Wie schafft ihr den Haushalt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von knudelinchen 20.03.06 - 19:12 Uhr

Hallo,

ich habe vorhin in einem beitrag gelesen, das beschäftigung gesucht wird, weil der Haushalt schon mehrfach durchgeputzt ist... Wie macht ihr das denn?
Ich hatte mir das früher auch einfach vorgestellt, doch momentan oder eher seid die Kleine da ist, bin ich nur am "Löcher flicken" finde aber keinen roten Faden, sodass mal alles für längerre Zeit i.O. ist.
Mein Tagesplan sieht so aus:

1. Aufstehen um 06.00 UHR- Küche aufräumen, Essen für meinen Mann, Spielen bis 07:00 uhr

2. Schlafen mit Marie bis gegen 09:00 Uhr

3. Aufstehen, Betten machen, anziehen, Flasche für Marie

4. 10:00 Spaziergang mit Hund Mic ...ausziehen, Hund saubermachen, 11 Meerschweinchen füttern

5. 11:00 Uhr zwischen spielen mit Marie ein wenig Hausarbeit

6. 12:00 Mittagessen für Marie / Mittagsschlaf ab 13:00 für ca. 1h

7. Ich mache dann entweder was in Haushalt...Wäsche aufhängen oder aufräumen oder bin im I-Net.

8. 14:00 bis 14:30 Marie wird munter. Kuscheln, spielen bis ca. 15:00/ 15:30 dann gibts Kaffee trinken...Obst für Marie

Danach gehen wir nochmal mit Hund Mic und kurz vor halb 5 kommt mein Mann von Arbeit.

Dann hab ich aber weder gebügelt, noch Staub gewischt oder das Bad geputzt.
Momentan sieht es zwar auf den ersten Blcik ordentlich aus, ABER ich müßte dringend staubwischen, Fenster putzen , bügeln und Bad putzen.

Wenn ich damit fertig bin, dann hat sich irgendwo der nächste Haufen Arbeit aufgetürmt. Zumal ich ja nicht eine Arbeit auch an einem Tag schaffe irgendwie #heul

Habt ihr vielleicht ein paar Tips für mich, wie ich meinen Haushalt stressfrei organisiert bekomme?

Danke fürs zuHören

LG Anja

Beitrag von sugarfrett77 20.03.06 - 19:22 Uhr

hallo anja,

ich bin dazu übergegangen, nur das EG halbwegs in ordnung zu halten - man kann bei uns nämlich überall reinschauen (auch in die küche - chaos hoch 10! :-[). solche dinge wie bad/wc putzen, staubwischen etc. verschiebe ich grundsätzlich aufs we, wenn mein mann zuhaus ist und nach dem baby schaut. wenn sich hoher besuch (vermieter oder so) angemeldet hat, mach ich das schnell zwischendurch.

von dem gedanken der perfekten hausfrau und mutter hab ich mich zwischenzeitlich verabschiedet - die zeiten kommen sicher, aber nicht jetzt ;-)

liebe grüße und kopf hoch!
yvonne

Beitrag von happyredsun 20.03.06 - 19:22 Uhr

Hallo Anja,

mhh, also ich bügle nicht täglich und Staub wischen auch nicht. Das mache ich einmal die Woche und dann ist mein Mann zuhause, oder morgens wenn Linus in seinem Laufstall liegt und mir zuschaut.

Alle anderen Arbeiten wie Putzen, Staubsaugen oder Waschen mache ich einfach zwischendurch, was gerade anfällt. Die Wohnung wird eigentlich jeden Tag gesaugt, geputzt auch nur einmal die Woche.

Linus beschäftigt sich recht gut alleine und die Zeit nutze ich dann zum sauber machen. Wenn er dann anfängt zu motzen, nehme ich ihn einfach mit oder beschäftige mich mit ihm und mache dann eben später weiter.

Mach doch jeden Tag ein bisschen, deine Kleine beschäftigt sich doch sicher auch mal alleine oder? Da kann man schon einiges wegschaffen. Was liegen bleibt wird eben am WE gemacht wenn der Papa zuhause ist.

