drücken#freu meiner ist dann schwach geworden#freu

Beitrag von brittibibo 20.03.06 - 20:51 Uhr

Hi!
Ich weiß, daß ich Dich jetzt total frustriere und demoralisiere, aber bei mir bzw. uns war es so: als mein Sohn 15 Monate alt war, ging es mir ganz genau so wie Dir, und ich trat mit meinem Kinderwunsch an meinen Mann heran. Die Folgen: glatte Ablehnung, viele, viele durchdiskutierte Nächte, Frust, Tränen, dann, insgesamt 1,5 Jahre später, das endgültige Aus: um dem "Druck zu entkommen" wie er damals sagte, hatte mein armer Herr Gemahl sich eine andere gesucht, die zum Glück schon zwei Kinder hatte und ihren Kinderwunsch endgültig abgeschlossen hatte, sich deshalb hat sterilisieren lassen.........traurig, aber wahr. Das ist jetzt über zwei Jahre her, aber es tut manchmal immer noch weh, und das Problem: ich bin jetzt 38, habe aber immer noch den Wunsch, daß mein Sohn, der mittlerweile 4 ist, kein Einzelkind bleibt!
Ich kann Dir nur raten: versuche zu klären, wie ernst Dein Mann es meint mit seiner Ablehnung. Möglichst schnell! Denn diese Problematik stört Euer Beziehungsleben ganz gewaltig, insbesondere auch den Sex (klar, oder? Poppen ja, Kind nein - wie toll!). Wenn Dein Mann bei seiner Meinung bleibt, gibt es genau zwei Möglichkeiten: Du findest Dich damit ab - oder Ihr trennt Euch. Dazwischen gibt es leider nichts.
Ich drücke Dir die Daumen, daß es Bei Euch besser wird als bei uns!
LGB