Er hat einfach keinen Rhütmus!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schand3 20.03.06 - 18:59 Uhr

Hi ihr,

mein Sohn ist jetzt 2 Wochen und einen Tag alt. Ich stille voll.
Jetzt ist folgendes. Manchmal trinkt er alle 4 Stunden, manchmal alle 2. Das ändert sich aber auch im Laufe eines Tages. Hab dauernd, vor allem Abends, Angst, dass die Milch nicht reicht. Er schreit auch öfter, weil er noch Hunger hat. Dann geb ich ihm bissl Tee, das reicht dann, bis wieder Milch da ist. Wann ungefähr spielt sich das ein?

Gruß Andrea

Beitrag von kaptainkaracho 20.03.06 - 19:17 Uhr

Hallo Andrea

Ich stille zwar nicht mehr aber zum Rhytmus kann ich Dir folgendes erzählen (also wie es momentan bei uns ist)

Mein Sohn ist genau 3 Monate alt und von Rhytmus keine Spur und gab es bis jetzt auch nicht! :-(

Er hält zwar manchmal 4 Std ohne Milch aus, aber am tag kommt es doch eher vor das er manchmal alle 2 oder 3 Std mampfen möchte und das obwohl er schon die 1er Nahrung bekommt #schock

Naja ist halt ne Kleine Raupe Nimmersatt :-p


#liebdrueck Alexa + Christian 3monate

Beitrag von minalein1979 20.03.06 - 19:31 Uhr

Hallo Andrea,

ich stille zwar nicht mehr und meine Tochter ist schon 7 Monate alt, aber ich kann mich nicht erinnern, dass wir in der Zeit schon irgend einen Rhythmus hatten...
Auch jetzt nicht. Dasheisst klar haben wir jetzt so ne Art tagesplan, aber manchmal hat Frida nachts Hunger und schreit bis die Milch gebracht wird ;-), manchmal schläft sie bis 7 Uhr brabbelt dann noch bis 8 Uhr vor sich hin, bis es Milch gibt.

Auch sonst sind Babys halt einfach noch ohne Rhythmus. Den einzigen Rhythmus, den du vllt bissi üben kannst, st regelmässige bettzeiten. Unsre Tochter kommt schon immer so um 19 Uhr ins Bett, was meistens klappt, mal auch nicht, so sind Babys eben! Und wir machen Mittagschlaf nachm Gemüse essen, was allerdings nicht immer klappt, weil sie auch ma vormittags schläft, oder mal gar net.

Also, siehst du, sogar ältere Babys haben noch keinen Rhythmus, muss auch net sein!

Wenn du Angst hast, dass die Milch net langt, hilft nur eins, immer wieder anlegen, dann produzierst du auch mehr Milch und Angebot und Nachfrage regeln sich wieder...
Wenn er schreit, ist das nicht unbedingt Hunger. Das können auch Bauchweh sein, oder weil er verarbeitet, was er am Tage so erlebt... Bzw, weinen Babys die ersten Wochen halt einfach, weil die Umgewöhnung vom "Schlaraffenland" zum Leben ausserhalb Mamas Bauch schwierig ist und sie sich durch schreien eben auch bemerkbar machen... (Schreien=Mama ich hab Hunger. oder: Mama ich will Kuscheln, brauche deine Nähe oder: Ich hab Bauchweh! usw...)
Erst viel später unterscheiden sich die Schreie, je nach dem was Baby wünscht...

Hoffe ich konnte dir bissi helfen,

alles Liebe

minalein.

Beitrag von bebe20 20.03.06 - 20:03 Uhr

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Baby

Also mit zwei Wochen brauchst du noch keinen Rhytmus! Ihr müsst euch erst einmal aufeinander einspielen, euch "kennenlernen", das mit dem Rhytmus spielt sich meist von alleine ein. Erik ist jetzt 6,5 Monate alt und unser Rhytmus festigt sich langsam. Ich habe ihm nie nach Uhrzeit die Flasche oder den Brei gegeben und nun kommt die Regelmäßigkeit von ganz allein #huepf Gib euch Zeit, du musst doch nicht nach Plan stillen ;-) sondern nach den Bedürfnissen deines Kindes!

Liebe Grüße, Bea

PS: Ist meine Meinung, gibt auch Mamis, die sich nen Plan "aufstellen" und dann nur zu diesen Zeiten stillen...

Beitrag von sparrow1967 20.03.06 - 21:55 Uhr

Erstmal Glückwunsch zum Baby!!

Also: Stille ihn wenn er schreit. Auch wenn es stündlich ist!!
Keinen Tee geben- ein voll gestilltes Baby braucht keinen tee, denn du hast IMMER Milch. Die Brust wird NIE leergetrunken, weil sich während des Stillens die Milch bildet.

Wenn Du tee gibst, bekommt dein Kleiner leere kalorien und hat den Bauch voll--- aber er hat nichts nahrhaftes! Das kann zu Gedeihstörungen führen!!

