Warum Durchfall von 1er Milch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von finchen99 20.03.06 - 20:15 Uhr

Hallo

meine Kleine ist nun 12 Wochen alt und ich habe wieder einmal probiert, sie mit 1er Milch zu füttern, weil sie von Pre nicht satt wird und alle 2 Stunden Hunger hat. Sie bekommt aber immer Durchfall davon und scheinbar Bauchschmerzen. Sie zappelt und ist sehr unruhig kurz nach dem Füttern. Außerdem ist ihr Stuhlgang grünlich. Ich habe bereits als sie gerade mal 3 Wochen alt war, versucht 1er zu füttern, weil ich nichts anderes da hatte und es war dasselbe Spiel. Wieso verträgt sie das nicht? Liegt es an der Stärke? Es liegt auch nicht an der Marke, habe schon mehrere probiert. Werde ich später Probleme beim Zufüttern haben? Meine erste Tochter war da sehr unkompliziert.

Gruß
Finchen

Beitrag von sternenmond1975 20.03.06 - 22:16 Uhr

Hallo Finchen,

ein guter Rat von der Verbraucherzentrale: Babies sollten in den ersten 6 Monaten AUSSCHLIESSLICH mit Muttermilch oder PRE-Milchnahrung gefüttert werden. Dann Einführung der Beikost, wobei auch weiterhin KEINE Folgemilch eingesetzt werden sollte (weder 1 noch 2 etc.), sondern ÍMMER noch Mutter- oder PRE-Milch, da diese die beste und zuckerärmste Zusammensetzung hat. Die anderen Sorten sind definitiv nicht gut für die Mäuse und eine hübsche Erfindung der Babynahrungsmittelhersteller.

Broschüre hierzu unter www.verbraucherzentrale.de
------------------------------------------------------------------
"Gesunde Ernährung von Anfang an"
Stillen, Säuglingsnahrung, Breie und Gläschenkost

Inhalte:
Wenn ein Baby auf die Welt kommt, haben Eltern viele Fragen.

Stillen ja, - aber wie lange?
Bio- oder Normalkost füttern?
Was tun bei Allergien?
Welches Wasser ist geeignet?
Wann sollen Obstmus, Gemüse- oder Getreidebreie gegeben werden?
Selberkochen oder Fertignahrung - was ist besser?

Dieser Ratgeber hilft Ihnen dabei, Ihrem Baby einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen. Er hilft, Unsicherheiten abzubauen, Werbeaussagen kritisch zu hinterfragen und den unübersichtlichen "Angebots-Dschungel" für Sie durchschaubar zu machen.
(Ratgeber A 5, 15. Aufl. 2005)
---------------------------------------------------------------------
Hebammen und Kinderärzte stehen hinter diesen Aussagen. Die Broschüre kostet 5,80 EUR und ist sehr informativ!

Und zum Thema sattwerden: evtl. hat Deine Kleine einfach einen Wachstumsschub, das ist ja bei stillenden Müttern nicht anders - da muss man immer öfter ran. Das Sattwerden der anderen Folgemilchgeschichten kommt ja auch nur durch den Zucker.

Viele Grüße
sternenmond1975

Beitrag von bettybluemchen 22.03.06 - 18:48 Uhr

Hi Finchen!

Sorry aber das ist purer Schwachsinn und ich könnt mich schon wieder tierisch aufregen was meine Vorrednerin schreibt! Die 1er Nahrung ist überhaupt nicht bedenklich!! Ganz im Gegenteil!! Ich habe sie sogar damals vom Kinderarzt empfohlen bekommen!! Probier mal Milumil 1 davon wird der Stuhl ganz weich und es schmeckt meinem Malte der jetzt 7 Wochen alt ist sehr gut!!!

Alles Liebe
Betty