LG

Happy

Beitrag von gisele 20.03.06 - 20:02 Uhr

hallo anja!!!
genau das gleiche hab ich auch gedacht vorhin beim lesen#kratz
ich hab solche und solche tage.mal stört es mich,wenn ich nichts schaffe mal nicht.
ich denke es geht vielen mamas so.
aber manche kinder beschäftigen sich halt viel alleine,meine nicht:-(
ich sehe zu das die "oberfläche" stimmt und die feinheiten mache ich wenn mal zeit ist,haha also selten;-)
heute müsste ich auch dies und das noch machen...egal ich guck heut mal lieber fernsehen
lieben gruss nadine

Beitrag von bebe20 20.03.06 - 19:52 Uhr

Hallo Anja,

also bei uns ist auch nur auf den ersten Blick alles halbwegs ordentlich#hicks und wenn sich Besuch ankündigt, wird mit vollem Einsatz noch etwas mehr "oberflächlich" geputzt ;-)

Bügeln, Staubwischen usw. mache ich meist Abends, wenn Erik schläft... Tagsüber bin ich mit ihm draußen, spiele mit ihm oder sauge, wenn ich ihn im Ergo rumtrage #schwitz Naja, das pegelt sich schon noch alles ein;-)

Liebe Grüße, Bea

Beitrag von franzy24 20.03.06 - 19:59 Uhr

Hallo Anja,

wir leben nach folgenden Spruch mit unseren Haushalt:

"Freund wenn Du dieses Haus betrittst und vieles nicht ganz sauber blitzt, du merkst das es hier Kinder gibt, die man mehr als putzen liebt.

Da gibt es Spuren an den Wänden, gemacht von kleinen flinken Händen. Wir machen das mal später weg, den jetzt spielen wir erst mal Versteck.

Spielzeug liegt an jeden Ort, doch irgentwann ist alles fort. Die Kinder sind uns nur geliehen, bis sie erwachsen von uns ziehen.

Dann wird auch alles aufgeräumt, dann läuft der Haushalt wie erträumt. Jetzt freuen wir uns an unseren Gören und lassen uns dabei nicht stören!!!!!"

Also Anja, wer einen perfect blitzenden Haushalt hat, der hat auch kaum Zeit für seine Kinder, denn die machen nun mal auch immer wieder Dreck und brauchen Deine Zeit.

LG Franzi

Beitrag von nicole_323 20.03.06 - 20:09 Uhr

Hallo Anja,

bei mir gibts eigentlich keine Probleme mit der Hausarbeit. Steh um neun Uhr mit Luca auf und Frühstück erst mal. Um zehn bekommt er die #flasche.
Dann spielt er im Laufstall da gefällts ihm so sehr dass der ziemlich dolle wackelt. Währenddessen mach ich die Betten, wasch in der Küche ab und trockne ab. Schmeiß noch ne Wäsche in die Waschmaschine. Wasch mich kurz aus (dauert alles ca. ne halbe stunde)und dann spiel ich mit Luca bis zwölf ungefähr da wird er nämlich dann müde und schläft für ne Stunde. In der Zeit tu ich dann abstauben, staubsaugen, blumen gießen und Bad putzen. Wenn Luca wach ist gibts sein gläschen danach gehn wir raus. Kochen tu ich gegen abends denn da will mein mann was gescheites.
Eigentlich gibts fast keine Probleme.

PS: Heut hab ich sogar noch die Fenster geputzt und ne Wand gestrichen#schwitz#freu (bin Hauswirtschaftsmeisterin vom Beruf deshalb bin ich halt gut durchorganisiert)

LG Nicole + Luca

Beitrag von knudelinchen 21.03.06 - 13:32 Uhr

...schläft für ne Stunde. In der Zeit tu ich dann abstauben, staubsaugen, blumen gießen und Bad putzen...

viellleicht bin ich einfach zu langsam...ich brauch schon allein fürs bad putzen mehr als eine Stunde.

