was für wassser kauft ihr eure babys??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lenser 20.03.06 - 21:38 Uhr

hallo,hätte mal da ne frage
was für wasser kauft ihr für eure babys ??
da das wasser bei mr sehr verkalt ist.
freue mich über eure antworte.
gruß lenser

Beitrag von britta1981 20.03.06 - 21:45 Uhr

Hallo,

also bei uns ist das Wasser auch sehr verkalkt. Wir kaufen trotzdem kein Babywasser, sonder kippen das kochende Wasser einfach durch einen Kaffeefilter. Funktioniert prima :-)

Liebe Grüße,
Britta

Beitrag von emilchen1982 20.03.06 - 21:48 Uhr

Hallöschen

Wir benutzen die St. Leonard`s Quelle aus der Kischererbse( so heisst der Laden). Ist ein Ökogeschäft, und das Wasser ist super.
Für Babynahrung natürlich geeingnet und ansonsten keine Schadstoffe oder ähnliches drin.

Nur zu empfehlen.

LG
Steffi

Beitrag von _jasmin_ 20.03.06 - 21:49 Uhr


Huhuu!

Das Problem haben wir auch! Ich kaufe immer das Babywasser von Humana und bin damit vollstens zufrieden.
Ist auch sehr günstig, da der 1,5 Literpack nur 99 Cent kostet

vlg
Jasmin und Joshua Luca (10 Wochen und 4 Tage)

Beitrag von lenser 20.03.06 - 22:08 Uhr

mhhhh
mir ist noch was dazu eingefallen!
nimmt jemand von euch das stillewasser von aldi ??
doofer wieße steht da keine telephonnummer wo ich anrufen und nachfragen könnte!

Beitrag von pegasus 20.03.06 - 22:10 Uhr

Sorry,aber ich glaube,manche von euch haben zuviel Geld.Ich käme doch nie auf die Idee,Babywasser zu kaufen#augen.Gabs doch sogar noch nicht mal vor ein paar Jahren.Ich finde auch,dass man selbst wenn das Wasser verkalkt ist,dass man es dann durch einen Kaffeefilter gießen kann.Demnächst versuch ich auch mal reich zu werden und bringe ein Babytöpfchen aus JADE raus mit dem Versprechen,das das Kind dann mehr Gelassenheit ausstrahlt:-p.War nicht böse gemeint,aber da gibts bestimmt wichtigere Dinge,die man braucht und die auch wirklich NÜTZLICH sind;-)
LG Ramona

Beitrag von lenser 20.03.06 - 22:21 Uhr

ja mensch ganz unrecht hast du da ja nicht#huepf#huepf

aber die idee mit dem baby töpfchen finde ich klasse,würde an deiner stelle gleich morgen patentieren:-p

Beitrag von armageddon1806 20.03.06 - 22:30 Uhr

Kann ich dir echt nur zustimmen!!!
Ich habe NIE Babywasser gekauft sondern immer nur das was ich auch trinke. Und zur Zubereitung der Flaschen habe ich abgekochtes Leitungswasser genommen. Reicht voll und ganz. Was machen die Kinder denn wenn sie größer werden, ihr Leben lang Babywasser trinken ??? Sorry, ist jetzt nicht bös gemeint, aber ich finde man muss nicht jeden Quatsch den die Babyindustrie rausbringt auch gleich mitmachen (die wollen in erster Linie Geld verdienen, ob es nun wirklich so vorteilhaft für das Baby ist, ist denen glaube ich ziemlich egal)...

LG
Sabine + Maeva 3J + Yanis 26W

Beitrag von die.kleine.hexe 21.03.06 - 10:35 Uhr

hallo,

ich wohne in einem alten haus und mache milch, brei und tee nur aus baby wasser, weil ich nicht wirklich weiss, wie alt die wasserrohre im haus sind. da bin ich in jedem fall auf der sicheren seite und habe ein ruhiges gewissen, dass ich mein kind nicht mit blei fütter #schock

lg,
hexe
die in gewissen situationen sehr für baby-wasser ist

Beitrag von marinette 21.03.06 - 10:53 Uhr

Hallo!

Ich weiß nicht, ob das überall so ist, aber in Hamburg kann man sein Leitungswasser kostenlos von den Wasserwerken auf Blei testen lassen. Vorraussetzung ist nur, dass man ein Kind unter einem Jahr hat und in einem alten Haus wohnt.

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von chica_chico 20.03.06 - 23:24 Uhr

Hallo,
wir nehmen Ensinger Still...weiß nicht obs das bei euch auch gibt...
LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von xoxi25 21.03.06 - 07:46 Uhr

Es gibt doch Wasserfilter z.B. von Brita ( http://search.ebay.de/search/search.dll?cgiurl=http%3A%2F%2Fcgi.ebay.de%2Fws%2F&fkr=1&from=R8&satitle=brita&category0=

Oder ich hab unseren damals mal bei Ikea gekauft, da lass ichs Wasser durchlaufen und gut ist....


LG Jessi

Beitrag von schmusi_bt 21.03.06 - 07:49 Uhr

Hallo,

also ich würde auch kein Babywasser kaufen...warum die Kinder denn von allem fernhalten ? Wir trinken unseren Kaffee und Tee doch auch mit Leitungswasser und wir leben auch noch ;o) Denke das Babywasser ist geldmacherei.