Also: je öfter du ihn anlegst, desto mehr Milch hast du. Beim Stillen regelt die Nachfrage das Angebot. Auch wenn sich deine Brust weich anfühlt- es ist genug Milch vorhanden.

Du machst das schon!


sparrow

Beitrag von sternenmond1975 20.03.06 - 22:36 Uhr

Hallo Andrea,

hast Du eine Nachsorgehebamme? Sie wird Dich gut unterstützen beim Stillen und Dir auch Rückhalt bei all Deinen Ängsten geben. Diese ganzen Sorgen mit "habe ich genug Milch etc. etc." sind häufig unbegründet, aber natürlich und werden leider oft von Verwandten und Bekannten geschürt. Lass Dir eines gesagt sein: die Mäuse haben viele Wochen oft keinen erkennbaren Rhythmus, das sind ja keine Schweizer Uhrwerke. Alle Infos von den 70igern nur alle 4 Stunden zu stillen, egal ob sie brüllen, schlafen oder sonst was, sind die reinste Folter für die Mäuse und unter Kinderquälerei zu verbuchen. Tee ist definitiv erst in 6 Monaten ein Thema und stört die Stillbeziehung massiv. So eine kleine Maus braucht Kontinuität und nicht schon solche geschmacklichen Ausflüge. Trinke viel (3 Liter am Tag, auch davon 1 l Stilltee, 1 Liter Wasser, 1 Liter Fruchtschorle), versuche zu schlafen, wenn die Maus schläft. Gönne Dir viel Ruhe, meide Stress.

Literatur hierzu:

Das Stillbuch von Hannah Lothrop Kösel

ist eine gute Investiton und der ulimative Stillratgeber, der Dich auch gut stärkt und Deine Zweifel nimmt.

Viel Erfolg!

liebe Grüße
sternenmond1975

Beitrag von sparrow1967 20.03.06 - 22:45 Uhr

Sie ist blind- so stehts in der V-Card.
Ist dann wohl ein bissi blöd mir dem Buch, oder? Gibts das auch als Hörbuch oder so?

Beitrag von sternenmond1975 20.03.06 - 23:08 Uhr

...hm, hatte ich nicht angeschaut die VC. Gibt es aber nur als gedruckte Version. Aber da gibt es bestimmt nette Helfer, die beim Vorlesen helfen!

Beitrag von mina_murray 20.03.06 - 23:57 Uhr

liebe andrea,

das ist normalst. rhythmus bei einem stillkind ist so eine antiquierte forderung (sehr oft von älteren generationen gepredigt: "das kind braucht doch regelmäßigkeit! das kind braucht doch rhythmus!"
bei manchen kindern spielt sich langsam einer ein, bei manchen (z.b. meiner tochter - und die ist jetzt 2) - nicht. so ist das einfach. wenn man manchen kindern nichts aufzwingt, kommt auch kein rhythmus zustande. solange man selbst damit leben kann, ist das doch vollkommen in ordnung.

ich würde an deiner stelle auch den tee weglassen. vollstillen bedeutet auch auf tee und dgl. zu verzichten.

stille, wenn du magst und kannst, so oft dein kind hunger hat oder einfach nur saugen will. das ist das paradies für dein kind. viel mehr braucht es nicht.

wenn du angst wegen der milchmenge etc. hast, das spielt sich ein nach einiger zeit. bei mir hat es so vier wochen gedauert - genug milch war immer da aber nach der zeit hatte ich auch nicht mehr das gefühl, zu platzen in längeren stillpausen.

und: ein rhythmus (z.b. alle vier stunden) in der anfangszeit des stillens kann sich sehr negativ auf das stillen auswirken.

lieber gruß
marie


www.stillclub.org

Beitrag von melli0327 21.03.06 - 07:20 Uhr

morgen,

also das mit dem Rythmus kommt noch. Wenn du ihn abends stillst machst du das mit viel Licht??
Ich habe auch gehört man soll die kinder stillen aber nicht richtig beachten.
Das er mal mehr mal weniger trinkt liegt aber auch daran das sie noch sehr viel wachsen.

lg

Melanie

Beitrag von moonerl 21.03.06 - 10:23 Uhr

Hallo,

du hast genügend Milch !!

Babys haben keinen Rhytmus, brauchen sie meiner Meinung nach auch nicht.
Stefan kommt auch sehr unterschiedlich. Am Tag oft alle 2 h, dafür schläft er nachts oft 6 h durch.

Oft ist es so, das es abends einfach unruhiger wird. Der Papa kommt nach Hause. Man schaltet den Fernseher ein, etc.
Meist sind die Babys abends einfach unruhiger.

Nimm dir Zeit zum stillen.
Trink Milchbildungstee.
Laß dich nicht nervös machen, wie gesagt du hast genug Milch. Je öfter du anlegst, desto mehr produziert dein Körper Milch.

Grüßle :-)