Beitrag von corre76 20.03.06 - 20:34 Uhr

hallo Anja,

da wir bis jetzt noch in einer 3Zi-Wohnung leben, gibt`s zum Glück nicht so viel zu tun:
ein Zimmer ist das von meinem Süßen - da mach ich eh nix, der ist der Oberchaot (deshalb haben wir auch jeder ein eigenes Zimmer;-))
das zweite Zimmer ist unser Arbeitszimmer (zwei Lehrer...), außerdem steht die Wickelkommode drin und der zweite PC - da fällt nicht viel an
das dritte Zimmer ist das von mir und Taija, da hab ich einigermaßen sauber (staubwischen kommt aber auch nur alle zwei Wochen dran...:-()
Küche und Bad sind so klein, da ist man schnell durch:-)

Außerdem bügeln wir nicht (mein Süßer trägt keine Hemden und Jeans sehen ungebügelt eh besser aus#cool;-))

jaja, ich muss zugeben, Haushalt ist nicht so meine Stärke, aber ich bemühe mich;-).
Im Sommer ziehen wir um ins Haus - ich werde mich dann an der nase packen und schaun, dass es da besser wird, ehrlich#hicks

Außerdem spiel ich sowieso viel lieber mit Taija!!!!
(oder häng hier bei Urbia rum, treff mich mit Freundinnen usw.)

Liebe (staubige) Grüße von
Corre

Beitrag von jermaine2001 20.03.06 - 21:07 Uhr

Hallo Anja !

Ich wäre froh, wenn ich mal soviel Zeit für meine Kids hätte.

Mein Tagesablauf:

03.50 aufstehen , mein Mann fährt zur arbeit
ab 04.15
unser Haus putzen ect., 06.00 duschen... um 06.30 meinen Sohn Jermaine knapp 5 wecken , fertig machen

um 07.00 meine Tochter Lana 11 Wochen wecken,füttern..anziehen

um 07.45 losfahren,Lana zu meiner Mutter bringen, dann Jermaine zum KiGa fahren und dann schnell arbeiten bis 12.00

bis 12.30 Jermaine vom Kiga abholen ,dann Lana abholen bis dahin bin ich 70 km gefahren

um 15.00 bin ich wieder zuhause ,Lana hat dann auch Hunger, koche für meine Familie,wasche ...um 19.00 essen wir und Lana geht schlafen

um 20.00 geht Jermaine ins Bett vorher gehen die beiden noch baden

um 20.30 sind wir totmüde, sind ja auch schon lange auf den Beinen und schlafen bis um 03.50 - der Wecker klingelt.

Ich denke, so geht es nicht nur mir. Aber wir wollten Kinder haben und da bleibt auch mal was liegen, ich wäre froh, wenn ich mal eine ganze Std. Zeit für mich alleine hätte oder mal mit meiner süssen Maus ohne Druck schmusen könnte oder einfach mal mit meinen Sohn Fußball spielen gehen könnte ohne auf die zeit zu achten.

Aber ich versuche so gut es geht alles zu schaffen und ich denke es klappt auch gut. Meine Family beschwert sich nicht und Zuhause ist auch alles ok, nur die Bügelwäsche läuft mir etwas hinterher, aber niemand ist perfekt.Ich hab zwar keine Zeit für mich, aber wenn die kleine so alt ist wie mein Großer hab ich gewonnen und das schlimmste ist überstanden.

Ich beschwer mich nicht, ich wollte es ja auch so und ich fühl mich gut, wenn ich seh was ich alles am Tag schaffe.
Ich freue mich immer auf Montags, dann habe ich abends wenn die Kleinen im Bett sind, mal etwas RUHE (mein Mann ist auswärts arbeiten)und ich genieße es, mal länger auf der couch zu liegen und nichts zu tuen.


LG

Steffi:-)

Beitrag von lenser 20.03.06 - 20:51 Uhr

Hallo Anja,
tagsüber mach ich garnichts im haushalt!ich kümmere mich nur um meine tochter,wenn sie mal lust zum schlafen hat,dan trink ich kaffe;-)
ich mach meine hausarbeiten wenn mal jemand da ist um mit der kleinen zu spielen,oder wenn sie am abend zufrieden im bett liegt so gegen 20 uhr.
dann erst wird geputzt gewischt gekocht (für morgen)
gefehgt gewischt,so wen ich am morgen aufstehe das ich garnichts machen muss#huepf


Also ich sag nur kein stress,die arbeit rennt mir nicht davon.

gruß lenser mit akila 5.11.2005

Beitrag von schneutzerfrau 20.03.06 - 20:52 Uhr

Hallo

ganz kurz mein Rat :

Freund, wenn du dieses Haus betrittst,
vieles nicht ganz sauber blitzt,
du merkst, dass es hier Kinder gibt,
die man mehr als Putzen liebt!