Schmusi

Beitrag von enteger 21.03.06 - 08:00 Uhr

ich kaufe das Wasser von Norma und ein Kasten von Bad Liebenwerda, es sind zwei Sorten die als Babywasser gekennzeichnet ist.
da meine das Leitungswasser nicht vertragen musste ich darum umsteigen.
LG Nicole+Sophie und Iris(23,10,05)

Beitrag von sanne2209 21.03.06 - 09:23 Uhr

Hmm,
ich habe bisher für meine Kinder auch keinerlei Babywasser gekauft.
Bei uns ist das Wasser auch extrem kalkhaltig.
Was ist eigentlich verkehrt am Kalk???
Ich koche für die Kinder schon immer das Wasser einfach so ab, fülle es in eine Thermoskanne und benutze es bei Bedarf. Den Letzten Rest schütte ich weg, denn da sammelt sich dann der grösste Teil des Kalkes.
Sanne

Beitrag von moonerl 21.03.06 - 09:27 Uhr

Hallo,

früher haben wir Stolzenbacher genommen. Leider gibt es das nicht mehr in Glasflaschen, sondern nur noch in Plastikflaschen :-(

Jetzt kaufen wir St. Leonhard.

Es hat übrigens schon seinen Grund warum auf den Flaschen für Babys geeignet draufsteht. Dieses Wasser ist sehr salzarm.

Auch kaufen die meisten Mineralwasser für sich zum trinken, aber für die Babys, für die wir ja eigentlich das Beste wollen, gibt es dann Leitungswasser.
Bevor ich Leitungswasser geben würde, würde ich mich vorher genau erkundigen, was alles drin ist und wie es aufbearbeitet wird.

Grüßle :-)

Beitrag von sheila2804 21.03.06 - 09:41 Uhr

hallo,

also mir käme es auch nie in den sinn "babywasser" zu kaufen!
meine süße bekommt das wasser aus der leitung und das wars.
nur mal zur anregung darüber nachzudenken: leitungswasser ist mitunter das best überwachteste "nahrungsmittel" was wir in deutschland haben.
ich lasse das wasser auch nicht durch einen kaffeefilter laufen - kalk schadet unserem organismus nicht!

kann mich also nur einigen vorrednerinen anschließen.

schöner gruß
sheila

Beitrag von murmel0509 21.03.06 - 14:16 Uhr

Hallo lenser,

ich gebe unserem Zwerg kein Leitungswasser.

Wir kaufen das Lichtenauer Wasser, da steht direkt drauf
"Für die Säuglingsernährung geeignet ".

Ich werde jetzt gleich einen neuen Thread zu diesem Thema eröffnen, denn diese falsche Besserwisserrei geht mir auf den Keks.

Ich hoffe , du wirst deinem Kind kein Leitungswasser zu trinken geben.

Liebe Grüße sagen Nadine und#baby Elias Tom

Beitrag von anni999 21.03.06 - 22:06 Uhr

Hallo,
ich muss etwas Schmunzeln....leider weiß ich nicht mehr wo ich letztens gelesen habe das "Babywasser" wirklich nur Geldmacherei ist..... Wenn ich wieder drüber stolper sage ich Bescheid. Ich denke Abkochen und durch den Entkalker geben reicht aus.

Ich denke mann kann´s auch übertreiben...aber jeder so wie er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann ;-)

Viele Grüße
Anni

Beitrag von murmel0509 22.03.06 - 19:27 Uhr

Hallo,

natürlich hast Du recht, dass "Babywasser" eine Erfindung der Industrie ist und daher nur der Geldschneiderei ist, aber
gehe mal auf http://www.oekotest.de und gib als Suchwort "Mineralwasser" ein. Da gibt es zwie aktuelle und interessante Artikel/Testberichte.

Wir kaufen "Lichtenauer" und das ist "sehr gut" getestet worden. Wir trinken, das auch selber.

Liebe Grüße

Nadine und #baby Elias Tom

Beitrag von sheila2804 22.03.06 - 20:13 Uhr

hallo nadine,

und aus diesen beiden artikeln schließt du darauf, dass im leitungswasser uran angereichert ist?
frage doch lieber mal bei deinem zuständigen wasserinstitut nach, ob in eurer gemeinde / stadt der wert drunter liegt....

ich komme aus der chemiebranche und gehöre zu den "besserwissern" wie du sie nennst.... babywasser ist großteils nur abzocke - sorry, aber leitungswasser ist eins der best überwachtesten lebensmittel und kalk ist nunmal nicht schädlich in diesen mengen ;-)
wenn es ach so schädlich wäre, dann würde ich das meiner kleinen sicherlich nicht zumuten....

lg
sheila

Beitrag von anni999 23.03.06 - 18:01 Uhr

Ich möchte bestimmt niemanden Kritisieren der/die nur das beste für sein/ihr Kind will und nach besten wissen und gewissen handelt.

Ich bezweifle nicht dass es große Unterschiede bei Mineralwasser gibt. Mir ging es speziell um "Babywasser" und nicht um Mineralwasser.

Jeder muss es selber wissen. Ich persönlich (wie gesagt) finde das Abkochen und doch den Filter jagen reicht (ich habe es noch nicht mal durch den Filter gejagt) und man muss manche Dinge nicht übertreiben ;-). Na ja und wenn Du es selber trinkst ist ja nicht mal ein "Mehraufwand" für Dich.

Ich trinke z.B. kein Mineralwasser.

Hauptsache Mann/Frau macht es gerne und fühlt sich gut dabei :-) seinem/ihrem Kind noch mehr Gutes zu tun. Was auch immer es sein mag.

Ich denke man sollte andere nicht Verteufeln nur weil er/sie etwas anders macht oder garnicht macht. Gestorben (soweit ich weiß) ist ja nun noch niemand nur weil er/sie Leitungswasser getrunken hat ;-).

In diesem Sinne auch viele liebe Grüße und alles Gute :-)
Anni