Kinderwunsch und langer Zyklus

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von elox242 20.03.06 - 20:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe Ende Dezember die Pille (Marvelon) nach gut 15 Jahren abgesetzt. Die erste Periode setzte dann am 2.2. (ich denke nach 38 Tg) und dann am 16.03. (42 Tg.) ein.
Momentan verhüten wir noch mit Kondom, da ich zunächst einen regelmäßigen Zyklus abwarten wollte.
Nun bin ich unschlüssig, ob diese 2x schon als regelmäßig bezeichnet werden können bzw. hab ich mal von meinem FA gehört, dass ein so langer Zyklus beim kiwunsch evtl. hinterlich sein könnte (überreifes Ei...).
Wie hat sich bei Euch nach Absetzen der Pille der Zyklus eingependelt? (kann mich leider nicht mehr an die Zeit vor der Pille erinnern).

Liebe Grüße
Elox

Beitrag von vidia 20.03.06 - 20:52 Uhr

Hallo,

ich hatte vor meiner SS (vor 3 Jahren) auch 13 Jahre Marvelon genommen.

Danach hatte ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus, der sich später immer so auf 35 - 38 Tagen einpendelte. Laut Aussage von meinem FA, ist es nicht unbedingt hinderlich bei einem Kinderwunsch, was ich jetzt bestätigen kann. Mir wurde sogar damals von einem anderen Arzt mitgeteilt, ich könne aufgrund zuvieler männlicher Hormone nicht schwanger werden. Danach hatte ich eine glückliche Schwangerschaft, eine Eileiterschwangerschaft und vielleicht jetzt wieder eine Schwangerschaft.

Aber wieso verhütet ihr denn jetzt noch? Du mußt doch nicht mit dem schwanger werden warten, bis du einen stabilen Zyklus hast? Wenn du schwanger wirst jetzt, dann ist doch alles richtig gelaufen.

Viel Glück

Beitrag von maxmama 20.03.06 - 20:53 Uhr

Hallo!
Hab Okt. 05 die Pille abgesetzt und meine Zyklen waren 31; 36; 42 Tage lang und nun hat mein FA gesagt das ich bei der nächsten Mens die nun überraschend nach 32 Tagen kam zur Blutabnahme kommen soll, damit die Hormone untersucht werden. Die Zyklen sind zu lang. Sprech am besten mal mit deinem FA denn regelmäßig sind deine Zyklen nicht. Ich würd eher sagen genau wie bei mir zu lang und das ist beim Kinderwunsch wirklich nicht hilfreich. Warum willst du mit dem Üben warten bis dein Zykluss regelmäßig ist? Wenns mit unregelmäßigem Zykluss klappt ist das doch auch schön oder? Schadet doch nicht.:-)

Beitrag von dasissjakompliziert 20.03.06 - 20:49 Uhr

hab leider auch erst im Dezember abgesetzt und dachte danach, voll regelmäßig zu sein (28 Tage, dann 26 Tagen..) und nun hat mir mein Doc prophezeit, daß es lange dauern kann..macht einen ganz kirre..

Liebe Grüße!

Beitrag von s196819 20.03.06 - 20:54 Uhr

Bei mir das gleiche habe im oktober aufgehört mit der Pille und dann ZL:38/36/34/34/32 tja regelmäßig würde ich das noch nicht bezeichnen----und ob und wann ich einen ES habe keine Ahnung.....Ich glaube aber das es bei den meisten mädels normal ist , das es eine Weile dauert------Also schön cool bleiben , aber warum verhüten wenn es klappt ist doch gut und wenn nicht weitermachen.

Beitrag von sonne123 20.03.06 - 21:08 Uhr

Hallo Elox,

ich habe vor 10 Jahren Marvelon abgesetzt und es hat eine Ewigkeit gedauert, bis ich überhaupt meine Periode bekam und dann ein Jahr lang sehr unregelmäßig. Da ich damals keinen Kinderwunsch hatte, sondern nur kein Bock mehr auf die Pillenschluckerei, habe ich mir keine Gedanken gemacht.#cool

Nach einem Jahr hatte sich meine Haut wieder normalisiert und mein Zyklus hat sich auf 25 Tage eingependelt. Das dauert einfach, wir haben dem Körper halt zu lange "reingepfuscht".

Liebe Grüße,

Sonne