Da gibt es Spuren an den Wänden,
kreiert von flinken kleinen Händen -
wir machen das mal später weg,
jetzt spielen wir zuerst Versteck.

Spielzeug liegt an jedem Ort,
doch eines Tages ist es fort.
Die Kinder sind uns nur kurz geliehen,
bis sie erwachsen von uns ziehen.

Dann wird auch alles aufgeräumt,
dann läuft der Haushalt wie erträumt.
Jetzt freu'n wir uns an unseren Gören
und lassen uns dabei nicht stören!

Ich versuche die Zeit mit meiner Tochter zu geniessen und mache den Haushalt irgendwie nebenbei. Natürlich ist es nicht dreckig, aber es gibt Sachen die warten können ;-)

Gruß Sabrina

Beitrag von aoiangel 21.03.06 - 05:48 Uhr

Hallo Anja,

also bei mir ist es eig. immer halbwegs ordentlich. Mag das nämlich selber nicht wenn es Chaos pur ist. Aber jetzt nicht so verstehen das es immer picobello ist.
Nein, tagsüber liegen im Wohnzimmer meist Linus Sachen verstreut, es steht meist irgendwo ein Korb mit Wäsche rum oder es liegt sonst was rum.
Nach Linus Geburt war es anfangs sehr schlimm. Ich hab nichts auf die Reihe gebracht, er schlief nur im Tragetuch und hatte meinen ganzen Tag ausgefüllt.

Dann war es mir irgendwann zu dreckig und unordentlich und ich hab mir nen Haushaltsplan geschrieben.
Also du schreibst dir die Wochentage auf, dann jeden Tag ein paar kleine Haushaltstätigkeiten.
Bei mir ist es so das ich pro Tag nicht mehr als 30 Min mache. Aber dadurch das ich den Plan hab weiß ich genau wann was dran ist und es bleibt nichts liegen. Wenn ich am nächsten Tag sehr viel zu tun hab, dann mach ich teilweise schon Sachen vom nächsten Tag davor.

Allerdings kommt es auch mal vor das ich was ganz ausfallen lasse wenn ich denke das es noch nicht wieder unbedingt gemacht werden muss.

Und die Fenster sind bei mir auch so ein Thema. Die waren schon im August ganz trübe vor lauter Dreck. Aber da waren wir draußen noch am bauen und baggern und sie wären sowieso am nächsten Tag wieder genau so gewesen.
Naja, wir waren erst im Nov. fertig mit bauen, aber da war es mir zu kalt um mich mit Linus rauszustellen und von außen zu putzen (nen Teil der Fenster kann man bei uns nur auf einem Flügel öffnen bzw. gar nicht).
Naja, jetzt wo es schön wird werd ich mir die nächsten Tage mal Linus in den Ergo packen und die Fenster angehen. Langsam kann ich den Dreck (und es ist wirklich sehr viel, incl. Schlamm) nämlich nicht mehr sehen.

Also, evtl. machst du dir wirklich nen kleinen Plan, das hilft schon sehr viel.

Und nur nicht ärgern, ich hab die ersten Monate auch nach dem Motto gelebt: "Schaff ichs heute nicht, schaff ichs morgen vielleicht!"
Also wenn es liegen bleibt bleibt es halt liegen.
Unprinzipiell halte ich es so das die Zeit in der Linus schläft (leider nur noch max. 1h am Tag) generell mir gehört wo ich NICHTS im Haushalt tue.

LG Anne mit Linus (15.06.05)

www.aoiangel.de

Beitrag von aoiangel 21.03.06 - 05:50 Uhr

Da waren die Finger wieder mal schneller als der Kopf.
Soll natürlich in der vorletzten Zeile heißen: " Und prinzipiell ..."

LG Anne mit Linus